Smarte Lautsprecher



Alles zum Schlagwort "Smarte Lautsprecher"


  • Kommentar zu Sprachassistent „Alexa“

    Di., 09.07.2019

    Kein Kinderspielzeug

    Der Lautsprecher Amazon Echo mit dem Alexa Voice Service

    Der Sprach­assistent „Alexa“ von Amazon birgt nach Einschätzung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags Risiken für Minderjährige und un­beteiligte Besucher. Wer diese Risiken in Kauf nimmt, ist allerdings selbst schuld.

  • Mikro aus, Töne an

    Di., 09.07.2019

    Wie Nutzer bei Alexa und Co die Persönlichkeitsrechte wahren

    Der Sprachassistent «Alexa» von Amazon birgt nach Einschätzung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags Risiken für Minderjährige und unbeteiligte Besucher.

    Wer zu Hause Smartspeaker mit Sprachassistenten nutzt, hat sich bewusst dafür entschieden. Aber was ist mit Besuchern, die gar nicht damit rechnen, dass die Räume Ohren haben?

  • Mangelnder Datenschutz

    Di., 09.07.2019

    Bundestags-Gutachten sieht bei Alexa Risiken für Kinder

    Der Lautsprecher Amazon Echo mit dem Sprachassistenten «Alexa».

    Sprachassistenten wie «Alexa», «Siri» oder der «Assistant» finden immer mehr Nutzer. Über zureichenden Daten- und Kinderschutz machen sich nicht alle von ihnen Gedanken. Ist hier der Gesetzgeber gefordert?

  • Internet

    Di., 09.07.2019

    Gutachten: Risiken bei Alexa für Besucher und Kinder

    Berlin (dpa) - Der Sprachassistent «Alexa» von Amazon birgt nach Einschätzung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags Risiken für Minderjährige und unbeteiligte Besucher. Konkret geht es darum, dass Kinder persönliche Informationen preisgeben oder mit ihrer Stimme Inhalte abrufen könnten, die für Minderjährige nicht geeignet sind. Außerdem stellt sich die Frage, was mit Besuchern ist, die nicht wissen, dass die Software gerade aufzeichnet - auch wenn die Aufzeichnung in der Regel nur wenige Sekunden dauert.

  • 3000 Menschen betroffen

    Sa., 15.06.2019

    Weltkriegsbombe am Berliner Alexanderplatz entschärft

    Die Polizeifeuerwerker stehen nach der erfolgreichen Entschärfung einer 100-Kilo-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg am Alexanderplatz.

    Eine Fliegerbombe sorgt für lange Sperrungen in der östlichen Innenstadt Berlins. Die Fachleute stehen vor einer riskanten Aufgabe.

  • Notfälle

    Sa., 15.06.2019

    Weltkriegsbombe in Berlin-Mitte am Alexanderplatz entschärft

    Berlin (dpa) - Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist nahe dem Berliner Alexanderplatz erfolgreich entschärft worden. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Zünder in der Nacht gesprengt. Die Sperrungen rund um den Fundort wurden nach und nach aufgehoben. Die 100 Kilo schwere Bombe war bei Bauarbeiten auf einem Grundstück neben dem Kaufhaus Alexa gefunden worden. Die Polizei zog einen Sperrkreis von 300 Metern. In diesem Gebiet leben rund 3000 Menschen, auch Geschäfte und ein Pflegeheim liegen in dem Areal. Der S-Bahn-Verkehr war während der stundenlangen Sperrung unterbrochen.

  • Studie

    Do., 13.06.2019

    Wer nutzt in Deutschland Sprachassistenten?

    Studie: Wer nutzt in Deutschland Sprachassistenten?

    Trotz massiver Datenschutzbedenken wird die Nutzung sprachgesteuerter Systeme immer beliebter. Bei den Jüngeren spricht schon fast jeder Zweite mit Siri, Alexa und Co. Das zeigt eine Studie.

  • „Echte Gefühle“: Atze Schröder 2020 gleich zweimal in Münster

    Mi., 12.06.2019

    Nur Alexa und Siri kuscheln miteinander

    Atze Schröder gilt als „King of Comedy“ und will als „Gralshüter aller Pointen“ ab Frühjahr 2020 wieder seine Fans begeistern.

    Atze Schröder hält, was er verspricht. Auf seiner nächsten Tour ab Frühjahr 2020 entlarvt er die falschen Fünfziger. Und predigt Blut, Schweiß und Tränen. Gerne pflegt der „King of Comedy“, der Mitte der 1990er Jahre als Stand-up-Künstler begann, das Drama und legt der Nation zugleich das Humor-Trostpflaster auf die Seele.

  • Digitale Helfer

    Mo., 10.06.2019

    Jeder Dritte in Deutschland nutzt Sprachassistenten

    32 Prozent der Deutschen nutzen einen digitalen Sprachassistenten.

    Bonn/Berlin (dpa) - Digitale Sprachassistenten erobern trotz mancher Datenschutzbedenken in Deutschland weiter den Markt. Laut einer Studie der Postbank nutzen bereits 32 Prozent der Menschen hierzulande Assistenten von Apple, Google und Amazon.

  • Alexa und Co. als Zeugen

    Mi., 05.06.2019

    Innenminister prüfen Datenzugriff

    Die Daten von Sprachassistenten wie Amazons Alexa interessieren jetzt auch die deutschen Innenminmister.

    Wenn man vom Bett aus per Sprachbefehl das Licht ausschaltet, geht das die Polizei nichts an. Doch was ist, wenn die im Schlafzimmer aufgezeichneten Daten helfen können, einen Mord aufzuklären?