Spielautomat



Alles zum Schlagwort "Spielautomat"


  • Prozesse

    Mo., 27.05.2019

    Millionen-Betrug mit manipulierten Spielautomaten: Prozess

    Ein junger Mann steckt in einem Casino Geld in einen Spielautomaten.

    Hagen (dpa/lnw) - Mit manipulierten Spielautomaten soll ein Brüderpaar jahrelang Steuern in Höhe von mehr als 48 Millionen Euro unterschlagen haben. Die beiden Männer im Alter von 43 und 39 Jahren und ein weiterer Angeklagter (50) stehen deshalb seit diesem Montag in Hagen vor dem Landgericht. Zwischen Ende 2008 und September 2018 sollen sie in Spielhallen in zehn Städten vor allem im Ruhrgebiet sowie im Sauerland ihre Einnahmen kleingerechnet und so Steuern in großem Stil hinterzogen haben. Dazu sollen sie an den Geräten eine Betrugs-Software eingesetzt haben, die die Belege entsprechend fälschte.

  • Gelungene Fortsetzung

    Mo., 21.01.2019

    «Chaos im Netz»: Disney-Abenteuer mit Botschaft

    Gelungene Fortsetzung: «Chaos im Netz»: Disney-Abenteuer mit Botschaft

    Nachdem er in «Ralph reicht's» in fremden Spielautomaten unterwegs war, erkundet Titelheld Ralph mit seiner Freundin Vanellope nun das Internet und sorgt für «Chaos im Netz». Die gelungene Fortsetzung ist unterhaltsam und für kleine Zuschauer vielleicht sogar lehrreich.

  • Kriminalität

    Di., 28.08.2018

    Anklage: Betreiber sollen eigene Spielothek entzündet haben

    Ein Mann spielt an einem Spielautomaten.

    Gronau (dpa/lnw) - Wegen Brandstiftung in ihrer eigenen Spielhalle in einem Wohnhaus in Gronau hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen drei Männer erhoben. Sie wirft den Beschuldigten im Alter von 30, 31 und 46 Jahren vor, das Feuer gelegt zu haben, um einen Einbruch in die Spielautomaten zu vertuschen. Weil sie mit dem Feuer auch in Kauf nahmen, die schlafenden Menschen in den Wohnungen über der Spielhalle zu töten, geht die Staatsanwaltschaft von Heimtücke und daher von versuchtem Mord in sieben Fällen aus.

  • Nach Brand in Spielothek

    Di., 28.08.2018

    Anklage wegen versuchten Mordes

    Im Zusammenhang mit dem Brand einer Spielhalle an der Enscheder Straße hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen drei Männer – darunter ein Gronauer – erhoben.

    Nach einem Brand in einer Spielothek an der Enscheder Straße hat die Staatsanwaltschaft Münster Anklage gegen drei Männer erhoben. Ihnen wird vorgeworfen, Spielautomaten aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld für sich behalten zu haben. Und diese Tat zu vertuschen, sollen sie anschließend Feuer gelegt und dabei den möglichen Tod von Hausbewohnern in Kauf genommen haben.

  • Kriminalität

    Di., 24.04.2018

    Angestellter eingeschlafen: Diebe stehlen Spielautomaten

    Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges.

    Hagen (dpa/lnw) - Ein betrunkener Angestellter hat in einer Hagener Kneipe den Diebstahl eines kompletten Spielautomaten verschlafen. Der 47-Jährige habe sich während seiner Schicht stark betrunken und sei immer wieder eingenickt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Tat bemerkte er demnach gegen Abend, als er wieder aufwachte. Die verständigte Polizei fand zwischen Restmüll auf der Straße nur noch das Holzgestell des etwa 60 Kilogramm schweren Automaten.

