Sozialhilfe



Alles zum Schlagwort "Sozialhilfe"


  • Ahauserin zu Freizeitarrest verurteilt

    Do., 01.10.2020

    Stadt Gronau um fast 3000 Euro Sozialhilfe betrogen

    Das Ahauser Amtsgericht hat eine 19-jährige Ahauserin zu Freizeitarrest verurteilt, da sie die Stadt Gronau um 3000 Euro Sozialhilfe betrogen hat.

    Fast 3000 Euro Sozialhilfe hat eine 19-jährige Ahauserin unrechtmäßig von der Stadt Gronau kassiert. Das sah das Amtsgericht Ahaus als erwiesen an. Drei Lügen in einer schriftlichen Erklärung wurden ihr vor dem Richter zum Verhängnis.

  • Statistik

    Di., 21.07.2020

    Sozialhilfeausgaben in Nordrhein-Westfalen gestiegen

    Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Haufen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Sozialhilfeausgaben sind in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr um rund 7,9 Prozent auf rund 6,6 Milliarden Euro Nettobelastung gestiegen. Das teilte das Statistische Landesamt am Dienstag mit. Brutto, also ohne Abzug von Erstattungen anderer Sozialhilfeträger, betrugen die Kosten für die Sozialhilfe 2019 rund 7,1 Milliarden Euro. 2018 waren es noch 6,6 Milliarden Euro gewesen.

  • Einkommensschwachen Familien

    Mo., 27.01.2020

    BuT-Leistungen kommen an

    Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben wie die Mitgliedschaft im Sportverein oder der Unterricht in der Musikschule und die Finanzierung von Klassenfahrten, Ausflügen, Mittagessen in der OGS und Lernförderung erfolgen über die „Münsterlandkarte“.

    Ob Mittagessen in der OGS, Klassenfahrten oder Nachhilfe, Fußball im Sportverein oder Klarinette in der Musikschule, das Leben mit Kindern ist teuer. Das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) stellt sicher, dass auch der Nachwuchs einkommensschwacher Familien am kulturellen und sozialen Leben teilnehmen kann.

  • Mehr Lohn, weniger Steuern

    Fr., 27.12.2019

    Das ändert sich 2020 für Rentner, Azubis und Verbraucher

    Für Hygiene-Produkte wie Tampons und Damenbinden und elektronische Medien werden ab Januar nur noch 7 statt bislang 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig.

    Mehr Mindestlohn, Kassenbonpflicht und sinkende Mehrwertsteuer für Tampons - 2020 ändert sich eine ganze Menge. Betroffen sind Millionen Menschen.

  • Pflegelöhne sollöen steigen

    Fr., 08.11.2019

    Kinder von Pflegebedürftigen werden finanziell geschont

    Nach einen neuen Gesetz müssen sich Töchter und Söhne der Betroffenen erst ab einem jährlichen Bruttoeinkommen von 100.000 Euro finanziell an der Pflege der Eltern beteiligen.

    Für einen Platz im Pflegeheim müssen die Betroffenen oft tief in die Tasche greifen - notfalls müssen die Kinder einspringen. Das soll künftig seltener der Fall sein - und das bei höheren Pflegelöhnen.

  • Gronau

    Mi., 23.10.2019

    Gronau:

    „Hilfe beim Schriftverkehr“ bieten der Caritasverband und der Sozialdienst katholischer Frauen. Sie haben eine Ehrenamtlichen-Sprechstunde eingerichtet. Hunderten von teilweise verzweifelten Menschen konnte in der Sprechstunde auf dem Weg durch die Formulare geholfen werden. Ob mit Hauptschulabschluss oder Universitätsstudium: Viele Menschen haben Probleme, Formulare zu verstehen und richtig auszufüllen. Ganz gleich, ob es ein Antrag auf Leistungen der Sozialhilfe oder Berufsausbildungsbeihilfe, auf Kinder- oder Elterngeld, war oder ein kompliziertes Versicherungsschreiben: Die Ehrenamtlichen haben mit viel Kompetenz, Engagement und Geduld geholfen. Die Freiwilligen stehen montags jeweils von 10 bis 12 Uhr im Haus der Beratung St. Elisabeth an der Laubstiege 13a zur Verfügung. Verbindliche Anmeldungen sind jeweils bis zum Mittwoch davor unter 02562  81730 erforderlich.

  • Sozialhilfe

    Do., 22.08.2019

    Jedes zehnte Kind in Westerkappeln lebt in Armut

    Viele Menschen müssen in Westerkappeln mit wenig Geld auskommen. Betroffen von Armut sind in der gemeinde besonders Kinder.

    Hier ein neues Handy, dort ein neues Game für die Spielkonsole. Und Markenklamotten müssen es sowieso sein. Die Wünsche von Kindern und Jugendlichen erscheinen nicht selten unerschöpflich. Doch so manche Familie kann da nicht Schritt halten. Viele müssen sehen, wie sie überhaupt über die Runden kommen. In Westerkappeln lebt mittlerweile fast jedes zehnte Kind in Armut.

  • Sozialfall Pflege

    Mi., 14.08.2019

    Künftig werden Angehörige finanziell geschont

    Kinder pflegebedürftiger Eltern sollen finanziell entlastet werden.

    Pflege ist teuer - Hunderttausenden reichen Rente und Pflegeversicherung nicht. Oft müssen am Ende die Kinder das Heim mitbezahlen. Damit soll nun weitgehend Schluss sein.

  • Soziales

    Mo., 15.07.2019

    Zahl der Sozialhilfeempfänger sinkt in NRW um 3,7 Prozent

    Soziales: Zahl der Sozialhilfeempfänger sinkt in NRW um 3,7 Prozent

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Sozialhilfeempfänger ist in Nordrhein-Westfalen um 3,7 Prozent gesunken. Ende 2018 hätten noch 93 100 Menschen Sozialhilfe bezogen, berichtete das Statistische Landesamt am Montag in Düsseldorf. Ein Jahr zuvor seien es noch 3600 Menschen mehr gewesen. 90,4 Prozent der Empfänger seien Deutsche. Fast zwei Drittel lebten in Wohn- oder Pflegeheimen. Anspruch auf Sozialhilfe haben vorübergehend Erwerbsunfähige, Vorruheständler mit niedriger Rente oder längerfristig Erkrankte.

  • Soziales

    Sa., 13.07.2019

    114 Euro: Fachleute beklagen zu geringes Taschengeld im Heim

    Euro-Münzen sind übereinander gestapelt.

    Fast die Hälfte der Altenheimbewohner in NRW braucht Sozialhilfe, um ihren Heimplatz bezahlen. Ihr Besitz wird dabei bis auf ein geringes Schonvermögen aufgezehrt. Nur 114,48 Euro Taschengeld im Monat bleiben am Ende - nach Auffassung von Fachleuten viel zu wenig.