Standortfrage



Alles zum Schlagwort "Standortfrage"


  • Standortfrage zieht sich hin

    Fr., 13.12.2019

    VW ändert Manager-Boni - jetzt mit Garantie

    Volkswagen strukturiert im Rahmen seiner Elektro-Investitionen die Produktion in verschiedenen Werken um.

    Viele Manager bei Volkswagen verdienen üppig. Nach Kritik auch im Zusammenhang mit der Abgaskrise richtet man die Gehälter nun stärker am langfristigen Erfolg des gesamten Konzerns aus. Die Verkäufe laufen gut - aber eine Entscheidung über ein Werk in der Türkei bleibt aus.

  • Standortfrage entschieden

    Mi., 20.11.2019

    Zweite Remise für Sandstein-Museum

    Hinter der bestehenden Remise soll in Richtung Rabertsweg und Museumsgarten eine zweite Remise gebaut werden. Mit einem Dach werden beide Gebäude verbunden.

    Im Baumberger-Sandstein-Museum wird eine zweite Remise errichtet. Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus, Denkmal und Kultur befasste sich mit deren Standort.

  • Neue Trägerschaft / Standortfrage

    Do., 19.09.2019

    Zukunft des Jugendzentrums

    Theke, Kicker, Chill-Ecken: Das JuZe im Gebäude an der Industriestraße von innen mit Leiterin Gabriele Grothaus-Schreiber und einem Besucher.

    „Grundsätzlich Einigkeit“ besteht zwischen der Gemeindeverwaltung und dem Caritasverband bei der Übernahme der Trägerschaft des Jugendzentrums JuZe von der Kolpingsfamilie zum Jahreswechsel.

  • Standortfrage war Thema

    Sa., 13.07.2019

    Richtfest mit Donnergrollen

    Richtfest der besonderen Art: In Ermangelung eines Dachbalkens sprach Zimmermann Marc Boing seinen Spruch, indem er seine Hand auf eine Hauswand legte. Oberbürgermeister Markus Lewe (3.v.r.) und dem Vorsitzenden der ASB, André Weber (4.v.l.) bereitete dies Freude.

    Die neue Kita in Alt-Angelmodde soll nach dem Gründer des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Gustav Friedrich benannt werden. Das verkündete André Weber, Vorsitzender des ASB Münster, der Träger der Kita ist, beim Richtfest.

  • Bauhof-Konzept ist in Arbeit

    Di., 02.04.2019

    Standortfrage soll bald geklärt sein

    Die Mitarbeiter des Bauhofes haben ihr Domizil derzeit in einer von der Gemeinde gemieteten Halle im Gewerbegebiet an der Industriestraße. Die Frage, wie es weitergeht, beschäftigt Politik und Verwaltung schon seit Längerem.

    Einige Jahre war es ruhig um den Bauhof, seit geraumer Zeit wird die Zukunft der gemeindlichen Einrichtung wieder intensiv beraten – hinter verschlossenen Türen in den nichtöffentlichen Teilen von Ausschusssitzungen. Das Thema drängt aus mehren Gründen: Zum einen ist der Mietvertrag mit der Firma Großmann befristet und zum anderen macht die Politik Druck.

  • Bröcker Feuerwehrgerätehauses

    So., 17.02.2019

    Mehr Klarheit, aber weiterer Redebedarf

    Viele Gäste waren gekommen, um insbesondere den Ausführungen der Politiker zum Thema neues Feuerwehrgerätehaus Brock zuzuhören.

    Es gibt mehr Klarheit bezüglich der Standortfrage des Feuerwehrgerätehauses in Ostbevern-Brock.

  • Standortfrage ist wohl geklärt

    Mi., 06.02.2019

    Sport-Kita soll auf dem Bolzplatz entstehen

    Unweit von Grundschule und Sportzentrum soll die neue Walstedder Kita gebaut werden. Die Verwaltung will das Projekt auf Teilen des bisherigen Bolzplatzes realisieren.

    Die Suche nach einem Standort für die neue Walstedder Kita hat wohl ein Ende. Wie die Verwaltung mitteilt, soll der Bau auf dem Bolzplatzgelände am Böcken errichtet werden.

  • Umzug des Stadtarchivs in die Nikomedesschule

    Mi., 21.11.2018

    Statik sorgt für Überraschungen

    Insgesamt ist die Nikomedesschule in einem guten Zustand. Für die neuen Nutzung Stadtarchiv muss aber doch noch so manches geändert werden – unter anderem muss die Statik verstärkt und ein neuer Aufzug eingebaut werden.

    Über viele Jahre hinweg war die Standortfrage des Stadtarchivs offen. Ende 2016 dann fiel der politische Beschluss, es in der auslaufenden Nikomedesschule unterzubringen. Vor gut einem halben Jahr hat dort die letzte Schulklasse die Räumlichkeiten verlassen. Unsere Zeitung fragte nach, wie weit die Umnutzungspläne schon gediehen sind.

  • Gespräche im Jugendzentrum

    Di., 20.11.2018

    Standortfrage bleibt vorerst unbeantwortet

    Mit Bahar Yildirim (20) und Jannik Welp (19) arbeiten derzeit erstmals parallel zwei junge Menschen im Jugendzentrum, die dort ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren. Bahar Yildirim kümmert sich schwerpunktmäßig um den Mädchentag und um den Kindernachmittag, Jannik Welp um den Jugendbeirat.

    Wie sieht die Zukunft des Jugendzentrums aus, und wo wird sie sein, weiter an der Bergstraße oder an einem neuen Standort? Das wollte der Leiter des Hauses, Thomas Brümmer, am Montagabend von Bürgermeister und einigen Ratsmitgliedern wissen. Die mussten ihn vertrösten.

  • Ratsherr spricht über Abriss der Herberner Turnhalle

    Mo., 12.11.2018

    Ideenpaket für die Schul-Zukunft

    Die Gedanken sind frei, hieß es für die beauftragten Architekten, die ganz am Ende der Ideenkette auch über die Herberner Turnhalle nachdenken.

    Visionen für Schulen und Kitas: Wenn es am 22. November (Donnerstag) im Schul- und Kulturausschuss um die Standortfrage der Profilschule geht, dann werden die beauftragten Architekten den Bogen weiter schlagen.