  • Kriminalität

    Mi., 14.03.2018

    Polizei schnappt mutmaßliche Spielautomaten-Betrüger

    Heilbronn (dpa/lsw) - Die Polizei hat zwei mutmaßliche Spielautomaten-Betrüger einer deutschlandweit agierenden Bande festgenommen. Die 62 und 48 Jahre alten Haupttäter sollen Manipulationsprogramme auf mehrere hundert Automaten in Baden-Württemberg aufgespielt und die Manipulationsprogramme bundesweit verkauft haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Als Automatenaufsteller hatten sie Zugang zu den Glücksspielgeräten in Stuttgart, den Kreisen Esslingen, Pforzheim und Rems-Murr. Die manipulierten Automaten schütteten weniger Geld an Spieler aus, den Rest strichen die mutmaßlichen Betrüger ein. Ihre Beute liegt einer ersten Schätzung zufolge bei mehreren Hunderttausend Euro.

  • Kriminalität

    Mo., 29.01.2018

    Geld verzockt: Mann wollte Spielautomaten aufbrechen

    Aachen (dpa/lnw) - Aus Frust über sein Pech beim Automatenspiel hat ein Mann in Aachen versucht, sich das Geld mit brachialer Gewalt zurück zu holen. Der 47-Jährige habe mit Hämmern, Beil und Schraubendreher versucht, den Spielautomaten in einer Gaststätte aufzubrechen, um seine Verluste wett zu machen - laut Polizeimitteilung jedoch ohne Erfolg. Der Wirt der Gaststätte wurde aufmerksam und rief die Polizei. In der Gaststätte trafen die Beamten am Samstag auch die Frau des glücklosen Spielers an. Sie sei über die verzockten Beträge so erbost gewesen, dass sie ihren Mann auf Wiederbeschaffung gedrängt habe, so die Polizei. Wie viel Geld das Pärchen beim Glückspiel verloren hatte, wurde nicht bekannt.

  • Kirmes im Heidedorf

    So., 20.08.2017

    Autoscooter bleibt ein Magnet

    Seit Generationen beliebt: der Autoscooter. Ein Treffpunkt für Cliquen und Gelegenheit zu ersten Fahrversuchen.

    Moderne Fahrgeschäfte, ausgeklügelte Spielautomaten, internationale Schleckereien und Verkaufsbuden sorgen bei einer Kirmes für kurzweilige Unterhaltung. Das ist auch im Heidedorf nicht anders. Die Veranstaltung zieht schon über mehrere Generationen hinweg jung und alt in den Ortskern. Mit dem Luftballonwettbewerb und Aktionen am Sonntag geht die Gemeindeverwaltung mittlerweile auch neue Wege, um für noch mehr Attraktivität zu sorgen. Am Wochenende war es wieder soweit.

  • Kriminalität

    Fr., 04.08.2017

    Durchsuchungen in Bonn: Schlag gegen illegales Glücksspiel

    Bonn (dpa/lnw) - Bei einer Razzia in Bonn sind zwölf illegale Spielautomaten sichergestellt worden. Nach Polizeiangaben vom Freitag durchsuchten 50 Einsatzkräfte und mehrere Mitarbeiter des Ordnungsamtes am Donnerstagabend sechs Kulturvereine in der Altstadt. Zuvor seien Hinweise eingegangen, dass sich in den Vereinsräumen Spielautomaten befinden, erklärte die Stadt. «Von den gefundenen Geräten geht eine außergewöhnlich hohe Spielsuchtgefahr aus», sagte eine Sprecherin. Sie dürften daher nicht frei zugänglich aufgestellt werden. Die Betreiber erwarte nun ein Bußgeld. Die sichergestellten Geräte würden «vom Ordnungsamt vernichtet». Zuvor hatte der Kölner «Express» berichtet.

  • Kriminalität

    Di., 11.04.2017

    Spielautomaten manipuliert: Rund 70 Razzien

    In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

    Köln (dpa/lnw) - Mit Razzien in vier Bundesländern ist die Polizei gegen eine Bande von Automatenbetrügern vorgegangen. Allein in Nordrhein-Westfalen wurden am Dienstag 50 Wohnungen, Spielhallen und Gaststätten durchsucht, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln mit. Der Hauptbeschuldigte sei in seiner Kölner Wohnung festgenommen worden.