Straßenbau



Alles zum Schlagwort "Straßenbau"


  • Straßenbau

    Fr., 18.10.2019

    Tückische T-Kreuzung wird entschärft

    An der tückischen T-Kreuzung Bischof-Hermann-Straße / L 573 sollen im kommenden Bauarbeiten beginnen, um eine höhere Verkehrssicherheit besonders für Radfahrer zu erzielen.

    Verwirrend und nicht ungefährlich ist die T-Kreuzung Bischof-Hermann-Straße/L 573 in Nienborg. Eine konkrete Maßnahme soll die Situation verbessern.

  • Musikerviertel

    Mi., 07.08.2019

    Straßenbau in Teilen mit Blick aufs Ganze

    Andreas Krause, Bauleiter Marcel Cohrs, Polier Wladimir Schick, Andreas Mentz sowie Frank Feldmann und Mathias Wehmeyer von der Stadt Ahlen (v.l.) zeigten sich mit dem Fortschritt zufrieden.

    Es geht voran mit dem Straßenbauprojekt an Beethoven-, Mozart- und Schumannstraße. Aber es wird auch noch dauern bis alles fertig ist. Angepeilt ist der April.

  • Botho Mechias wird 75 Jahre alt

    Mi., 07.08.2019

    Zwei Perspektiven zum Straßenbau

    Manches muss lange reifen: Ob in der Straßenplanung oder bei den Tomaten. Der ehemalige leitende Regierungsbaudirektor im Landesbetrieb Straßen NRW, Botho Matthias war auch mehrere Jahre in der Bezirksvertretung Südost aktiv.

    Ein bis heute vielseitiges Leben führt Botho Mechias, der am Mittwoch 75 Jahre alt wird. Seine erste Fahrt führte ihn übers Wasser von Danzig, sein Berufsleben galt der Straße. Er war leitender Regierungsbaudirektor für den Landesbetrieb Straßen und bis 1984 Mitglied im Bauausschuss der Stadt Münster.

  • Ludwig-Jürgens-Straße

    Mi., 31.07.2019

    Straßenbau im Jahr 1989

    Ludwig-Jürgens-Straße: Straßenbau im Jahr 1989

    1989 - da fehlt doch was, sagt dieses Bild

  • Niederlande geben Vorbild für schnellen Straßenbau

    Fr., 26.07.2019

    Der Nachbar kann es besser

    Dauerbaustelle Lotter Kreuz: Im Juli 2018 wurde die südliche Brückenplatte über die Autobahn 1 aufgelegt, danach ging es mit den Bauarbeiten weiter.

    Die Ampel steht seit mehr als einem Jahr auf grün. Seitdem ist der sechsspurige Ausbau der A1 zwischen Münster und Ladbergen ist nach fünf Jahren Planungszeit genehmigt – trotzdem rollt kein Bagger. Noch läuft die Ausschreibung für die Auftragsvergabe als öffentlich-privates Projekt – 18 bis 24 Monate kann das dauern.

  • Anwohner werden entlastet

    Di., 02.07.2019

    NRW deckelt Gebühren für Straßenbau

    Anwohner werden entlastet: NRW deckelt Gebühren für Straßenbau

    Grundstückseigentümer müssen künftig weniger tief in die Tasche greifen, wenn Straßen und Bürgersteige neu asphaltiert werden. Mithilfe eines Förderprogramms für Kommunen wollen die Koalitionsfraktionen von CDU und FDP die Anliegerbeiträge auf maximal 40 Prozent der ­Kosten begrenzen.

  • Baustelle Gartenstraße

    Mi., 29.05.2019

    Mit dem Straßenbau startet eine neue Etappe

    Während die unterirdischen Arbeiten an anderen Abschnitten fortgeführt werden, startet zwischen Busbahnhof und Ostlandstraße schon der Straßenbau.

    Während an anderen Abschnitten noch gebuddelt wird, rückt schon die Asphaltmaschine an. An der Gartenstraße geht die Baustelle in eine neue Etappe.

  • Verkehr

    So., 17.03.2019

    Land unterstützt Kommunen stärker als bisher beim Straßenbau

    Euro-Münzen liegen auf Euro-Banknoten.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Kommunen bekommen vom Land höhere Zuschüsse für den Straßenbau. Der Mindestfördersatz steige von 60 auf 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, teilte das Verkehrsministerium am Sonntag in Düsseldorf mit. Bei strukturschwachen Kreisen, Städten und Gemeinden liege der Fördersatz bei 75 Prozent. Wenn Bahnübergänge gesichert oder beseitigt werden, werden sogar 80 Prozent der Kosten übernommen. Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) appellierte an die Kommunen, die Straßen trotz klammer Kassen zu verbessern. In diesem Jahr finanziert das Land die Zuschüsse noch im Wesentlichen aus Bundesmitteln, ab 2020 geschieht dies den Angaben zufolge aus dem eigenen Budget.

  • Kommunen

    Fr., 04.01.2019

    Müll und Straßenbau: Steuerzahlerbund will Gebührensenkung

    Mülltonnen stehen am Straßenrand.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Kitas, Müll- und Abwasserentsorgung sowie die Gebühren für den Straßenausbau sind aus Sicht des Steuerzahlerbunds in Nordrhein-Westfalen vielerorts zu teuer. Nach etlichen Jahren guter Konjunktur, sprudelnder Steuereinnahmen und niedriger Zinsen müsse die Gebührenschraube 2019 endlich gelockert werden, fordert der Steuerzahler-Bund.

  • Diskussion über Straßenbau

    Mo., 26.11.2018

    Susanne Block als MIT-Vorsitzende wiedergewählt

    Der MIT-Kreisvorstand (v. l.): Heinz Junkerkalefeld (Beisitzer), Stefan Knoll, Tobias Hagemeyer (beide Stellvertretende Vorsitzende), Ute Volkmar, Jürgen Puvogel (beide Beisitzer), Susanne Block (Vorsitzende), Matthias Goeken (MdL), Frederik Büscher (Beisitzer), Ludwig Kriener (Schatzmeister), Werner Berheide (Schriftführer), Christoph Aulbur (Stellvertretender Schriftführer) und Daniel Hagemeier (MdL).

    Susanne Block aus Ahlen bleibt die Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) in der CDU. Zu ihren drei Stellvertretern wurden gewählt: Tobias Hagemeyer (Ostbevern), Stefan Knoll (Sendenhorst) und Dr. Hartmut Schütte (Oelde).