Stiftskreuz



Alles zum Schlagwort "Stiftskreuz"


  • Sieger des Architektenwettbewerbs für Neugestaltung des Innenraums von St. Nikomedes stehen fest

    Mi., 10.06.2020

    Neue Heimat für das Stiftskreuz

    Der Entwurf aus Kleve platziert das Stiftskreuz hinter dem Eingang unten rechts.

    Eine achtköpfige Jury aus externen Architekten, Vertretern des Bistums Münster sowie der Pfarrei St. Nikomedes hat unter Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Volker Droste aus Oldenburg die beiden Preisträger des Architektenwettbewerbs zur liturgischen Umgestaltung der St.-Nikomedes-Pfarrkirche gekürt. Dieser war von der Pfarrei St. Nikomedes ausgelobt worden. Gewonnen hat der Entwurf des Büros Hermanns Architekten aus Kleve. Den zweiten Platz belegten die Pläne des Büros ARGE Scholz und Hehnpohl aus Senden, teilt des Bistum Münster in einem Pressetext mit.

  • Erst nach Kirchen-Umgestaltung

    Mo., 11.11.2019

    Stiftskreuz-Standort: Sichtbar und sicher

    Das Stiftskreuz, hier ein Foto aus dem WN-Archiv, befindet sich an einem sicheren Ort, versichert das Bistum.

    Eine Prozession von Münster nach Borghorst, um das Stiftskreuz der Gemeinde zurückzugeben – das war der große Wunsch von Pastor Markus Dördelmann. Nach dem jetzigen Stand der Dinge werden die Borghorster noch ein Zeitchen auf die Rückkehr des wertvollen Kirchenschatzes warten müssen.

  • Stiftskantorei St. Nikomedes und Steinfurt Sinfonietta feiern gemeinsam Premiere

    Di., 02.04.2019

    Chor fürs Stiftskreuz ist schon bereit

    Markus Lehnert hat eine Idee, die beim Stiftsjubiläum entstand, weiter verfolgt und einen Chor und ein Streichorchester gegründet. Beide haben am kommenden Sonntag ihren ersten Auftritt.

    Ob und wann das Stiftskreuz jemals nach Borghorst zurückkehrt, weiß wohl keiner. Markus Lehnert weiß immerhin, dass die Gemeinde mit der neuen Stiftskantorei und der Steinfurt Sinfonietta für eine festliche Rückkehr vorbereitet ist.

  • Pfarrer Markus Dördelmann ist optimistisch

    Fr., 01.03.2019

    Architektenwettbewerb für das Stiftskreuz

    Bischof Felix Genn präsentierte das Stiftskreuz im Februar 2017 der Öffentlichkeit, nachdem es seit dem Diebstahl als verschollen galt.

    Pfarrer Markus Dördelmann ist optimistisch. Wenn alles glatt läuft, so das Gemeindeoberhaupt von St. Nikomedes, können noch in diesem Jahr die baulichen Vorbereitungen für eine Rückkehr des Stiftskreuzes in die Kirche in Angriff genommen werden. 

  • Spendenaktion ins Stocken geraten

    Mi., 18.07.2018

    Rückkehr in die Öffentlichkeit: Wo wird das Stiftskreuz künftig ausgestellt?

    Da sollte es eigentlich mal hin: Mittlerweile ist aber nicht mehr so klar, ob das Stiftskreuz einen Platz in der Stiftskammer findet.

    Es war der ganz große Aufschlag. Pressekonferenz in der Nikomedeskirche. Mit Landrat Dr. Klaus Effing und Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer sowie Pfarrer Markus Dördelmann als Gastgeber. Dazu Rollplakate und Werbekärtchen in auffälligem Blau. Slogan: „Es ist ein Kreuz“. Danach wurde es allerdings ruhig um die Spendenaktion, mit der der neue, diesmal wirklich diebstahlsichere Aufbewahrungsort für das Stiftskreuz finanziert werden sollte...

