Spielschluss



Alles zum Schlagwort "Spielschluss"


  • Handball: Kreisliga Münster

    Di., 20.12.2016

    SW Havixbeck 2 macht schon ein Weihnachtsgeschenk

    Martin Kleikamp kassierte mit SW Havixbeck 2 eine unnötige Niederlage.

    Nach Spielschluss rieben sich die Spieler der Warendorfer SU 2 verwundert die Augen: Da hatten sie doch tatsächlich ihre Auswärtspartie in der Handball-Kreisliga bei der Zweitvertretung von SW Havixbeck mit 19:17 gewonnen, obwohl sie über die gesamte Spielzeit das schwächere Team stellten.

  • Fußball-Kreisliga A: GW Rheine - Germania Horstmar

    So., 09.10.2016

    Germania Horstmar ohne Mumm zum 0:4

    Der TuS Germania hat bei Grün-Weiß Rheine deutlich, mit 0:4 (0:3) verloren. „Und das durchaus verdient“, merkte ein leicht angesäuerter Andre Rodine nach Spielschluss an.

  • Volleyball BSV Ostbevern

    So., 18.09.2016

    Erfolgreiches Drittliga-Debüt

    Sophia Eggenhaus beim Aufschlag. Die Spielführerin gewann gestern Nachmittag mit Aufsteiger BSV Ostbevern ihr erstes Spiel in der 3. Liga mit 3:2 beim TV Cloppenburg.

    Nach Spielschluss war die Freude riesengroß beim Neuling. Die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern starteten mit einem 3:2-Auswärtserfolg beim TV Cloppenburg in ihre erste Drittliga-Saison.

  • Fußball-Landesliga 4: SV Burgsteinfurt - Westfalia Gemen

    So., 11.09.2016

    „Zu hoch, aber nicht unverdient“

    Kein Durchkommen: Gemens Keeper Sven Schneider (in Grün) reagierte glänzend bei zwei Chancen von Hollermann und Moor, Fabian Erber (Mitte) prüfte ihn einmal aus der Distanz, und Daniel Brake (kl. Bild, li.) per Konter.

    Bitterer Nachmittag für Spieler und Anhänger des SV Burgsteinfurt: „Die 0:3-Niederlage war zu hoch, aber nicht unverdient“, analysierte SVB-Trainer Christoph Klein-Reesink direkt nach Spielschluss die Schlappe gegen Westfalia Gemen. Und ergänzte: „Über den Elfmeter in der 87. Minute müssen wir doch wohl nicht reden?“

  • Fußball

    Mo., 13.06.2016

    Zehntausende feiern auf den Fanmeilen friedlich Deutschlands 2:0

    Berlin (dpa) - Zehntausende Deutschland-Fans auf den Fanmeilen reißen ihre Schals hoch, schwenken Fahnen und jubeln: Das 2:0 kurz vor Spielschluss, dann der Abpfiff. Nach 93 Minuten ist die Freude groß. Ein 2:0 der Nationalmannschaft gegen die Ukraine bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich machte am Abend die Fanmeilen-Besucher glücklich. Mehr als 10 000 Fußballanhänger hatten das erste EM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft auf der Fanmeile in Berlin verfolgt. Rund 15 000 feierten auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg. Auch in der Frankfurter Commerzbank-Arena verfolgten mehr als 10 000 Fußballfans den Sieg der DFB-Elf.

  • Fußball: Relegation zur 3. Liga

    So., 29.05.2016

    Bernd Rosinger: „Wussten, dass wir es können“

    Bernd Rosinger (Zweiter von rechts) wird nach seinem Tor zum 2:0 von seinen Kollegen fast erdrückt.

    „Wir haben davon immer geträumt und wir wussten, dass wir es schaffen können“, jubelte kurz nach Spielschluss Bernd Rosinger, Schütze des 2:0, in die Fernsehkameras. „Und jetzt geht‘s ab nach Malle!“

  • Fußball BSV Ostbevern

    Di., 17.05.2016

    Erleichterung beim Viertligisten

    Co-Trainerin Verena Seiling und Coach Andrew Celiker sind ab Juli für die Westfalenliga-Mannschaft des BSV Ostbevern verantwortlich.

    Sophia Müller und Jana Peterseim werden den Fußball-Westfalenligisten BSV Ostbevern im Sommer verlassen. Sarah Peitz wird nach ihrem Frankreich-Aufenthalt in den Kader zurückkehren.

  • Fußball Bezirksliga: SV Wilmsberg gewinnt Derby gegen Preußen Borghorst

    So., 08.11.2015

    Preußens Sieben-Minuten-Frust

    Jubel beim SV Wilmsberg: Die Piggen machten aus einem 0:1-Rückstand in sieben Minuten eine 3:1-Führung und gingen nach 90 Minuten als Sieger vom Platz. Marius Wies (kl. Bild) machte ein starkes Spiel für den SVW.

    Viel reden wollte Ralf Zenker nach Spielschluss nicht. Der Frust über die Derby-Niederlage war dem Trainer des SC Preußen Borghorst deutlich anzumerken: „Ich bin immer noch auf 180.“ Im Mittelpunkt des Ärgernisses: Sieben Minuten der ersten Halbzeit, in denen die Borghorster drei Gegentore kassierten und damit ihre Führung aus der Hand gaben.

  • Handball-Oberliga

    Mo., 19.10.2015

    Wiegers sieht ASG noch nicht am Limit

    Wuhuuuuuuu: Björn Wiegers (vorne) feierte mit dem Publikum ausgelassen den Derbysieg über Hamm und sieht sein Team im Aufwärtstrend.

    Publikumsliebling Björn Wiegers schnappte sich nach Spielschluss das Megafon und heizte den Fans ein. Der Kantersieg der Ahlener Oberliga-Handballer gegen die SG Hamm 2 wurde gebührend gefeiert und könnte noch nicht einmal das Maximum der Leistungsfähigkeit darstellen. Das jedenfalls glaubt Wiegers selbst.

  • Handball-Oberliga der B-Jugend

    Di., 08.09.2015

    Personelle Tiefschläge – B 1 fehlt Sicherheit

    Eine Minute vor Spielschluss holten die B-Junioren des ASV Senden zum 23:24 auf, in den letzten 30 Sekunden waren sie in Ballbesitz – doch zu einem Punktgewinn reichte gegen die JSG Werther/Borgholzhausen nicht mehr.