Stätte



Alles zum Schlagwort "Stätte"


  • Musik

    Mi., 27.06.2018

    Archäologen graben Stätte von Woodstock-Festival in USA aus

    Bethel (dpa) - Archäologen haben in den USA die Stätte des legendären Woodstock-Festivals von 1969 teilweise ausgegraben. Eine Woche lang legten sie Abschnitte der Felder im Ort Bethel im Staat New York frei, auf denen sich im August 1969 mehr als 400 000 Menschen versammelten. Die Experten der Binghamton University wollen damit unter anderem die Lage der Bühne bestimmen, auf der Bands wie The Who und Jefferson Airplane sowie Jimi Hendrix, Janis Joplin und Joan Baez spielten. Im Herbst hatten Archäologen bereits Bereiche freigelegt, in den Verkäufer während des Festivals ihre Stände hatten.

  • Türkei auf der ITB

    Do., 08.03.2018

    Neues Museum bei archäologischer Stätte Troja geplant

    Nachbau des Trojanischen Pferdes vor dem Eingang der ITB: Das stammt aus der griechischen Mythologie. Demnach wurde es vor die Tore Trojas gestellt worden. An der archäologischen Stätte in der Türkei wird bald ein neues Museum eröffnet.

    Die Türkei hofft in diesem Jahr wieder auf mehr deutsche Touristen. Dazu beitragen könnte ein neues Museum im Nordwesten des Landes. Dort liegt die archäologische Stätte Troja. Das künftige Museum soll alle bisherigen Funde ausstellen.

  • Konflikte

    Di., 30.01.2018

    Damm und archäologische Stätten in Afrin unter Beschuss

    Damaskus (dpa) - Bei der türkischen Offensive in der kurdisch-kontrollierten Region Afrin in Nordwestsyrien sind Berichten zufolge auch ein wichtiger Damm sowie archäologische Stätten beschädigt worden. Die Einwohner Afrins fürchteten eine Überflutung der Region, sollte der Damm brechen, sagte der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman. Laut Abdel Rahman trafen türkische Kampfflugzeuge unter anderem archäologische Stätten in Deir Mischmisch im Nordosten Afrins sowie Ain Dara südlich von Afrin.

  • «Großartige Funde»

    Di., 09.01.2018

    Israelische Forscher finden prähistorische Stätte

    Archäologen arbeiten auf einer prähistorischen Ausgrabungsstätte in Jaljulia.

    Wie lebten die Menschen vor einer halben Million Jahren? Archäologen haben in Israel Hunderte Faustkeile aus Feuerstein aus der Zeit gefunden.

  • Heilige Stätte

    Sa., 19.08.2017

    Patriarchengräber in Hebron: Umkämpftes Unesco-Welterbe

    Die Patriarchengräber in Hebron sind heute in eine Moschee und eine Synagoge aufgeteilt.

    Die Patriarchengräber im Westjordanland sind Juden, Christen und Muslimen heilig. Die Stätte in Hebron ist geteilt in eine Moschee und eine Synagoge - und nun Unesco-Welterbe. Die Auszeichnung verdeutlicht die Trostlosigkeit der Situation.

  • Denkmäler

    So., 09.07.2017

    Unesco erklärt Eiszeithöhlen und andere Stätten zum Welterbe

    Krakau (dpa) - Die Unesco hat die Höhlen der ältesten Eiszeitkunst in Baden-Württemberg neu in die begehrte Welterbeliste aufgenommen. Außerdem gaben die Experten bei ihrer Tagung in Krakau einem Erweiterungsantrag des Welterbes Bauhaus um Stätten in Dessau-Roßlau und Bernau statt. Für eine deutsche Nominierung klappte es in diesem Jahr allerdings nicht: Naumburg muss seinen Antrag zur Kathedrale und zur hochmittelalterlichen Kulturlandschaft an Saale und Unstrut abermals nachbessern.

  • Denkmäler

    So., 09.07.2017

    Unesco tagt - Entscheidungen zu deutschen Stätten erwartet

    Krakau (dpa) - Die Unesco setzt heute in Krakau ihre Beratungen über neue Welterbestätten fort. Laut Programm dürften auch Entscheidungen zu den drei deutschen Nominierungen fallen: Deutschland hat sich mit den Höhlen der ältesten Eiszeitkunst in Baden-Württemberg, den Bauhausstätten in Dessau und Bernau sowie dem Naumburger Dom und der hochmittelalterlichen Kulturlandschaft an Saale und Unstrut um den begehrten Unesco-Titel beworben.

  • Denkmäler

    So., 02.07.2017

    Unesco berät in Krakau über Welterbe - Deutsche Stätten nominiert

    Krakau (dpa) - Das Unesco-Welterbekomitee entscheidet ab heute in Krakau über die Aufnahme neuer Kultur- und Naturstätten in die begehrte Welterbeliste. 35 Stätten auf der ganzen Welt sind nominiert. Deutschland hat sich mit den Höhlen der ältesten Eiszeitkunst in Baden-Württemberg, dem Naumburger Dom und der hochmittelalterlichen Kulturlandschaft an Saale und Unstrut sowie Bauhausstätten in Dessau und Bernau beworben. Über die deutschen Anträge wird laut dem Deutschen Unesco-Komitee in Bonn voraussichtlich zwischen dem 7. und 9. Juli entschieden.

  • Unesco tagt in Krakau

    Do., 29.06.2017

    Drei deutsche Stätten hoffen auf Welterbetitel

    Die «Venus von Hohlen Fels» ist die älteste bekannte Menschenfigur der Welt.

    Gleich drei deutsche Stätten könnten in diesem Jahr in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen werden. Für den Naumburger Dom ist es bereits der zweite Anlauf. Ob es diesmal klappt, entscheidet nun das Welterbekomitee in Krakau.

  • Israel

    Fr., 14.04.2017

    Heilige Stätten für Pilger

    Reges Treiben:Die Westmauer am ehemaligen Jerusalemer Tempel ist ein wichtiger Ort für die Juden. Beate Kopmann

    Nur 30 Zentimeter dick ist die Erdschicht, die etwa 2000 Jahre lang die älteste Synagoge Galiläas überdeckte. Sie befindet sich in Magdala, jenem Fischerdorf, das durch eine Frau berühmt wurde: Maria Magdalena, die erste Zeugin der Auferstehung Jesu.