  • Musical „Aurifex“ zum Stiftsjubiläum

    Do., 15.02.2018

    Macht, Liebe und das Stiftskreuz

    „Aurifex“, der Goldschmied, heißt das Musical, das von Markus Lehnert und Klaus Uhlenbrock auf die Bühne gebracht werden wird. Premiere ist zum Stiftsjubiläum Anfang Oktober.

    Klaus Uhlenbrock hat die erste Szene schon genau vor Augen: Die Kirche ist dunkel, der Chor singt. Zur Musik ziehen die Stiftsdamen von hinten zum Altar. Was sich dann vor den Augen der Zuschauer abspielen wird, ist eine Geschichte um Liebe und Macht, Intrigen, Glaube und Abenteuer. Im Mittelpunkt: das Borghorster Stiftskreuz. Kantor Markus Lehnert und Autor Klaus Uhlenbrock haben sich zum 1050. Stiftsgeburtstag dieses besondere Geschenk ausgedacht. Eines, das, so Markus Lehnert, „absolut einzigartig“ ist und es so noch nie gegeben hat.

  • Neues Sicherheitskonzept

    Do., 28.12.2017

    Stiftskreuz soll 2018 nach Steinfurt zurückkehren

    Das Stiftskreuz, hier in den Händen von Weihbischof Hegge, soll auf jeden Fall wieder öffentlich sichtbar aufbewahrt werden.

    Zum Jubiläum der Stiftsgründung soll das Stiftskreuz nach Steinfurt zurückkehren. Mit einem neuen Sicherheitskonzept soll der Kirchenschatz der Öffentlichkeit dann weiterhin zugänglich sein.

  • „Sehr persönliches Gespräch“ mit Pfarrer Dördelmann

    Mo., 28.08.2017

    Dritter Dieb entschuldigt sich

    Weihbischof Hegge hatte beim Fest Kreuzerhöhung vor fünf Jahren die Gemeinde mit dem Stiftskreuz gesegnet.

    Der dritte Stiftskreuzdieb war am Wochenende in Borghorst und hat sich in einem „sehr persönlichen Gespräch“, so Pfarrer Markus Dördelmann, für seine Tat entschuldigt. „Und ich habe die Entschuldigung angenommen“, betont Dördelmann.

  • Dreharbeiten im Presseamt

    Mi., 02.08.2017

    Stadthaus ist Kulisse für Doku über Raub des Borghorster Stiftskreuzes

     Fotos:Stadthaus-Büro wird zu Kommissariat: Hellwig-Film dreht hier für die ZDF-Reihe „Terra Xpress“ eine Dokumentation über den Raub des Borghorster Stiftskreuzes. Am 17. September um 18.30 Uhr ist die Folge im ZDF zu sehen. Warten auf den nächsten Dreh: Filmemacherin Ann-Kristin Danzenbächer mit Team im Flur des Stadthauses 1. In einer Plastiktüte wurde das wertvolle Stiftskreuz damals zurück gebracht. Hier die Nachbildung für die Dreharbeiten.

    Das Stadthaus 1 war jetzt Kulisse für Dreharbeiten über einen spektakulären Kunstraub: In der Dokumentation geht es um den Fall des gestohlenen Borghorster Stiftskreuzes.

  • ZDF-Dokumentationsreihe „Terra Xpress“

    Mo., 03.07.2017

    Münsterisches Filmteam dreht Film über Stiftskreuzdiebstahl

    Da klicken die Handschellen: Vor der Kirche wird die Festnahme der Stiftskreuz-Diebe gedreht. Zuvor waren die Statisten aus der Kirche geflüchtet und in den schwarzen Mercedes-Kombi gestiegen.

    Zum Glück ist von der Asche, die Pastor Markus Dördelmann am Aschermittwoch den Gottesdienstbesuchern auf die Stirn reibt, noch ein halbes Marmeladenglas übrig geblieben.