Sozialleistung



Alles zum Schlagwort "Sozialleistung"


  • Infektionsschutz

    Do., 18.02.2021

    Kostenlose FFP2-Masken für Empfänger von Sozialleistungen

    Infektionsschutz: Kostenlose FFP2-Masken für Empfänger von Sozialleistungen

    In Bussen, Bahnen und beim Einkaufen müssen Menschen aktuell medizinische Masken tragen. Empfängerinnen und Empfänger von Sozialleistungen bekommen in Münster jetzt sechs Masken kostenlos.

  • Prozess

    Do., 18.02.2021

    45-Jähriger soll 29 000 Euro Sozialleistungen ergaunert haben

    Das Amtsgericht Ibbenbüren.

    Über eine Zeitraum von gut zwei Jahren soll ein 45-Jähriger insgesamt fast 29 000 Euro Sozialleistungen erschlichen haben. Dafür musste er sich jetzt vor dem Amtsgericht verantworten. Die Verhandlung glich in Teilen einem Verwirrspiel mit Erinnerungslücken.

  • Sozialabteilung

    Mi., 10.02.2021

    Masken für Bedürftige

    Thomas Runge und Luisa Weißen bestücken Umschläge mit medizinischen Masken

    Empfänger von Sozialleistungen bekommen medizinische Mund-Nase-Bedeckungen vom Land. 1200 Menschen sind in Ahlen betroffen.

  • Urteil

    Mo., 28.12.2020

    Hartz IV trotz Vermögen ist Betrug

    Erhebliche Vermögen und der gleichzeitige Bezug von Sozialleistungen schließen sich aus.

    Sozialleistungen bekommt man nur, wenn man wirklich keine eigenen Mittel mehr hat. Wer den Behörden Vermögen verschweigt, muss das im Zweifel teuer bezahlen.

  • Streit um Sozialleistungen

    Mi., 04.11.2020

    Kalifornier kippen Gesetz zu Fahrern von Uber und Lyft

    Die Kalifornier haben sich merhheitlich gegen ein Gesetz ausgesprochen, dass Uber- und Lyft-Fahrer zu vollwertigen Mitarbeitern gemacht hätte.

    In Kalifornien ist am Dienstag nicht nur über die US-Präsidentschaft abgestimmt worden. In einem Volksentscheid ging es um Rechte von Fahrern für die Plattform-Unternehmen Uber und Lyft.

  • Behindertentestament

    Mo., 14.09.2020

    Wie Kinder trotz Sozialleistungen erben

    Eltern behinderter Kinder, die Sozialleistungen erhalten, müssen beim Verfassen eines Testaments besonders aufpassen.

    Soll ein behindertes Kind auch nach dem Tod seiner Eltern gut abgesichert sein, müssen diese rechtzeitig vorsorgen. Insbesondere wenn das Kind Sozialleistungen bekommt, gibt es einiges zu beachten.

  • Hartz IV oder Kindergeld

    Di., 11.02.2020

    Minderjährige schulden Staat 274 Millionen Euro

    Der Staat hat noch offene Forderungen in Höhe von fast 274 Millionen Euro gegenüber Minderjährigen.

    Zu viel gezahlte Sozialleistungen: Die Bundesagentur für Arbeit hat noch ausstehende Forderungen gegenüber 743.000 Kindern. Die FDP fordert, dass die Schulden auf die Eltern übertragen werden.

  • Regierung

    Mi., 04.12.2019

    US-Regierung streicht wichtige Sozialleistung

    Washington (dpa) - Die US-Regierung kürzt schätzungsweise 700 000 armen Amerikanern eine Sozialleistung. Die Demokraten warnen, dass sich dann viele Menschen nicht mehr genug Lebensmittel leisten können. Die Regierung verweist auf die niedrige Arbeitslosigkeit, die es den Betroffenen ermögliche, selbst ein Einkommen zu erwirtschaften. Es geht um ein Programm, das rund 36 Millionen Amerikaner beim Kauf von Lebensmitteln unterstützt. In Zukunft sollen gesunde, kinderlose Erwachsene die Unterstützung verlieren, wenn sie nach drei Monaten nicht mindestens 20 Stunden pro Woche arbeiten.

  • Sozial- und Rentenbetrug

    Fr., 25.10.2019

    Betreuerin muss fast fünf Jahre in Haft

    Sozial- und Rentenbetrug: Betreuerin muss fast fünf Jahre in Haft

    Neue Verurteilung bei Betrugsfällen mit Renten- und Sozialleistungen. Das Landgericht in Dortmund hat eine Betreuerin zu fast fünf Jahren Haft verurteilt. Der Schaden allein im Bereich der Pflegeleistungen liegt in sechsstelliger Höhe.

  • Quote der Bezieher von Sozialleistungen steigt in Telgte

    Fr., 27.09.2019

    Jedes zehnte Kind lebt in Armut

    Nahezu jedes zehnte Kind lebt in Telgte und Westbevern in Armut.

    Fast jedes zehnte Kind (9,7 Prozent) unter 15 Jahren lebte im Jahr 2017 in Telgte in Armut, 2016 waren es noch 8,2 Prozent.