Smartphone



Alles zum Schlagwort "Smartphone"


  • „Bewegte Frauen“ der kfd

    Sa., 20.04.2019

    Per Smartphone in Bewegung kommen

    Bei einem Workshop in den Räumen des Telgter Baustoffhandels betätigten sich die „Bewegten Frauen“ der kfd handwerklich und lernten den Umgang mit Maschinen.

    Rund 60 Frauen sind bereits in der WhatsApp-Gruppe der sogenannten „Bewegten Frauen“ der kfd St. Clemens registriert. Aktuell einmal im Monat erhalten sie per Smartphone einen Vorschlag für ein Veranstaltungsangebot.

  • Zusätzlich zum Passwort

    Do., 18.04.2019

    Google-Log-in mit Smartphone absichern

    Für Nutzer eines Google-Kontos gibt es eine Neuerung: Wer die doppelte Absicherung beim Log-in aktiviert hat, kann in Zukunft auch das Smartphone als zusätzlichen Sicherheitsschlüssel verwenden.

    Google bietet seinen Kunden die Möglichkeit, in Zukunft zusätzlich zum Passwort auch das Smartphone selbst als Sicherheitsschlüssel für ihr Konto zu verwenden. Das funktioniert jedoch nur ab einer bestimmten Android-Version.

  • Serie Unternehmen in der WVS: OptiTime in Mesum

    Mi., 17.04.2019

    Zeiterfassung geht heute anders

    Moderne Zeiterfassungssysteme, wie sie OptiTime anbietet, ermöglichen den Nutzern eine einfache Handhabung und Verarbeitung aller relevanten Daten. Moderne Zeiterfassungssysteme, wie sie OptiTime anbietet, ermöglichen den Nutzern eine einfache Handhabung und Verarbeitung aller relevanten Daten.

    Das Softwarehaus OptiTime aus Mesum entwickelte bereits vor über 20 Jahren ein System, bei dem sich die Mitarbeiter eines Unternehmens per Smartphone, Notebook, Tablet oder Terminal und PC einbuchen. Das System verarbeitet alle Daten schnell und präzise für das Controlling und die vorbereitendende Lohnabrechnung.

  • Knicken und aufklappen

    Mi., 17.04.2019

    Das kann Samsungs Galaxy Fold

    In Reih und Glied mit Knick: das Samsung Galaxy Fold.

    Samsung bringt mit dem Galaxy Fold am 3. Mai sein erstes Smartphone zum Zusammenfalten in den Handel. Aber was taugt es? Und wer braucht so etwas?

  • Polizei

    Mo., 15.04.2019

    20 000 Smartphones für die Polizei in NRW

    Das Logo der nordrhein-westfälischen Polizei, aufgenommen am 17.02.2014 in Düsseldorf auf einer Uniformjacke.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Polizei in Nordrhein-Westfalen soll ab der zweiten Jahreshälfte nach und nach mit 20 000 Smartphones versorgt werden. «Das reicht nicht ganz für die persönliche Ausstattung», teilte die Gewerkschaft der Polizei (GdP) am Montag in Düsseldorf mit. Die erste Tranche sei aber «mehr als nur ein Schritt auf dem Weg dorthin» und besser als weitere Verzögerungen des Vorhabens.

  • Warum die Stadtbibliothek einen digitalen Schwerpunkt setzt

    Sa., 13.04.2019

    „Gehört eindeutig zum Auftrag“

    Sigrid Högemann, Leiterin der Stadtbibliothek, präsentiert Lernroboter, die sich für Medienpädagogik eignen, zwischen klassischen Kinderbüchern. Für sie ist das kein Gegensatz.

    Mit kleinem Team schaffte die Bibliothek Großes. Seit Jahren legt die Stadtbibliothek einen Fokus auf digitale Medien, arbeitet mit Tablets und Smartphones, setzt Roboter und Trickfilmtechnik ein, nutzt digitale Kanäle. Im Interview stellte sich Sigrid Högemann, Leiterin der Stadtbibliothek, den Fragen von Redakteur Oliver Hengst und Schülerpraktikantin Julia Miranda Sapion.

  • Projekt „Digital mobil in Münster“

    Fr., 12.04.2019

    Tuchfühlung mit dem Tablet

    Erwartungsvolle Begegnung mit der digitalen Welt: Die ersten Teilnehmerinnen des Projekts „Digital mobil in Münster“ erhielten beim Projektstart die Leihtablets. Linus Knickenberg (3.v.l.) ist einer der Jugendlichen, die die Damen in den nächsten acht Wochen unterstützen.

    Heutzutage nutzt jeder wie selbstverständlich Smartphone und Tablet. Für acht ältere Damen aus Münster ist das eine unbekannte Welt. Bis jetzt: Nun lernen sie durch ein neues Projekt, selbstständig mit einem Tablet umzugehen.

  • Auf dem neuesten Stand

    Do., 11.04.2019

    Warum Firmware-Updates wichtig sind

    Bei manchen Geräten müssen Nutzer Updates aus dem Netz herunterladen, auf einem USB-Stick speichern und mit diesem dann die neue Software aufspielen.

    Updates für Computer und Smartphones sind den meisten Nutzern vertraut. Aber auch andere Geräte wie Drucker, Kameras und Fernseher werden regelmäßig mit neuer Software versorgt. Ignorieren sollte man das nicht - vor allem, wenn es um die Sicherheit geht.

  • Entspannung per Smartphone

    Mi., 10.04.2019

    Was steckt hinter dem Hype um Meditations-Apps?

    Die Meditations-App Headspace hat weltweit 40 Millionen Nutzer und soll bei der Stressbewältigung helfen.

    Apps für Meditation und Achtsamkeit boomen. Ausgerechnet über das Smartphone sollen die Menschen zu innerer Ruhe finden. Headspace, einer der größten Anbieter, will nun auch den deutschsprachigen Markt erobern. Können solche Apps die klassische Meditationsrunde ersetzen?

  • Arbeitsschutz beachten

    Di., 09.04.2019

    Mobile Geräte sind nicht für den Dauereinsatz gedacht

    Smartphones sind praktische Alltagsbegleiter. Für den Dauereinsatz am Arbeitsplatz sind sie jedoch nicht geeignet.

    Aus dem Alltag vieler Menschen sind Smartphone und Co. kaum noch wegzudenken. Für den Einsatz am Arbeitsplatz eignen sie sich jedoch nur bedingt.