Sozialdrama



Alles zum Schlagwort "Sozialdrama"


  • Niemals selten, manchmal immer

    Do., 01.10.2020

    Zwei Mädchen in der Großstadt

    Die beiden Cousinen sind bisweilen ratlos.

    Zwei Cousinen schlagen sich ohne Geld und Unterkunft durch New York, weil eine von ihnen einen Schwangerschaftsabbruch möchte. Klingt nach deprimierendem Sozialdrama, gerät aber zu einem der besten US-Indie-Filme des Jahres.

  • Packend und erschütternd

    Mo., 04.05.2020

    Neu auf DVD: Ken Loachs Sozialdrama «Sorry We Missed You»

    Ein kurzer Moment des Glücks: Ricky (Kris Hitchen) mit seiner Tochter Abby (Debbie Honeywood).

    Stress, hohe Belastung, Zeitdruck: Ken Loach schildert in «Sorry We Missed You» den harten Überlebenskampf eines Paketboten, unter dessen Arbeit auch seine Familie leidet.

  • Französische Filmpreise

    Sa., 29.02.2020

    César-Verleihung kein Fest der Freude

    Mit seinem Sozialdrama «Die Wütenden - Les Misérables» war Ladj Ly auch für einen Oscar nominiert gewesen.

    Die César-Verleihung ging so zu Ende, wie sie angefangen hat: mit Protesten gegen den Film von Roman Polanski, der den Preis für die beste Regie gewann. Bester Film wurde das Sozialdrama «Die Wütenden».

  • Sozialdrama

    Mo., 27.01.2020

    «Sorry We Missed You»: Ken Loach ist wütend

    Ein kurzer Moment des Glücks: Liza Jane (Katie Proctor) hilft ihrem Vater Ricky (Kris Hitchen) bei der Auslieferung der Pakete.

    Eine Familie kämpft täglich ums Überleben. Als der Vater einen neuen Job antritt, keimt Hoffnung auf. Doch es kommt anders.

  • „Systemsprenger“

    Do., 19.09.2019

    Benni ist ein Härtefall

    Frau Bafane vom Jugendamt (Gabriela Maria Schmeide) ist absolut ratlos, was sie mit „Systemsprengerin“ Benni (Helena Zengel) machen soll.

    Eine Neunjährige bringt alle Menschen um sich herum an den Rand der Verzweiflung. Dem kraftvollen Sozialdrama „Systemsprenger“ gelingt es trotzdem, die Sympathie für das Mädchen nie versiegen zu lassen. Ein begeisternder Film, der so gar nichts von der betulichen Problemdarstellungsakribie üblicher TV-Filme hat.

  • Filme der Woche

    Do., 11.07.2019

    „Rebellinnen“: Vorarbeiter in Fisch-Dosen

    Ran an den Fisch, sagen sich (v. l.) Marilyn (Audrey Lamy), Sandra (Cecile de France) und Nadine (Yolande Moreau).

    Zu Beginn könnte man noch denken, dieser Film laufe entweder auf ein Sozialdrama nach Art der Gebrüder Dardenne hinaus oder auf eine Culture-Clash-Komödie im Fahrwasser der „Sch’tis“ - dann aber zwingt Regisseur Allan Mauduit seinem Film eine tonale Kehrtwende auf und inszeniert eine auf Schwarzhumor gebürstete Gangsterkomödie.

  • Wuchtig

    Do., 17.01.2019

    „Capernaum“

    Zain (Zain Alrafeea) blickt in eine chaotische Welt.

    In Cannes wurde Nadine Labakis Sozialdrama „Capernaum“ mit dem Preis der Jury ausgezeichnet. 

  • Sozialdramen

    Di., 20.02.2018

    Promi-Geburtstag vom 20. Februar 2018: Mike Leigh

    Der britischste aller Regisseure, Mike Leigh, wird 75.

    Der mehrfach Oscar-nominierte Bühnen- und Filmregisseur ist vor allem für seine Komödien aus der britischen Arbeiterklasse bekannt. Nun feiert er seinen 75. Geburtstag - aber aufhören will er noch lange nicht.

  • Salzburger Festspiele

    Do., 03.08.2017

    Fremdschämen im Sagrotannebel

    Die Oper «Lady Macbeth von Mzensk» wusste bei den Salzburger Festspielen nicht restlos zu überzeugen.

    Zurück im Regietheater-Alltag: Dmitri Schostakowitschs «Lady Macbeth von Mzensk» ist Sozialdrama, Groteske und Musik-Porno. Doch bei der Neuinszenierung der Salzburger Festspiele vermittelt sich die Drastik der Partitur nur ansatzweise.

  • Schrille Groteske

    So., 28.05.2017

    Hauptmanns «Weber» produzieren Jeans

    Matthias Leja (l) und Victoria Trauttmansdorff bei einer Probe zu «Die Weber» im Thalia Theater.

    Beim Großfestival «Theater der Welt» inszeniert Kornél Mundruczó am Hamburger Thalia Theater Hauptmanns Naturalismus-Klassiker «Die Weber». Die schrille zeitgenössische Groteske wurde bei der Premiere zwiespältig aufgenommen.