Skulptur



Alles zum Schlagwort "Skulptur"


  • Maja Tenter stellt Skulpturen her

    Mi., 23.09.2020

    Wächter für den eigenen Garten

    Maja Tenter aus Kattenvenne faszinierte sich immer schon für Kunst. Seit Anfang des Jahres stellt sie lebensgroße Figuren her.

    Figuren begrüßen Besucher schon an der Einfahrt. Feen, in schwarz gehüllte Krieger mit Schwert oder kleine Mönche am Eingang zur alten Scheune. „Sie sind Wächter und schützen symbolisch das Haus oder den eigenen Garten“, sagt Maja Tenter.

  • Kommunen

    Do., 10.09.2020

    Skulptur in Wupper erinnert an Tuffis Sprung vor 70 Jahren

    Ein Elefant springt aus der Schwebebahn und landet glücklicherweise mit dem Hinterteil in einem Schlammloch. 70 Jahre später erinnert eine Skulptur mitten in der Wupper an Tuffi. Das Kunstwerk soll nicht nur Blicke auf den Fluss ziehen, sondern auch den Tieren helfen.

  • Klaus Wethmars Artefakt „Vergänglichkeit“ wird in der Erphokirche ausgestellt

    Di., 18.08.2020

    Vom Sturm zur Skulptur

    Aus einer

    Aus einer rund 150 Jahre alten maroden Linde, die am Prozessionsweg von St. Mauritz einem Sturm zum Opfer fiel, hat Klaus Wethmar eine Skulptur mit dem Titel „Vergänglichkeit“ geschaffen. Diese Arbeit wird vom 23. August bis zum 20. September in der Erphokirche (Ostmarkstraße 21) zu sehen sein, jeweils sonntags zwischen 15 und 17 Uhr.

  • Skulpturen

    Mi., 15.07.2020

    Mannheims neuer Kunsthallen-Chef setzt Akzente

    Johan Holten, Direktor der Kunsthalle Mannheim, in der Ausstellung «Umbruch».

    Johan Holten hat als Chef des Mannheimer Museums die Ausstellung «Umbruch» selbst kuratiert. Sein Ziel: die gesellschaftliche Vielfalt im Museum abzubilden.

  • Skulpturen aus Daten

    Fr., 03.07.2020

    Refik Anadols Traumwelten in Baden-Baden

    Die raumgreifende Skulptur "Bosphorus" von Medienkünstler Refik Anadol in Baden-Baden.

    Ein Parcours strömender Pixel: So wirken die monströsen Skulpturen von Refik Anadol.

  • Horstmarer Künstler Erich Büscher-Eilert hat eine Skulptur für den Heimatverein Nienborg geschaffen

    So., 24.05.2020

    Dichter in Bronze

    Ein halbes Jahr lang hat der Horstmarer Künstler Erich Büscher-Eiler an seinem neuesten Werk, dem Dichter Paul Advena in Bronze, gearbeitet. Auftraggeber war der Heimatverein Nienborg.

    Sichtlich zufrieden und entspannt blickt der heimische Künstler Erich Büscher-Eilert auf sein gerade geschaffenes Werk. Dabei handelt es sich um eine lebensgroße in Bronze gegossene Figur des in Nienborg bekannten Dichters Paul Advena. Diese Skulptur wird bald einen Platz an der Alten Mühle in Nienborg schmücken. Noch steht das Werk allerdings im Atelier des Horstmarer Künstlers in der Alst. Die feierliche Übergabe an den Heimatverein, zu der auch Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie Regierungspräsidentin Dorothee Feller ihre Teilnahme zugesagt hatten, wurde verschoben.

  • „Einst frohe Lande vergeh’n im Brande“: Heute letzte Besichtigungsmöglichkeit

    Do., 20.02.2020

    Skulpturen schocken Schüler

    Kunst veranschaulicht Kriegsverbrechen: Der Geschichtskurs der Q 2 des St.-Antonius-Gymnasiums hat kürzlich die Ausstellung

    Skulpturen, die bewegen: Die Ausstellung „Einst frohe Lande vergeh‘n im Brande“ in der Burg Lüdinghausen zeigt Werke, die Ereignisse während des Zweiten Weltkrieges veranschaulichen. Am heutigen Donnerstag öffnen sich die Türen ein letztes Mal für Besucher. Der Geschichtskurs der Q 2 des St.-Antonius-Gymnasiums hat die Schau bereits besichtigt – und war erschrocken über die Gräueltaten, die in der Kunst zum Ausdruck gebracht werden.

  • Bürgerstiftung Nottuln

    Mi., 18.12.2019

    Spenden für die Skulpturen

    Nutzte die Skulptur „Cube“ bei der Eröffnung der Ausstellung im Rhode-Park kreativ: Pantomimin Tashina Mende.

    Die Großskulpturen im Nottulner Rhodepark begeistern viele. Die Bürgerstiftung möchte die Kunst für den dauerhaften Verbleib gerne kaufen. Es geht um eine fünfstellige Summe.

  • Pop-Up-Ausstellung musikalisch bereichert

    Mo., 16.12.2019

    „Resonanzen, die man hören kann“

    Bereits seit November stellen Künstler aus der Region im ehemaligen Gerry-Weber-Laden an der Neustraße Bilder und Skulpturen aus. Am Sonntag kamen Resonanzen dazu.

    Skulpturen, Bilder und Musik sind am Sonntagnachmittag eine besondere Form der Symbiose eingegangen.

  • Skulptur am Aasee

    Mi., 11.12.2019

    Gewicht hat Schwan den Hals gebrochen

    Da waren es nur noch eineinhalb: Der dritte Schwan der Skulptur ist auf Dauer zu schwer geworden, sodass er dem zweiten gleichsam das Genick verknackst hat.

    Das Kunstwerk ist halbiert: Die Breilmann-Schwäne am Aasee sehen derzeit erbärmlich aus. Aber das hat gute Gründe.