Stich



Alles zum Schlagwort "Stich"


  • Kriminalität

    Sa., 27.06.2020

    31-Jährige durch Stiche verletzt: Partner festgenommen

    Polizeiwagen mit Blaulicht.

    Neuss (dpa/lnw) - Eine 31-Jährige ist in Neuss mutmaßlich durch Stiche schwerst verletzt worden. Ihr 32 Jahre alter Lebensgefährte wurde festgenommen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Samstag mitteilten. Die Frau sei in kritischem Zustand. Eine Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts zu den Hintergründen. Die Frau war demnach am Samstagmorgen in einem Mehrfamilienhaus in der Neusser Innenstadt angegriffen worden. Während Rettungskräfte sie erstversorgten und in ein Krankenhaus brachten, fahndete die Polizei nach dem Verdächtigen. Die Polizei nahm ihn wenig später unweit des Tatorts widerstandslos fest.

  • Fiese Stiche

    Fr., 12.06.2020

    Warum Zeckenschutz bei Hund und Katze sinnvoll ist

    Halsbänder gegen Zecken geben einen Wirkstoff in winzigen Staubpartikeln ab und sollen so die fiesen Biester vom Stechen abschrecken.

    Um Krankheiten vorzubeugen, sollten Haustiere gar nicht erst von Zecken befallen werden. Die Bandbreite an Mitteln ist groß - doch nicht jeder Wirkstoff passt zu jedem Tier.

  • Kriminalität

    Do., 07.05.2020

    Frau mit 29 Stichen getötet: Anklage wegen Totschlags

    Statue der Justitia.

    Borken (dpa/lnw) - 29 Mal soll ein Mann in Borken am Neujahrsmorgen auf seine Ex-Partnerin eingestochen und sie damit getötet haben. Nun hat die Staatsanwaltschaft Münster Anklage gegen den 59-Jährigen wegen Totschlags erhoben. Der Mann soll in der Silvesternacht seine ehemalige Lebensgefährtin in ihrer Wohnung nach einem Streit geschlagen und gewürgt haben. Anschließend soll er mit einem Küchenmesser auf die 52-Jährige eingestochen haben. Als sich das Messer verbogen hatte, soll er noch ein anderes Messer genommen und damit weiter zugestochen haben. Die Frau starb noch in der Wohnung.

  • Prozesse

    Mo., 20.04.2020

    Kind stirbt durch Stiche: Mordprozess gegen Halbschwester

    Eine Polizistin steht im Garten eines Mehrfamilienhauses.

    Sie soll ihren schlafenden kleinen Halbbruder getötet haben. Rund ein halbes Jahr später muss sich die zum Tatzeitpunkt 15-Jährige Halbschwester des Jungen vor Gericht verantworten. Offen ist das Motiv. Laut Jugendstrafrecht drohen ihr maximal zehn Jahre Gefängnis.

  • Kriminalität

    Mi., 05.02.2020

    Verletzte durch Stiche an Berufskolleg in Mönchengladbach

    Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - An einem Berufskolleg in Mönchengladbach ist es zu einem blutigen Geschehen mit zwei Verletzten gekommen. Beide Opfer wiesen Stichwunden auf, eine dritte Person sei «in Obhut» der Polizei, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch auf Anfrage. Es bestehe aktuell keine Gefahr mehr. Die Hintergründe des Geschehens seien noch unklar. Welche Waffe verwendet wurde, sei ebenfalls noch nicht klar. Das gelte auch für die Identität der Beteiligten.

  • Prozesse

    Fr., 10.01.2020

    Bluttat: Angeklagter räumt tödliche Stiche ein

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

    Ein 36-Jähriger wird im vergangenen Sommer in Monheim auf offener Straße umgebracht. Nun gestehen zwei Männer vor Gericht die Tat. Angegriffen habe aber das Opfer.

  • Kriminalität

    Do., 26.12.2019

    Verdächtiger nach Stichen in Pfarrhaus in U-Haft

    Aue-Bad Schlema (dpa) - Nach den Stichen auf einen 51-Jährigen in einem Pfarrhaus in Sachsen sitzt ein Mann in Untersuchungshaft. Es handele sich um den 53 Jahre alten Tatverdächtigen, sagte ein Polizeisprecher in Chemnitz. Ein Haftrichter habe Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Der Mann soll an Heiligabend den 51-Jährigen in dem Pfarrhaus in Aue-Bad Schlema schwer verletzt haben. Zuvor hatte es bei der Feier für Bedürftige Streit zwischen zwei Gruppen gegeben. Das Opfer war ein ehrenamtlicher Helfer der Gemeinde, der schlichtend eingegriffen haben soll.

  • Kriminalität

    Fr., 13.12.2019

    Nach tödlichen Stichen: Minister fordert Respekt für Beamte

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat sich nach dem tödlichen Messerangriff auf einen Stadtmitarbeiter in Köln besorgt gezeigt. «Ich glaube, wir brauchen in unserer Gesellschaft dringend eine Debatte über Respekt gegenüber Amtsträgern. Die zunehmende Gewalt gegenüber diesen Menschen, die im Auftrag der Allgemeinheit unterwegs sind, bereitet mir wirklich Sorge», sagte Reul am Freitag.

  • Kriminalität

    Mi., 30.10.2019

    30-Jähriger nach Stichen auf Bekannten in Untersuchungshaft

    In Westen gekleidete Polizisten.

    Fröndenberg (dpa/lnw) - Weil er in Fröndenberg mehrmals auf einen Bekannten eingestochen haben soll, ist ein 30-Jähriger in Untersuchungshaft gekommen. Nach neuen Erkenntnissen stufen die Ermittler einen Vorfall von Mitte Oktober in der Stadt im Kreis Unna als versuchten Mord in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung ein, wie die Dortmunder Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Zuvor gingen sie lediglich von gefährlicher Körperverletzung aus.

  • Kriminalität

    Do., 24.10.2019

    Streit im Wohnheim: Würgen und lebensgefährliche Stiche

    Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

    Oberhausen (dpa/lnw) - Bei einem Streit in einem Wohnheim in Oberhausen ist am Mittwochabend ein 32-Jähriger durch Messerstiche in den Kopf lebensgefährlich verletzt worden. Laut gemeinsamer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann zuvor einen Mitbewohner (32) bei einem Streit gewürgt hatte, um ihn zu töten. Ein dritter Bewohner (29) des Wohnheims für alleinstehende Männer griff demnach zum Messer, um den Angreifer zu stoppen.