Sportstätte



Alles zum Schlagwort "Sportstätte"


  • „Investitionspakt Sportstätten“

    Fr., 23.10.2020

    Hoffnung auf Finanzspritze

    Die 400-Meter-Laufbahn im Sportpark Großer Berg ist einem sehr schlechten Zustand.

    Die Laufbahn des Sportplatzes ist marode und muss saniert werden. Nun hofft die Gemeinde auf einen Zuschuss des Förderprogramms „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“.

  • Vereinsvertreter loben „Moderne Sportstätte 2022“

    Fr., 16.10.2020

    Es ist noch Geld zum Verteilen da

    Vereinsvertreter trafen sich mit Spitzen des Kreissportbundes und dem Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum (4.v.l.).

    Das Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ sorgt dafür, dass Vereine mit eigenen Plätzen und Hallen sanieren und modernisieren können. Dafür gab‘s jetzt Lob und Dank.

  • Stadt will vom Sport-Förderprogramm profitieren

    Do., 08.10.2020

    Tartanbahn steht an erster Stelle

    Klappt es mit der Aufnahme ins Sportstätten-Förderprogramm des Landes, wird dieses Bild von der mit Gras überwucherten Aschebahn im Stadion an der Münsterstraße bald Vergangenheit sein.

    Die Stadt will vom Investitionspaket des Landes für Sportstätten profitieren. Drei Projekte stehen auf der Agenda. Priorität genießt die Sanierung der Laufbahn und Sportflächen im Stadion an der Münsterstraße.

  • Kanu: Renovierungen beim KV Ahlen

    Di., 29.09.2020

    Das Bootshaus erhält einen frischen Anstrich

    Der neue Vorstand: (von links) Kassiererin Manuela Schleifenbaum, 1. Vorsitzender Ralf Schleifenbaum, Bootshauswart Heinz Hüren, Schriftführer Wolfgang Tscheniak und 2. Vorsitzender Mario Kolekta.

    Dank des Förderprogramms „Moderne Sportstätten 2022“ hat der Kanu-Verein Ahlen bereits erste Renovierungsmaßnahmen in die Wege geleitet. Weitere sollen im nächsten Jahr folgen, für das sich der Verein nach der Wahl eines neuen Vorstands gewappnet sieht.

  • Fußball

    Di., 15.09.2020

    Regionalliga theoretisch mit mehr Zuschauern als 1. Liga

    Ein Ball geht ins Netz.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei Spielen der Fußball-Regionalliga und anderen Sportveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen sind künftig zumindest theoretisch noch mehr Zuschauer erlaubt als bei Bundesliga-Spielen. Wie die Staatskanzlei mitteilte, sind bei Sportveranstaltungen fortan mehr als 300 Zuschauer erlaubt, bei Sportstätten mit mehr als 1000 Plätzen ist bis zu einem Drittel des Fassungsvermögens möglich. Nach dieser Rechnung dürfte Alemannia Aachen am Tivoli künftig bis zu 11 000 Zuschauer empfangen. In der Fußball-Bundesliga sind bei einem künftigen Test-Betrieb von sechs Wochen 20 Prozent der Stadion-Kapazität möglich, das wären bei Bayer Leverkusen rund 6000 Besucher.

  • SPD will Investitionspaket nutzen

    Mo., 24.08.2020

    Sportraum zum Nulltarif

    Das kleine Fußballfeld an der Sporthalle II würde durch einen Mehrzweckraum noch kleiner.

    Das „Investitionspaket zur Förderung von Sportstätten“ hat ein SPD-Antrag im Visier. Bis zum 16. Oktober muss die Bewerbung vorliegen. Erhält die Gemeinde den Zuschlag, könnte zum Nulltarif ein Mehrzweckraum an der Sporthalle II errichtet werden.

  • „Investitionspakt“

    Do., 20.08.2020

    Sputen bei der Sanierung der Sportanlagen

    Wenn die Gemeinde alle vier Förderanträge rechtzeitig vorlegt, winkt eine Menge Geld.

    Es ist ein Wettlauf mit der Zeit – und es passt zum Thema: Wenn die Verwaltung schnell genug ist, winkt die umfassende Förderung für vier Sportstätten-Projekte.

  • Laer will sich für den „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten 2020 und 2021“ bewerben

    Di., 18.08.2020

    „Wir sind auch mal dran“

    Die Gemeinde Laer soll sich am „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten 2020 und 2021“ beteiligen. Ein entsprechender Förderantrag ist bis zum 16. Oktober bei der Bezirksregierung Münster zu stellen. Dafür sprach sich der Ausschuss für Bauen und Planen aus, der dem Rat die Festlegung des Bereichs um die Laerer Sportstätten als Sanierungsgebiet im Sinne der Städtebauförderung empfiehlt.

  • CDU tauscht sich mit Vereinen aus

    Di., 04.08.2020

    Kunstrasenplatz tut Not

    Trafen sich zum Austausch auf dem Sportplatz Nord (v.l.): Sven Becker (SC Relax Ahlen), Stefan Meißner (CDU Ahlen), Matthias Rauf (ASG), Karl-Heinz Jonscher (CDU Ahlen), Thomas Tunc (Aramäer Ahlen), Nick Drewer und Rita Pöppinghaus-Voss (beide CDU Ahlen), Joachim Jaunich (ASG), Peter Lehmann (CDU Ahlen) sowie Martin Hummels (Stadtsportbund).

    Noch ungenutztes Potenzial erkennen viele Ehrenamtliche, wenn es um die Gesamtauslastung Ahlener Sportstätten geht. Das machten sie im Austausch mit der CDU deutlich.

  • „Moderne Sportstätte 2022“: 200 000 Euro fließen nach Telgte und Westbevern

    Mi., 22.07.2020

    Geldsegen für vier Sportvereine

    Die Instandsetzung der Tennisplätze in Westbevern ist eine von mehreren Maßnahmen, die im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ gefördert wird.

    Gleich vier Sportvereine kommen in den Genuss teilweise hoher Fördersummen.