Stadtentwicklungsausschuss



Alles zum Schlagwort "Stadtentwicklungsausschuss"


  • Ausschuss berät über Änderungen bei Burggraf-Plänen

    Mi., 18.09.2019

    Investor speckt Pläne ab

    Ohne Tiefgarage und ohne Kulturgang: Der Bauausschuss hat sich am Dienstag mit Änderungswünschen des Investors befasst, der den Burggrafen abreißen und an der Stelle ein Hotel errichten will.

    Rückschritt bei den Planungen für den neuen Burggrafen: In der Sitzung des Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschusses stellte Projektentwickler Georg Sprenger am Dienstag drei Änderungswünsche vor. So will der Investor erstens auf die Tiefgarage und zweitens auf den Bau des sogenannten Kulturgangs verzichten. Eine weitere Änderung betrifft das Appartementhaus, das neben dem Hotel entstehen soll.

  • Umstellung im Januar 2021

    Mi., 11.09.2019

    Die Gelbe Tonne kommt

    Bilder wie dieses aus dem Dezember vergangenen Jahres sollen bald Geschichte sein. Die Abfuhr des Verpackungsmülls wird zum 1. Januar 2021 vom Gelben Sack auf die Gelbe Tonne umgestellt.

    Die Tage des Gelbe Sackes sind gezählt: Einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses dafür aus, die Entsorgung des Verpackungsmülls auf die Gelbe Tonne umzustellen. Diese soll ab Januar 2021 jeweils vierwöchig gelehrt werden.

  • Baugebiet Mondscheinweg

    Di., 10.09.2019

    Grünes Licht für den Mondscheinweg

    Mit der „westfälischen Maisidylle“ dürfte es am Mondscheinweg – oben ein Schnappschuss vom Wochenende – wohl schon bald vorbei sein. Am Montag segnete der Stadtentwicklungsausschuss den Bebauungsplan „Nr. 1.43“ ab.

    Die Planungen zum Baugebiet Mondscheinweg befinden sich auf der Zielgeraden. Am Montagabend fasste der Stadtentwicklungsausschuss den Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan. Mit Blick auf die Klimaschutzdiskussion sollen aber noch zusätzliche Maßnahmen erarbeitet werden.

  • Zu niedrige Bahnsteige

    Do., 27.06.2019

    Kosten gehen durch die Decke

    Für Rollstuhlfahrer, Gehbehinderte und Eltern mit Kinderwagen sind die Bahnsteige im Stadtgebiet nach wie vor eine oft unüberwindbare Hürde. Eine Änderung ist trotz jahrelanger Bemühungen auch weiterhin nicht in Sicht.

    Der Ärger um die für Gehbehinderte und Eltern mit Kinderwagen viel zu niedrigen Bahnsteige geht weiter. Wie die Verwaltung im Stadtentwicklungsausschuss mitteilte, liegt der Planungsauftrag vorerst „auf Eis“, nachdem die Bahn immer neue Gutachten gefordert hat.

  • Planungen für Freizeit- und Bewegungs-Parcours

    Di., 21.05.2019

    Aktiv in der Promenade

    Auf diesem Noch-Spielplatz an der Ostenpromenade könnte ein Freizeit- und Bewegungs-Parcours entstehen.

    Die Idee, in Sendenhorst einen Freizeit- und Bewegungsparcours einzurichten, hatte Wirtschaftsförderin Annette Görlich schon im Januar im Stadtentwicklungsausschuss vorgetragen. Nun wurde ein Standort an der Ostenpromenade gefunden, dem die Vertreter der Lokalpolitik zustimmten.

  • Belebung der Gaststättenlandschaft

    Mo., 26.11.2018

    Küche, Steuern und Pacht inklusive

    „Schicht im Schacht“: Der Gasthof „Zur Werse“ hat nun schon seit einigen Jahr zu.

    Das gastronomische Angebot in der Wersestadt gestaltet sich mittlerweile recht übersichtlich. In einem Bürgerantrag, der Gegenstand der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses ist, fordert Dr. Siegfried Riediger die Wirtschaftsförderung auf, ein konkretes Gastronomieprojekt zu starten.

  • Projekt vorgestellt

    Di., 11.09.2018

    Platz für 30 Wohnungen

    Das alte Haus am Eickendorfer Weg 13 (kl. Foto) soll ebenso weichen wie die Villa „Auf der Brede 7“. Der neue Eigentümer plant auf beiden aneinandergrenzenden Grundstücken die Errichtung von bis zu 30 Wohnungen in vier Baukomplexen.

    Ein umfangreiches Bauprojekt beschäftigte am Montag die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses. Am Eickendorfer Weg und an der Straße „Auf der Breede“ sollen zwei ältere Häuser weichen, um so Platz für vier Baukomplexe mit insgesamt 30 neuen Wohnungen zu machen.

  • Baustellenbesichtigung am Habichtswald

    Do., 21.06.2018

    Schatten der Vergangenheit bremsen

    Die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschusses informierten sich über den Stand der Arbeiten an den Autobahnbrücken.

    Festes Schuhwerk und Warnwesten sind Pflicht. Eine Baustellenbesichtigung ist angesagt. Die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschusses sehen sich den Neubau der Autobahnbrücke Habichtswald an.

  • Neuer Entwurf für Wohn- und Geschäftshaus

    Do., 17.05.2018

    Zweiter Anlauf am Schlabberpohl

    So sieht der erste zunächst grob skizzierte Entwurf eines neuen Wohn- und Geschäftshauses am Schlabberpohl aus, den Architekt und Bauherr im Stadtentwicklungsausschuss vorstellten. Bis auf die Gebäudehöhe und der Ausrichtung der Giebel zum Fuselpättken traf der Entwurf auf viel Zustimmung. Die oben dargestellte Ansicht berücksichtigt allerdings noch nicht den engen Abstand zur gegenüberliegenden Gebäudefront im Fuselpättken.

    Es ist der zweite Anlauf für ein Neubauprojekt an der Ecke Schlabberpohl/Fuselpättken. Und dieses Mal fiel die erste Einschätzung der Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses am Dienstagabend deutlich positiver, wenn auch noch nicht allumfassend endgültig, aus als beim ersten Mal.

  • Gelände der alten Kläranlage soll saniert werden

    Mi., 07.03.2018

    Brachfläche für Wohnungen vorbereiten

    Das Gelände der alten Kläranlage am Helmbach ist in das Förderprogramm „Brachflächensanierung“ aufgenommen worden.

    Das Grundstück der alten Kläranlage in Sendenhorst soll künftig für eine Wohnbebauung mit bezahlbarem Wohnraum genutzt werden. Der Stadtentwicklungsausschuss beschloss in seiner Sitzung am Dienstag, die Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Am Helmbach“.