Staatsbesuch



Alles zum Schlagwort "Staatsbesuch"


  • International

    Mi., 21.08.2019

    Trump sagt Staatsbesuch in Dänemark wegen Grönland ab

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seinen Staatsbesuch in Dänemark abgesagt und das damit begründet, dass Regierungschefin Mette Frederiksen nicht über einen Verkauf Grönlands reden wolle. Trump schrieb auf Twitter, die Ministerpräsidentin habe den USA und Dänemark «einen sehr großen Aufwand» erspart, indem sie so direkt gewesen sei, dafür danke er ihr. Er freue sich darauf, «irgendwann in der Zukunft» ein neues Treffen zu vereinbaren. Trumps Kaufinteresse an Grönland hatte vielerorts Verwunderung und Befremden ausgelöst - vor allem auf der Insel selbst und in Dänemark.

  • Staatsbesuch in Großbritannien

    Mi., 05.06.2019

    Donald Trump: Herzogin Meghan ist nicht fies

    Donald Trump nimmt die Ehrenwache im Garten des Buckingham Palastes ab.

    Mit einer Äußerung über Herzogin Meghan hat der US-Präsident für Irritationen gesorgt. In einem Interview hat Donald Trump jetzt erklärt, was er eigentlich gemeint habe.

  • Umstrittener Staatsbesuch

    Mo., 03.06.2019

    Erster Eklat schon vor Trumps Ankunft in Großbritannien

    Zwei Männer mit ungewöhnlicher Frisur: Donald Trump nimmt die Ehrenwache im Garten des Buckingham-Palastes ab.

    Ärger schon am ersten Tag seiner Staatsvisite in Großbritannien: US-Präsident Trump favorisiert Boris Johnson als möglichen neuen Premierminister und kanzelt den Londoner Bürgermeister Sadiq Khan ab. Welche Fauxpas werden wohl in den nächsten Tagen passieren?

  • International

    Mo., 03.06.2019

    US-Präsident Trump sorgt für Verstimmung bei Staatsbesuch

    London (dpa) - Gleich zum Auftakt seines dreitägigen Staatsbesuchs in Großbritannien hat US-Präsident Donald Trump für Verstimmung gesorgt. Er verspottete den Londoner Bürgermeister Sadiq Khan im Kurznachrichtendienst Twitter als «Komplettversager». Schon kurz zuvor hatte Trump gegen die diplomatischen Gepflogenheiten verstoßen, als er den britischen Ex-Außenminister Boris Johnson als Nachfolger für die scheidende Premierministerin Theresa May empfahl. Die 93-jährige Königin Elizabeth II. ließ sich beim Empfang des US-Präsidenten und der First Lady Melania im Buckingham-Palast nichts anmerken.

  • International

    Mo., 03.06.2019

    Trump zu Staatsbesuch in Großbritannien eingetroffen

    London (dpa) - US-Präsident Donald Trump ist zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Großbritannien eingetroffen. Trump und seine Ehefrau Melania landeten auf dem Londoner Flughafen Stansted. Heute sind mehrere Termine mit Mitgliedern des Königshauses geplant. Der Präsident und die First Lady werden zunächst feierlich im Buckingham-Palast empfangen und dort unter anderem mit der Queen zu Mittag essen. Geplant sind auch ein Besuch der Westminster Abbey in London und ein Treffen mit Prinz Charles.

  • International

    Mo., 03.06.2019

    Trump zu Staatsbesuch in Großbritannien

    London (dpa) - US-Präsident Donald Trump beginnt heute seinen umstrittenen Staatsbesuch in Großbritannien. Er flog am Abend an Bord der Air Force One vom Militärstützpunkt Andrews bei Washington ab. Am ersten von drei Tagen werden der Präsident und First Lady Melania mit militärischen Ehren und Kanonensalut im Buckingham-Palast in London empfangen und dort unter anderem mit der Queen zu Mittag essen. Geplant sind auch ein Besuch der Westminster Abbey in London und ein Treffen mit Prinz Charles.

  • International

    Mo., 03.06.2019

    Trump zu Staatsbesuch in Großbritannien

    London (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird heute zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Großbritannien erwartet. Zuerst ist Programm mit Mitgliedern des Königshauses geplant. Der Präsident und First Lady Melania Trump werden im Buckingham-Palast empfangen und dort unter anderem mit der Queen zu Mittag essen. Ein Staatsbesuch wird anders als ein normaler Arbeitsbesuch mit dem ganzen Pomp des Königshauses zelebriert und gilt als besondere Ehrung. Morgen trifft Trump die scheidende britische Premierministerin Theresa May. Da sein Besuch umstritten ist, wird mit Protesten gerechnet.

  • Interviews vor Staatsbesuch

    So., 02.06.2019

    Trump lobt Johnson und rät zu harter Brexit-Linie

    US-Präsident Donald Trump im Herbst 2017 im Gespräch mit Boris Johnson. 

    In die Personaldebatten anderer Länder mischen sich ausländische Staatsgäste eigentlich nicht ein. US-Präsident Donald Trump kümmert das nicht. Vor seinem London-Besuch macht er sich für Boris Johnson als nächsten Premier stark und ermutigt zum «No-Deal»-Brexit.

  • Regierung

    Do., 30.05.2019

    Baby-Trump-Ballon soll bei Staatsbesuch wieder fliegen

    London (dpa) - Beim Staatsbesuch von US-Präsident Donald Trump in Großbritannien soll wieder ein Protestballon in Form eines mürrischen Babys in Windeln fliegen. Das etwa sechs Meter hohe «Trump Baby» war schon 2018 beim Besuch des US-Präsidenten zeitweise über dem Parliament Square in Westminster geschwebt. Nun soll es am 3. Juni erneut aufsteigen. Die Organisatoren sind zuversichtlich, dass sie rechtzeitig eine Genehmigung von Polizei und Stadtverwaltung erhalten werden, wie sie der britischen Nachrichtenagentur PA berichteten.

  • Staatsbesuch in Japan

    Mo., 27.05.2019

    US-Präsident Trump will keinen Regimewechsel im Iran

    Donald Trump und Kaiser Naruhito von Japan während des Staatsbanketts im Kaiserpalast.

    Sumo, Golf und Audienz beim Kaiser - Japan zieht alle Register, um Präsident Trump vor schwierigen Handelsgesprächen zu besänftigen. Dem großen Glanz des Staatsbesuchs steht eine magere politische Ausbeute gegenüber.