Stadtkirche



Alles zum Schlagwort "Stadtkirche"


  • Video zum „Tag des offenen Denkmals“

    Fr., 11.09.2020

    Die Stadtkirche in Szene gesetzt

    Stadt und evangelische Kirchengemeinde haben ein Video über die Stadtkirche erstellt.
  • Trocknes Klima in der Stadtkirche

    Do., 30.07.2020

    Wer kann der Sauer-Orgel das Wasser reichen?

    Der Kantor als Wasserträger: Um das Klima für die Orgel und die hölzerne Inneneinrichtung der Stadtkirche günstig zu beeinflussen, hat Tamás Szöcs in den vergangenen Wochen viel Wasser auf die Empore geschleppt.

    Der Kantor als Wasserträger? Tatsächlich hat Tamás Szöcs in den vergangenen Wochen diese Aufgabe mehrfach auf sich genommen, die eigentlich nicht in seiner Dienstbeschreibung steht.

  • Angebote der Ev. Kirchengemeinde an den Feiertagen

    Fr., 29.05.2020

    Pfingsttheater und Orgelbrausen

    Pfarrerin Sabine Kuklinski (l.), Presbyterin Martina Eckstein-Linke, ein glückliches Schäfchen und Moni im Kirchgarten der Ev. Kirche Epe sind die Hauptakteure eines Videogottesdienstes für Kinder, der ab Pfingstsonntag öffentlich gemacht wird.

    Zu Pfingsten ertönt die Wilhelm-Sauer-Orgel aus der Ev. Stadtkirche Gronau an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig. Ein Wunder? Nein, moderne Technik macht‘s möglich. Und ein Pfingsttheater gibt es noch obendrein.

  • Lengerich

    Di., 19.05.2020

    Himmelfahrt: Christoph Henzelmann spielt zwei Konzerte

    Kantor Christoph Henzelmann spielt am Himmelfahrtstag zwei Konzerte.

    Das Programm ist identisch, wenn Organist Christoph Henzelmann am Himmelfahrtstag in der Stadtkirche und der Kirche Hohne konzertiert. Das Programm ist identisch.

  • Ev. Kirchengemeinde informiert über Auflagen

    So., 17.05.2020

    Wieder Gottesdienste in der Stadtkirche

    Die Ev. Stadtkirche

    Die Ev. Kirchengemeinde feiert ab Sonntag wieder Gottesdienste in der Stadtkirche. Allerdings unter Auflagen...

  • Sachverständiger erstellt Abnahmegutachten

    Sa., 09.05.2020

    Sauer-Orgel von der Windlade bis zu den Pfeifen geprüft

    Der Orgelsachverständige Michael Goede an der Sauer-Orgel in der Ev. Stadtkirche.

    Die Sauer-Orgel in der Ev. Stadtkirche ist seit zwei Monaten fertiggestellt, und die Abnahme ist laut Orgelverordnung der Ev. Landeskirche von Westfalen der letzte amtliche Schritt, um die Arbeiten als abgeschlossen zu betrachten. Dazu nahm am Freitag der Orgelsachverständige der Ev. Kirche von Westfalen das Instrument unter die Lupe.

  • Die Sauer-Orgel in der Ev. Stadtkirche nimmt Gestalt an

    Di., 11.02.2020

    Nur noch 1800 Pfeifen einzubauen

    Vorsichtig hievt Wiland Scheffler eine Pfeife durch die Öffnung im Gehäuse auf ihre Positionen, wo sein Bruder Konrad sie in Empfang nimmt. Das Orgelprospekt wurde am Dienstag fertig – nun müssen noch weitere rund 1800 Pfeifen eingebaut und intoniert werden.

    Beim Kantorentreffen in Villigst schockierte Dr. Tamás Szöcs jüngst seine Kollegen. „Ich wechsele die Stelle“, kündigte er an. Auf die verblüfften Reaktionen reagierte er mit der schelmischen Ergänzung: „Ja: vom Schreibtisch auf die Orgelbank.“ Diese Anekdote, die seine Vorfreude ausdrückt, erzählte Szöcs am Dienstagmorgen in der Ev. Stadtkirche. Dort nimmt die aus Dortmund-Dorstfeld übernommene Sauer-Orgel immer mehr Gestalt an. „Bisher war die Orgel ein zahnloser Tiger. Jetzt werden die frisch polierten Zähne eingesetzt.“

  • Aufführung „Missa Votiva“ von Jan Dismas Zelenka

    Di., 11.02.2020

    Ein selten gehörter Komponist

    Ein tief bewegendes Musikerlebnis wurde den Zuschauern bei der Aufführung der „Missa Votiva für Soli, Chor und Orchester e-Moll ZWV 18“ unter der Leitung von Christoph Henzelmann (Bild rechts) in der Stadtkirche geschenkt.

    Für die Besucher wird das Konzert zu einem tief bewegenden Musikerlebnis. In der Stadtkirche haben der Mottetenchor, das Kourion-Orchester und die Solisten Charlotte Jarosch von Schweder, Katarina Andersson, Phillip Körner und Nicolas Krüger unter der Leitung von Christoph Henzelmann die „Missa Votiva“ von Jan Dismas Zelenka aufgeführt.

  • Geschichte

    Di., 04.02.2020

    OLG weist Klage gegen antijüdisches Kirchenrelief zurück

    Naumburg (dpa) - Das antijüdische Relief an der Wittenberger Stadtkirche in Sachsen-Anhalt muss vorerst nicht entfernt werden. Das Oberlandesgericht Naumburg wies die Berufungsklage eines Mannes gegen die evangelische Stadtkirchengemeinde zurück, die Schmähplastik zu entfernen. Die als «Judensau» bezeichnete Sandsteinplastik, die im 13. Jahrhundert entstanden ist, sei isoliert betrachtet eine Beleidigung. Jedoch habe sie als Teil eines heutigen Mahnmals mit Erklärtafel an der Kirche keinen beleidigenden Charakter mehr, hieß es in der Urteilsbegründung.

  • 800 Jahre alte Plastik

    Di., 04.02.2020

    OLG weist Klage gegen antijüdisches Kirchenrelief zurück

    Die als «Judensau» bezeichnete mittelalterliche Schmähskulptur an der Stadtkirche Sankt Marien in Wittenberg.

    Die als «Judensau» bezeichnete Sandsteinplastik, die im 13. Jahrhundert an der Wittenberger Stadtkirche angebracht wurde, ist zutiefst antisemitisch. Dennoch darf sie bleiben, sagt das Oberlandesgericht Naumburg. Warum?