Stadtstraße



Alles zum Schlagwort "Stadtstraße"


  • Rat stimmt dritten Bauabschnitt zu – Grüne und FDP unter Bauchschmerzen

    Fr., 18.10.2019

    Lkw-Verbot auf Stadtstraße Nord?

    Zurzeit ist hier am Hellegraben kein Weiterkommen für Autofahrer. Das soll sich mit dem Brückenschlag über die Ems aber ändern. Bis 2023 soll der dritte Bauabschnitt der Stadtstraße Nord fertig sein

    Einstimmig. Wenn auch mit „Bauschmerzen“ von Grünen und FDP, stimmten die Fraktionen im Rat der Stadt Warendorf in der jüngsten Ratssitzung für den Lückenschluss der seit vielen Jahren unvollendeten Stadtstraße Nord. Zur Not auch mit eigenen Geldern will die Stadt das Projekt vollenden – und dazu gehört auch ein Brückenschlag über die Ems.

  • Beschluss für Umgehung

    Di., 01.10.2019

    Stadtstraße Nord: „Ja“ zum Lückenschluss

    Hier am Hellegraben schließt die Stadtstraße Nord an, sobald der Lückenschluss dann einmal gebaut wird. Die Fachverwaltung macht das Projekt jetzt antragsreif.

    Die Grünen enthielten sich. Die Mehrheit des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses war aber für die weitere Planung des letzten Stücks für die Stadtstraße Nord. Eine Unterführung zur Neuen Ems Fußgängerunterführung inklusive.

  • Stadtstraße Nord

    Di., 24.09.2019

    Zur Not auch ohne Zuschüsse?

    Der letzte Teil der Stadtstraße Nord, Abschnitt drei, im Entwurf. Er soll die B 64 (l.) mit dem Kreisel Milter Straße (r.) verbinden.

    Soll die Stadt den letzten, dritten Abschnitt der Stadtstraße Nord auch ganz selbst bezahlen, wenn es keine Zuschüsse geben sollte? Eine entsprechende Vorlage gibt es für den nächsten Hauptausschuss.

  • Stadtstraße Nord

    Mo., 23.09.2019

    Zur Not auch ohne Zuschüsse?

    Der letzte Teil der Stadtstraße Nord, Abschnitt drei, im Entwurf. Er soll die B 64 (l.) mit dem Kreisel Milter Straße (r.) verbinden.

    Soll die Stadt den letzten, dritten Abschnitt der Stadtstraße Nord auch ganz selbst bezahlen, wenn es keine Zuschüsse geben sollte? Eine entsprechende Vorlage gibt es für den nächsten Hauptausschuss.

  • Baulandoffensive In de Brinke

    Di., 08.01.2019

    Mindestens 255 Euro pro Quadratmeter

    1000 bis 1200 Menschen sollen einmal im Baugebiet „Zwischen in de Brinke und Stadtstraße Nord“ wohnen. Minimum 255 Euro pro Quadratmeter werden künftige Häuslebauer auf den Tisch legen müssen. Wobei soziale Kriterien bei der Vergabe der städtischen Grundstücke eine Rolle spielen werden, aber noch politisch diskutiert werden müssen. Kleines Bild: Gemeinsam mit Baudirektor Peter Pesch (rechts) und Stadtjustiziar Dr. Bernd Köster machte Bürgermeister Axel gestern einen Streifzug durch die Warendorfer Stadtentwicklung von 2015 (Linkes Amtsantritt) bis 2018.

    1000 bis 1200 Menschen sollen einmal im Baugebiet „Zwischen in de Brinke und Stadtstraße Nord“ wohnen. Minimum 255 Euro pro Quadratmeter werden künftige Häuslebauer auf den Tisch legen müssen. Wobei soziale Kriterien bei der Vergabe der städtischen Grundstücke eine Rolle spielen werden, aber noch politisch diskutiert werden müssen. Noch in diesem Jahr soll die Erschließung erfolgen. Aufgrund der Größe des Baugebietes ist die Stadt verpflichtet, die Erschließung europaweit auszuschreiben. „Das kostet Zeit und Geld“, so Bürgermeister Axel Linke. Er rechnet jedoch damit, dass 2020 die ersten Häuser gebaut werden können.

  • Stadtstraße Nord: Dritter Abschnitt 2021

    Di., 08.01.2019

    Lückenschluss kein Hirngespinst mehr

    Der Brückenschlag über die Ems für die Stadtstraße Nord am Hellegraben ist laut Bürgermeister Axel Linke in greifbare Nähe gerückt. 2021, nach Vorlage der wasserrechtlichen Genehmigung für die Brücke, rechnet der Bürgermeister mit der Realisierung.

    „Wir sind deutlich weiter, als schöne Zeichnungen zu zeigen.“ Nach jahrelangen Grundstücksverhandlungen mit teils absurden Tauschvorstellungen sei es der Stadt gelungen, Eigentümerin der für den Lückenschluss benötigten Grundstücke zu werden. „Was wir noch brauchen, ist die wasserrechtliche Genehmigung für die Brücke.“ Bürgermeister Axel Linke hat keinen Zweifel: „Der Lückenschluss der Stadtstraße Nord ist kein Hirngespinst mehr, sondern greifbar nah.“

  • Wurfattacke von Brücke

    Mo., 17.12.2018

    Schneeball zerstört Autoscheibe

    Symbolbild.

    Wer hat Sonntagabend einen Mann auf der Brücke über die Stadtstraße Nord gesehen? Der Schneeball, den er von dort herunterwarf, traf einen Audi und beschädigte die Frontscheibe.

  • Schifffahrt

    Mi., 07.11.2018

    Im Ruhrgebiet wird über selbst fahrende Schiffe nachgedacht

    Ein Binnenschiff manövriert in Duisburg (Nordrhein-Westfalen) auf dem Zufluss zum Rhein.

    Am autonomen Fahren auf Autobahnen und Stadtstraßen wird in Deutschland intensiv geforscht. Aber auch Binnenschiffe könnten einmal ohne Kapitän auskommen. Die Wirtschaft im Revier setzt darauf.

  • Sachstand zu Planungsvorhaben

    Fr., 01.06.2018

    Flutschutz – Naherholung inklusive

    Eine sehr konkrete Vision: Links im Bild die Trasse der Stadtstraße Nord samt Brücke, zwischen Fischer- und Milter Straße der ganz neugestaltete Emslauf. Und am unteren Bildrand der als grüne Linie sichtbare Deich, der den südlichen Siedlungsbereich vor Hochwasser schützen soll.

    Baugebiet In de Brinke, Stadtstraße Nord mit großem Regenrückhaltebecken, Ems-Renaturierung mit hohem Erholungswert und dazu noch ein Hochwasserschutzkonzept: Baudirektor Peter Pesch präsentierte dem Fachausschuss ein dickes Faktenpaket.

  • Beschlüsse

    Do., 16.11.2017

    Ausbau von Stadtstraßen

    Wo werden die nächsten Straßenbaustellen eingerichtet? Darüber beriet die Politik.

    Der Ausschuss für Straßen- und Tiefbauangelegenheiten hat sich in seiner jüngsten Sitzung für den Ausbau von vier Stadtstraßen, die noch zu veranlagen sind, ausgesprochen.