Sprengsatz



Alles zum Schlagwort "Sprengsatz"


  • Rechtsextremistischer Terror

    Do., 10.10.2019

    Seehofer garantiert Juden nach Anschlag Sicherheit

    Innenminister Seehofer trifft sich mit Vertretern der jüdischen Gemeinde in Halle.

    Vier Schusswaffen, Sprengsätze, Bekennervideo und ein «Manifest». Für die Ermittler gibt es keinen Zweifel: Der rechtsextremistische Schütze von Halle plante ein Massaker in der Synagoge mit weltweiter Wirkung. Und die Bundesregierung reagiert mit einer Garantie.

  • Kriminalität

    Mi., 09.10.2019

    Sicherheitskreise: Täter in Halle legte Sprengsätze vor Synagoge

    Halle (dpa) - Bei dem Angriff in Halle/Saale legte ein Täter auch selbstgebastelte Sprengsätze vor der Synagoge ab. Der Täter habe versucht, in die Synagoge einzudringen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Es seien dabei mehrere Schüsse gefallen. Medienberichte, wonach damit das Schloss der Synagoge aufgeschossen werden sollte, blieben zunächst unbestätigt. Am Mittag waren zwei Menschen erschossen worden. Ein weibliches Opfer soll vor der Synagoge getroffen worden sein. Außerdem habe es einen männlichen Toten im oder an einem Döner-Imbiss gegeben. Nach den tödlichen Schüssen wurde ein Verdächtiger festgenommen. Weitere Täter sollen auf der Flucht sein.

  • Kriminalität

    Mi., 09.10.2019

    Sicherheitskreise: Täter in Halle legte Sprengsätze vor Synagoge

    Halle (dpa) - Bei dem Angriff in Halle/Saale legte ein Täter auch selbstgebastelte Sprengsätze vor der Synagoge ab. Der Täter habe versucht, in die Synagoge einzudringen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Sicherheitskreisen.

  • Im Berufsverkehr

    Fr., 02.08.2019

    Zwei Verletzte bei mehreren Explosionen in Bangkok

    Thailändische Polizisten sperren den belebten Skytrain-Bahnhof Salah Daeng ab.

    Vier kleine Sprengsätze detonieren in Thailands Hauptstadt, einer davon an einem Bahnhof. Die Hintergründe sind unklar.

  • Konflikte

    Fr., 02.08.2019

    Zwei Verletzte bei mehreren Explosionen in Bangkok

    Bangkok (dpa) - Bei der Explosion mehrerer kleiner Sprengsätze in Thailands Hauptstadt Bangkok sind mindestens zwei Menschen leicht verletzt worden. Eine der Bomben detonierte während des morgendlichen Berufsverkehres einem Nahverkehrsbahnhof im Geschäftsviertel Silom. Dort wurde nach Angaben der Polizei niemand verletzt. Der Bahnhof wurde jedoch sicherheitshalber gesperrt. Zudem gingen an mindestens drei weiteren Orten Sprengsätze hoch. Bei den Verletzten handelt es sich um zwei Straßenkehrer. Zum Hintergrund gab es zunächst keine Angaben.

  • Notfälle

    Fr., 24.05.2019

    Verletzte bei Explosion in Lyon - Sprengsatz vermutet

    Lyon (dpa) - Bei einer Explosion in der Innenstadt von Lyon sind mehrere Menschen verletzt worden. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sprach am Abend von einem «Angriff». Es sei zum jetzigen Zeitpunkt nichts über Todesopfer bekannt, sagte er im Interview des YouTubers Hugo Travers. Medienberichten zufolge geht die Staatsanwaltschaft dem Verdacht einer Paketbombe nach. Nach Angaben der zuständigen Präfektur wurden mindestens acht Menschen verletzt. Die Explosion soll sich an einer Straßenkreuzung ereignet haben. Der Bereich wurde abgesperrt.

  • Terrorismus

    Mo., 22.04.2019

    Nach Anschlägen: Sprengsatz und Dutzende Zünder gefunden

    Colombo (dpa) - In der Nähe eines der Anschlagsorte vom Ostersonntag in Sri Lanka ist ein Sprengsatz in einem geparkten Auto gefunden worden. Bombenentschärfer sprengten das Fahrzeug in der Nähe der St.-Antonius-Kirche in der Hauptstadt Colombo, teilte die Polizei mit. An einem anderen Ort der Stadt seien an einer Bushaltestelle 87 Zünder sichergestellt worden. Ein Mann wurde in der Gegend um die Kirche festgenommen. Bei insgesamt acht Explosionen waren in Colombo mindestens 290 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 450 weitere verletzt worden. Die Regierung des südasiatischen Inselstaates machte eine einheimische radikal-islamische Gruppe dafür verantwortlich.

  • Terrorismus

    So., 21.04.2019

    Weiterer Sprengsatz in Sri Lanka unschädlich gemacht

    Colombo (dpa) - Wenige Stunden nach den Anschlägen auf Hotels und Kirchen in Sri Lanka ist nahe dem größten Flughafen des Inselstaates ein weiterer Sprengsatz entdeckt worden. Dabei habe es sich um eine Rohrbombe gehandelt. Das sagte ein Sprecher der Luftwaffe der Onlineausgabe der lokalen «Sunday Times». Der Sprengsatz sei von Spezialkräften in einem kontrollierten Bereich unschädlich gemacht worden. Zuvor waren bei Anschlägen auf christliche Kirchen und Hotels mehr als 200 Menschen getötet und mehr als 500 weitere Menschen verletzt worden.

  • Kriminalität

    Mo., 01.04.2019

    Sprengsätze kurz vor Macron-Besuch auf Korsika entdeckt

    Bastia (dpa) - Wegen des Funds zweier Sprengsätze vor Finanzverwaltungen auf Korsika hat die Pariser Staatsanwaltschaft Anti-Terrorermittlungen eingeleitet. Die beiden Sprengkörper wurden in der Hafenstadt Bastia vor zwei verschiedenen Einrichtungen der Finanzverwaltung entdeckt - keiner von ihnen explodierte, wie der Sender France 3 berichtet. Die Sprengkörper haben demnach eine ähnliche Bauweise. Die Entdeckung kommt drei Tage vor dem Besuch von Präsident Emmanuel Macron auf der Mittelmeerinsel im Rahmen seiner Bürgerdebatte.

  • Konflikte

    So., 24.03.2019

    Acht Kinder sterben beim Spiel mit mutmaßlichem Sprengsatz

    Khartum (dpa) - Nahe Sudans Hauptstadt Khartum sind acht Kinder bei der Detonation eines Sprengsatzes gestorben. Die 10- bis 13-Jährigen hätten mit einem Gegenstand gespielt, der plötzlich explodierte, teilte die Polizei nach Angaben von Staatsmedien mit. Die Kinder hätten den Gegenstand auf einem früher vom Militär genutzten Gelände gefunden, sagte der Bruder eines Opfers. Die Kinder hätten immer nach Altmetall Ausschau gehalten, das man verkaufen könne. Die Kinder seien sofort tot gewesen, heißt es.