Sofortprogramm



Alles zum Schlagwort "Sofortprogramm"


  • Offensive des Ratsbündnisses

    Mo., 22.02.2021

    Schüler werden mit Tablets ausgestattet

    Offensive des Ratsbündnisses: Schüler werden mit Tablets ausgestattet

    Die Ratskoalition möchte 12 000 Schülerinnen und Schüler in Münster mit einem Sofortprogramm leihweise mit iPads für den digitalen Unterricht ausstatten. Ein entsprechender Antrag soll am Dienstag im Schulausschuss eingebracht werden.

  • Sofortprogramm für Innenstädte

    Do., 11.02.2021

    Gronauer Rat verweigert einem Verein die Unterstützung

    Das Café ist ein Projekt des Vereins Grenzenlos.

    Das Sofortprogramm des Landes zur Stärkung der Innenstädte und Zentren erhält durch die Politik in Gronau einen holprigen Start. In der Ratssitzung am Mittwochabend in der Bürgerhalle erhielten vier von der Wirtschaftsförderung und dem Liegenschaftsamt der Stadt zusammengetragene Projekte die Zustimmung der Ratsmehrheit. Eines jedoch nicht.

  • Sofortprogramm des Landes zur Stärkung der Innenstädte: Mietvergünstigungen sollen Leerstände minimieren

    Fr., 29.01.2021

    Mehr Spielraum für neue Ideen

    Blick in die Borghorster Fußgängerzone: Leerstehende Ladenlokale bestimmen dort schon seit Längerem das Bild. Die städtische Wirtschaftsförderung hofft, dass zumindest ein Teil davon dank des Landesförderprogrammes abgebaut werden kann.

    Große Hoffnungen setzt die Verwaltung auf die Effizienz des vom Land aufgelegten Sofortprogramms zur Stärkung der Innenstädte. Neben dem Zentrenmanagement liegt ein Hauptaugenmerk auf der Minimierung des teils ausufernden Leerstands von Ladenlokalen. Besonders der Stadtteil Borghorst ist stark betroffen. Das Instrument der Wahl heißt Mietkostenreduzierung. Wirtschaftsförderin Debbie Kattenbeck stellte im Ausschuss die Idee und das weitere Vorgehen vor.

  • Programm des Landes steht in Gronau vor der Umsetzung

    Di., 19.01.2021

    Leerstände sinnvoll füllen

    Carmen Reimers (l.) und Katharina Vater (r.) freuen sich, dass in einigen leerstehenden Ladenlokalen in den Zentren von Gronau und Epe schon in Kürze neues Leben einziehen kann, das auch zusätzliche Frequenz für die Nachbarschaft bedeutet.

    Nicht alles, was sich Sofortprogramm nennt, führt auch unmittelbar zu Veränderungen. Die könnte es aber in den Ortskernen von Gronau und Epe geben – sobald die Corona-Bestimmungen dies zulassen.

  • Stärkung des Dorfkerns

    Sa., 09.01.2021

    Anreize für nachhaltige Konzepte

    Bürgermeister Sebastian Seidel und Bau- und Planungsamtsleiter Norbert Reher empfingen Regierungspräsidentin Dorothee Feller, die einen Zuwendungsbescheid in der Tasche hatte.

    Durch ein neues Sofortprogramm des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung stehen Everswinkel nun rund 53 000 Euro zur Stärkung des Ortskerns zur Verfügung. Regierungspräsidentin Dorothee Feller übergab jüngst den Zuwendungsbescheid an die Gemeindeverwaltung und wünschte „viel Erfolg bei der Umsetzung“.

  • Sofortprogramm Innenstadt

    Mi., 02.12.2020

    Vereinbarungen für Haus Holtermann

    Handlungsbedarf am Haus Holtermann: Wie könnte es in Zukunft aussehen? Die Stadt hat aus dem

    Eine Förderung von 740 059 Euro aus dem NRW-Sofortprogramm Innenstadt hat die Stadt Ahlen beantragt. Mehr als die Hälfte soll in den „Verfügungsfonds Anmietung“ fließen.

  • Mittel aus Sofortprogramm des Landes für Telgte

    Do., 19.11.2020

    Förderzusage für Innenstadt-Maßnahmen

    Rund 144 000 Euro bekommt die Stadt für Maßnahmen zur Stärkung der Innenstadt, dazu gehört beispielsweise auch der Masterplan Altstadt.

    Rund 144 000 Euro bekommt die Stadt für Maßnahmen zur Stärkung der Innenstadt, dazu gehört beispielsweise auch der Masterplan Altstadt.

  • Sofortprogramm des Heimatministeriums bewilligt

    So., 15.11.2020

    Geldsegen als Chance für Leerstände

    Sofortprogramm des Heimatministeriums bewilligt: Geldsegen als Chance für Leerstände

    Die Bewilligung ist da: Ahlen profitiert von einem Sofortprogramm der Landesregierung. Das kommt Leerständen der Innenstadt zugute – und damit vor allem auch dem „Sorgenkind“ Haus Holtermann.

  • Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte

    Do., 13.08.2020

    Stadt soll Immobilien erwerben oder mieten können

    Mit Leerständen in der Innenstadt hat Gronau schon leidvolle Erfahrungen gemacht. Prominentestes Beispiel: Hertie.

    Die NRW-Landesregierung will den Kommunen 70 Millionen Euro bereitstellen. Damit sollen die Städte der Verödung ihrer Innenstädte entgegenwirken können. Bedingt durch den Corona-Lockdown drohe der sich zu verstärken. Die Wählergemeinschaft Epe und Gronau (WEG) findet das Programm klasse. Die UWG ist zwiegespalten.

  • Sofortprogramm

    So., 12.04.2020

    Altmaier zu Corona-Hilfen: Mit Härte gegen schwarze Schafe

    Wirtschaftsminister Peter Altmaier kündigt ein hartes Vorgehen gegen den missbräuchlichen Bezug der Soforthilfen an.

    Die Soforthilfen für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen wurden auch von Betrügern beantragt. Dagegen will der Wirtschaftsminister hart vorgehen.