Stadtteilauto



Alles zum Schlagwort "Stadtteilauto"


  • Schritt zu neuer Mobilität

    Mi., 17.02.2021

    Stadtteilauto wartet am Rathaus Ascheberg auf Nutzer

    Bürgermeister Thomas Stohldreier (r.) und Stadtteilauto-Geschäftsführer Till Ammann (l.) freuen sich über den ersten Mieter des Autos, den Seniorenbeiratsvorsitzenden Karl-Heinz Bartsch (2.v.r.).

    Bürgermeister Thomas Stohldreier gibt den Startschuss fürs Carsharing am Rathaus: Ab sofort können Bürger ein Stadtteilauto am Rathaus ausleihen.

  • Breiteres Angebot

    Sa., 28.11.2020

    Wolbeck erhält zweites Stadtteilauto

    Auf dem Parkplatz der Kirchengemeinde St. Nikolaus stehen ab sofort zwei Stadtteilautos.

    Auf dem Parkplatz der Kirchengemeinde St. Nikolaus stehen ab sofort zwei Stadtteilautos, teilt das Unternehmen mit.

  • Corona stört Carsharing-Angebot

    Mo., 16.11.2020

    „Stadtteilauto“ stellt zweites Fahrzeug auf

    Im Januar präsentierte „Teilautos“ sein Angebot in Ascheberg. Die Corona-Pandemie stoppt diese Idee. Alternativ wird Stadtteilauto eine zweites Carsharing-Fahrzeug in Ascheberg aufstellen.

    Die Idee hatte Charme: Ein Unternehmen, das Teilautos in Dörfern und Gemeinden aufstellt, wollte in Ascheberg aktiv werden. Es kommt nicht. Und was wird aus dem Carsharing?

  • Stadtteilauto und RVM kooperieren

    So., 08.11.2020

    Umsteigen einfach gemacht

    RVM und Stadtteilauto gehen eine neue Kooperation ein, die sowohl Abonnenten als auch CarSharing-Nutzern zugute kommt..

    Vom SchnellBus, ExpressBus, NachtBus oder TaxiBus zum Carsharing-Auto wechseln. Die Kooperation der beiden Anbieter macht das Umsteigen leichter. Bürgermeister Sebastian Täger hat eine Meinung zu dem Angebot.

  • Zwischenbilanz Car-Sharing in Steinfurt

    Di., 20.10.2020

    Borghorst fast ein Totalausfall

    Car-Sharing-Start an der Mühlenstraße in Burgsteinfurt im November 2019 (v.l.): Debbie Kattenbeck (Stadt Steinfurt), Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, Annegret Brinkschulte (Unterstützerin und Nutzerin des Car-Sharing in Steinfurt) sowie Till Ammann (Anbieter Stadtteilauto) hofften damals auf große Akzeptanz. Diese fällt ein Jahr später eher zweigeteilt aus.

    Gleich drei Fahrzeuge stellt das vom münsterischen Anbieter „Stadtteilauto“ installierte Car-Sharing-Angebot für Steinfurt zur Verfügung. Seit November steht ein Opel Adam an der Mühlenstraße in Burgsteinfurt, im Frühjahr diesen Jahres kam ein Astra Kombi an der Kolpingstraße in Borghorst hinzu. Schon seit längerem gibt es den Standort Fachhochschule, der auf das studentische Klientel abzielt. Wie werden die Offerten genutzt? Die WN zogen jetzt eine Bilanz mit Simon Möser. Der Klimaschutzmanager betreut das Car-Sharing von Seiten der Stadt.

  • „Stadtteilautos“ in Senden

    Mo., 07.09.2020

    Carsharing kommt nur langsam in Fahrt

    Am 17. Juli gaben Vertreter aus Rat und Verwaltung sowie Vorstandsmitglieder des Heimatvereins den Startschuss für das Sendener Carsharing-Projekt.

    Erst drei Sendener Kunden haben sich für das am 17. Juli gestartete Carsharing-Projekt angemeldet. Etwa 20 Nutzer in der Stevergemeinde sind notwendig, damit die „Stadtteilautos“ auf Dauer fahren können.

  • Parkhaus Bremer Platz

    Mi., 12.08.2020

    Lastenfahrrad-Sharing startet in Münster

    Die beiden Geschäftsführer Till Ammann (Stadtteilauto) und Peter Todeskino (WBI) präsentieren die beiden „Lasta Cargobikes“, die künftig im Parkhaus Bremer Platz

    Carsharing? Klar, kennt man seit Jahren. Lastenfahrrad-Sharing? Ist neu, zumindest bei Stadtteilauto. Zwei „Lasta Cargobikes“ stehen künftig im Parkhaus Bremer Platz zur Verfügung.

  • Versteckte Stadtteilautos in Roxel

    Di., 28.07.2020

    Auf dem Parkdeck kaum zu sehen

    Nur wer auf dem Parkdeck ist, kann die Stadtteilautos gut sehen. Von der Schulte-Hermann-Straße aus, fallen sie so gut wie gar nicht auf. Das möchte die FDP möglichst geändert wissen.

    Geht es nach den Vorstellungen der FDP, dann soll dafür gesorgt werden, dass die Stadtteilautos im Herzen Roxels besser platziert werden: Bislang fallen sie den Bürgern kaum auf.

  • Stadtteilauto-Station am Busbahnhof

    Di., 07.07.2020

    Carsharing nimmt am 1. August Fahrt auf

    Neben dem Geschäft „Gastronom“, direkt gegenüber des Busbahnhofs, sind die Parkplätze für die beiden Carsharing-Fahrzeuge angelegt worden.

    Im Zuge des Sendener Carsharing-Projektes stehen interessierten Bürgern ab 1. August zwei „Stadtteilautos“ zur Verfügung. Für die Nutzung entfallen ein Stundenpreis von 1,60 Euro und eine Kilometerpreis von 24 Cent inklusive Kraftstoff.

  • SPD fordert neue Car-Sharing-Stellplätze am Osttor

    So., 29.03.2020

    Stillstand in Sachen Ladesäulen

    Das Unternehmen Stadtteilauto und die Stadtwerke wollen Stellplätze am TuS-Stadion einrichten.

    Das Unternehmen Stadtteilauto will Elektroautos und Ladesäulen am TuS-Platz aufstellen. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Münster könnte dort an der Bushaltestelle eine Mobilitätsstation entstehen. Doch das Projekt kommt nicht voran.