Staatspleite



Alles zum Schlagwort "Staatspleite"


  • Finanzen

    Sa., 17.08.2019

    Fitch warnt vor Gefahr einer Staatspleite Argentiniens

    New York (dpa) - Die Wahlschlappe des argentinischen Präsidenten Mauricio Macri hat das Vertrauen der US-Ratingagentur Fitch in das Land schwer erschüttert. Das Institut senkte die Einstufung der Kreditwürdigkeit des Landes gleich um zwei Stufen auf «CCC». Damit sind nach Einschätzung von Fitch nur bei günstiger Entwicklung Zahlungsausfälle vermeidbar. Der Ausgang der Wahl habe die politische Unsicherheit erhöht und die Finanzierungsbedingungen empfindlich eingeengt, urteilten die Experten.

  • Letztes Hilfsprogramm endet

    So., 19.08.2018

    Scholz würdigt Erfolg der Griechenland-Rettung

    Happy End nach Drama-Jahren? Griechenland verlässt den Rettungsschirm.

    Es war eine Existenzkrise bis an den Rand der Staatspleite und des Rauswurfs aus der Eurozone: Acht Jahre hing Griechenland am Tropf internationaler Geldgeber. Und nun?

  • EU

    Di., 27.03.2018

    Griechenland: 6,7 Milliarden Euro neue Hilfskredite

    Brüssel (dpa) - Im Kampf gegen die Staatspleite erhält das hoch verschuldete Griechenland 6,7 Milliarden Euro an weiteren Hilfskrediten. Das Direktorium des Eurorettungsschirms ESM gab das Geld heute frei. Griechenland habe sämtliche dafür erforderlichen Spar- und Reformmaßnahmen umgesetzt, hieß es. Eine erste Tranche in Höhe von 5,7 Milliarden Euro soll morgen ausgezahlt werden, eine weitere Milliarde voraussichtlich im Mai. Die Kredite sollen zur Tilgung alter Schulden sowie zum Aufbau eines Finanzpuffers genutzt werden.

  • Finanzen

    Mo., 04.12.2017

    «Petro»: Venezuelas Staatschef will neue Kryptowährung

    Caracas (dpa) - Im Kampf gegen die Inflation und eine drohende Staatspleite will Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro mit einer neuen Digitalwährung einen Umschwung schaffen. In seiner TV-Sendung «Domingos con Maduro» kündigte er völlig überraschend die Einführung einer Kryptowährung mit Namen «Petro» an - eine Kurzform für das Wort «Erdöl». Das Land hat die größten Ölreserven der Welt. Die virtuelle Währung solle abgesichert werden mit den Ölreserven, Mineral- und Diamantvorkommen. Gegen hohe Regierungsvertreter, darunter auch Maduro, waren Finanzsanktionen verhängt worden.

  • Misswirtschaft

    Di., 14.11.2017

    Staatspleite rückt näher: S&P senkt Daumen über Venezuela

    Die Ratingagentur S&P geht zu 50 Prozent davon aus, dass Venezuela in den kommenden drei Monaten einen weiteren Zahlungsausfall verzeichne.

    Staatspräsident Nicolás Maduro hat zwar mit viel Repression seine Macht in Venezuela gefestigt - aber sein Schicksal hängt auch von den Gläubigern im Ausland ab. Maduro scheint nun das Geld auszugehen.

  • Konflikte

    Fr., 11.08.2017

    Riesen-Staatspleite droht: Venezuela vor kritischen Wochen

    Caracas (dpa) - Das von einer dramatischen Krise erschütterte Venezuela steht womöglich am Rande einer Staatspleite. Kritisch werde es im Oktober und November, sagte der Präsident der Banco Venezolano de Credito, Germán García-Velutini. Dann seien jeden Monat rund zwei Milliarden Dollar zurückzuzahlen. Das Land hat bereits große Mengen der Goldreserven und Anteile an Ölfeldern verkauft, um die Schulden noch bedienen zu können. Seit Monaten kämpft die sozialistische Regierung gegen den Ruin. Angesichts der monatelangen Unruhen und des niedrigen Ölpreises ist die Lage nun besonders kritisch.

  • Finanzen

    Mi., 27.04.2016

    Griechenland fordert EU-Sondergipfel - Berlin sagt nein

    Athen (dpa) - Nach dem vorläufigen Scheitern der Gespräche über Griechenlands Sparprogramm fühlt sich das EU-Land wieder an Sommer 2015 erinnert - als eine Staatspleite unmittelbar bevorstand. Um hektische Verhandlungen in letzter Minute zu vermeiden, forderte der griechische Regierungschef Alexis Tsipras in einem Telefonat mit EU-Ratspräsident Donald Tusk einen Sondergipfel der Euro-Staaten. Dazu solle es kommen, falls nicht bald die Eurogruppe über die griechische Finanzkrise berät. Doch die Bundesregierung lehnt solch einen Sondergipfel strikt ab.

  • Finanzen

    Mi., 27.04.2016

    Griechenland fordert EU-Sondergipfel - Berlin sagt nein

    In Athen wird spekuliert, Tsipras könnte Neuwahlen ausrufen.

    Die Regierung in Athen, die EU und der IWF können sich mal wieder nicht einigen. Ergebnis: Wieder droht Griechenland die Pleite.

  • EU

    Do., 21.04.2016

    Griechenland-Rettung wird wieder Zitterpartie

    Europäische Statistikbehörde Eurostat beschäftigt sich mit den Defizite und Staatsschulden der 28 EU-Staaten.

    In der griechischen Schuldenkrise wächst die Unruhe. Eine neue Zuspitzung soll aber verhindert werden. Sorgen machen im Eurogebiet auch die Defizitsünder Spanien und Portugal.

  • Finanzen

    Di., 19.04.2016

    Argentinien schafft nach 15 Jahren Rückkehr an die Finanzmärkte

    «Es war die größte Nachfrage (für Anleihen) in der Geschichte Argentiniens und möglicherweise eine der 20 größten überhaupt», sagte der argentinische Finanzminister Alfonso Prat-Gay. Das Land hat die Rückkehr an die Finanzmärkte geschafft.

    Buenos Aires (dpa) - Argentinien hat nach einer Staatspleite und einer 15-jährigen Abstinenz vom Kapitalmarkt die Rückkehr an die Finanzmärkte geschafft.