Sondergipfel



Alles zum Schlagwort "Sondergipfel"


  • EU

    Fr., 21.02.2020

    Sondergipfel endet ohne Einigung auf EU-Haushalt

    Brüssel (dpa) - Der Sondergipfel in Brüssel hat keine Lösung im Haushaltsstreit der Europäischen Union gebracht. Das Treffen wurde am Freitag ohne Einigung beendet, wie ein Sprecher von EU-Ratspräsident Charles Michel mitteilte.

  • Vor Sondergipfel in Brüssel

    So., 16.02.2020

    Breite Kritik an Plan des Ratspräsidenten zum EU-Haushalt

    Charles Michel Ende vergangenen Jahres während einer Pressekonferenz in Brüssel.

    Wochenlang tüftelte Charles Michel an seinem Haushaltsplan. Der Vorschlag des Ratspräsidenten soll einen Kompromiss beim EU-Gipfel ermöglichen. Doch Einwände kommen schon kurz nach der Präsentation.

  • EU

    Di., 02.07.2019

    EU-Gipfel zu Spitzenposten begann mit etlicher Verzögerung

    Brüssel (dpa) - Der Sondergipfel zur Besetzung der Spitzenposten in der Europäischen Union hat nach stundenlanger Verzögerung am Nachmittag begonnen. Nach dpa-Informationen will EU-Ratspräsident Donald Tusk die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen als Kommissionspräsidentin vorschlagen. Die CDU-Politikerin ist demnach Teil eines neuen Personaltableaus, das Tusk in Vorgesprächen getestet hatte. Dieser Vorschlag habe offenbar auch die Unterstützung von Frankreich und Spanien, hieß es. Ob es von einer ausreichenden Mehrheit der 28 Staaten mitgetragen wird, war aber zunächst offen.

  • EU

    Di., 02.07.2019

    Beginn des EU-Gipfels zu Spitzenposten verzögert sich erneut

    Brüssel (dpa) - Der Beginn des Sondergipfels zur Besetzung der Spitzenposten in der Europäischen Union verzögert sich weiter. Start solle nun um 15.15 Uhr sein, teilte ein Sprecher von EU-Ratspräsident Donald Tusk mit. Tusk führe weiter Vorgespräche. Eigentlich sollte das Treffen von Kanzlerin Angela Merkel und ihren Kollegen um 11.00 Uhr beginnen. Auf der Suche nach einem Nachfolger für EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und weitere EU-Spitzenämter sind die Verhandlungen völlig verhakt.

  • EU

    Di., 02.07.2019

    Sondergipfel: Neuer Lösungsversuch im EU-Postenstreit

    Brüssel (dpa) - Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union wollen heute (11.00 Uhr) einen neuen Versuch unternehmen, den Streit über das neue Spitzenpersonal der EU beizulegen. Trotz Marathonberatungen haben sie bisher keine Einigung erzielt, der EU-Sondergipfel in Brüssel wurde deshalb gestern Mittag vertagt. Vorrangig geht es bei den Beratungen in Brüssel um die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker, aber auch um die Posten des EU-Ratspräsidenten, des Präsidenten des Europaparlaments sowie der EU-Außenbeauftragten.

  • EU

    Mo., 01.07.2019

    EU-Gipfel: Einzelgespräche zu Spitzenposten beendet

    Brüssel (dpa) - Beim Sondergipfel der EU zur Besetzung der Spitzenposten hat Ratschef Donald Tusk am frühen Morgen eine erste Runde Einzelgespräche mit allen 28 Staats- und Regierungschefs abgeschlossen. Dies teilten EU-Diplomaten mit. Doch verzögerte sich die Wiederaufnahme der Beratungen im Plenum der 28 Staaten. Stattdessen setzte Tusk neue Treffen am Rande des Gipfels an, wie Diplomaten bestätigten. Tusk hatte den Gipfel am späten Abend unterbrochen, weil keine Lösung in Sicht war.

  • EU

    Mo., 01.07.2019

    EU-Gipfel: Einzelgespräche zu Spitzenposten beendet

    Brüssel (dpa) - Beim Sondergipfel der EU zur Besetzung der Spitzenposten sind die Einzelgespräche von Ratschef Donald Tusk mit den Staats- und Regierungschefs abgeschlossen worden. Wie es hieß, wollte Tusk die 28 Staatenlenker wieder zu Beratungen in großer Runde zusammenrufen, nachdem er mit jedem einzelnen gesprochen hatte. Tusk hatte den Gipfel am späten Abend unterbrochen, weil keine Lösung in Sicht war. Kanzlerin Angela Merkel und ihre EU-Kollegen wollen bei dem Treffen eine Lösung für die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und die Besetzung anderer Spitzenposten finden.

  • EU

    Mo., 01.07.2019

    EU-Gipfel: Einzelgespräche zu Spitzenposten ziehen sich hin

    Brüssel (dpa) - Beim Sondergipfel zur Besetzung der EU-Spitzenposten zieht sich die Serie von Einzelgesprächen von Ratschef Donald Tusk mit den Staats- und Regierungschefs in die Länge. Diplomaten sagten, Tusk wolle mit jedem der 28 Staatenlenker sprechen. Erst danach sollen die Beratungen in der großen Runde fortgesetzt werden. Tusk hatte den Gipfel am Abend unterbrochen, weil keine Lösung in Sicht war. Kanzlerin Angela Merkel und ihre EU-Kollegen wollen in Brüssel eine Lösung für die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und die Besetzung anderer Spitzenposten finden.

  • EU

    So., 30.06.2019

    EU-Gipfel zu Spitzenposten unterbrochen

    Brüssel (dpa) - Der Sondergipfel zur Besetzung der EU-Spitzenposten ist am späten Abend unterbrochen worden. EU-Ratspräsident Donald Tusk werde zunächst weitere bilaterale Gespräche mit Staats- und Regierungschefs organisieren, teilte Tusks Sprecher auf Twitter mit. Dann werde der Gipfel fortgesetzt. Kanzlerin Angela Merkel und ihre EU-Kollegen wollen in Brüssel eine Lösung für die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und die Besetzung anderer Spitzenposten finden. Die Beratungen sind kompliziert.

  • EU

    Sa., 29.06.2019

    EU-Sondergipfel soll Streit über Spitzenposten beilegen

    Brüssel (dpa) - Ein Sondergipfel in Brüssel soll heute eine neue EU-Führung vorschlagen. Um die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker haben sich die Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei, der CSU-Politiker Manfred Weber, und der europäischen Sozialdemokraten, Frans Timmermans, sowie die dänische Liberale Margrethe Vestager beworben. Einige Staats- und Regierungschefs sind allerdings gegen Weber. Deshalb ist nun im Gespräch, dass Timmermans Kommissionschef und Weber Präsident des Europaparlaments oder erster Vizepräsident der Kommission wird.