Straßenblockade



Alles zum Schlagwort "Straßenblockade"


  • Kriminalität

    Mo., 06.05.2019

    110 Polizeieinsätze wegen eskalierender Hochzeitsfeiern

    Das Blaulicht eines Polizeiautos mit Polizei-Absperrband im Vordergrund.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Hupkonzerte, Böller, Straßenblockaden, Schüsse: Die Polizei ist in Nordrhein-Westfalen wegen ausufernder Hochzeitsfeiern in den letzten vier Wochen etwa 110 Mal ausgerückt. Das sagte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums am Montag auf Anfrage. Meist, aber nicht in allen Fällen, sei es dabei um Eingriffe in den Straßenverkehr gegangen.

  • Kriminalität

    Mi., 17.04.2019

    Reul gegen Blockaden: Autobahnen keine privaten Festsäle

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) will Straßenblockaden durch Fahrzeugkonvois ausgelassener Hochzeitsgesellschaften nicht länger hinnehmen. «Autobahnen und Innenstädte sind keine privaten Festsäle», erklärte er am Mittwoch in Düsseldorf. «Die Polizei in Nordrhein-Westfalen geht gegen Exzesse vor und versteht da keinen Spaß.» Es könne nicht angehen, dass auf Autobahnen der Verkehr angehalten werde, um Fotos zu machen und Feuerwerkskörper zu zünden. «Dem schieben wir einen Riegel vor», versicherte Reul. Es handele sich um Ordnungswidrigkeiten und Straftaten.

  • Polizei ermittelt

    Do., 04.04.2019

    Hochzeitskorsos auf Autobahnen: «Gefährlich und sinnbefreit»

    Einer Zivilstreife waren vor Kurzem zwei Porsche und ein Audi R8 aufgefallen, die mit Warnblinklicht auf allen Spuren hin und her pendelten und so den Verkehr schließlich stoppten.

    Düsseldorf (dpa) - Nach mehreren Straßenblockaden durch Hochzeitsgesellschaften hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen eindringlich vor den Folgen gewarnt.

  • Frühzeitig tanken

    Di., 20.11.2018

    Weitere Straßenblockaden und Streiks in Frankreich

    Vor einigen Tagen blockierten Demonstranten eine Autobahnausfahrt. Doch der Protest gegen höhere Spritpreise geht weiter. Auch am Wochenende ist wieder mit Aktionen zu rechnen.

    In Frankreich sollen die Steuern auf Diesel und Benzin erhöht werden. Aus Protest blockieren die Bürger weiterhin die Straßen. Reisende müssen sich mindestens bis zum Wochenanfang auf Verkehrsstörungen einstellen.

  • Energie

    Mo., 19.11.2018

    Proteste und Blockaden in Frankreich fortgesetzt

    Paris (dpa) - Proteste und Straßenblockaden gegen steigende Spritpreise sind heute in Frankreich in eine neue Runde gegangen. Im ganzen Land habe es rund 350 Aktionen gegeben, unter anderem wurden Erdöldepots blockiert, wie der Nachrichtensender BFMTV berichtete. Es waren aber deutlich weniger Demonstranten der «Gilets jaunes» («gelbe Westen») auf den Straßen als noch am Wochenende. Der Sprecher des Innenministeriums sprach von rund 20 000 Menschen. Am Samstag waren es noch rund 290 000 gewesen.

  • Energie

    So., 18.11.2018

    Proteste sorgen für Verkehrschaos in Frankreich

    Paris (dpa) - Massendemonstrationen und Straßenblockaden wegen zu hoher Spritpreise haben am Wochenende in Frankreich stellenweise den Verkehr lahmgelegt. Die Proteste richteten sich gegen geplante Steuererhöhungen auf Benzin und Diesel. Die Wut zielte aber auch auf die Reformpolitik von Präsident Emmanuel Macron, der ohnehin schon mit schwachen Beliebtheitswerten kämpft. Eine Autofahrerin geriet nördlich von Grenoble in Panik, als Protest-Teilnehmer an einer Straßensperre auf ihr Auto trommelten. Sie gab Gas und überfuhr eine Demonstrantin, die kurz darauf starb.

  • Regierung

    Sa., 17.11.2018

    Frau stirbt bei Straßenblockade in Frankreich

    Paris (dpa) - Bei Protesten gegen hohe Spritpreise in Frankreich ist eine Frau ums Leben gekommen. Eine Autofahrerin sei angesichts einer Straßenblockade in Panik geraten und habe eine Demonstrantin überfahren, sagte Frankreichs Innenminister Christophe Castaner. Der Unfall ereignete sich demnach in Pont-de-Beauvoisin, nördlich von Grenoble. Landesweit sind in Blockaden von Verkehrsachsen, Kreisverkehren und Mautstellen geplant. Der Protest richtet sich gegen geplante Steuererhöhungen auf Benzin und Diesel.

  • Parteien

    Sa., 02.12.2017

    Polizei setzt Wasserwerfer gegen AfD-Gegner ein

    Hannover (dpa) - Die Polizei hat auch mit Hilfe von Wasserwerfern mehrere Straßenblockaden rund um den AfD-Parteitag in Hannover aufgelöst. Gegendemonstranten hatten mehrere Zufahrtswege zum Veranstaltungsort blockiert. Die Polizei war mit zahlreichen Hundertschaften im Einsatz, nach Angaben einer Sprecherin wurden auch Wasserwerfer eingesetzt. Einige Demonstranten, die sich zu Sitzblockaden auf Straßenkreuzungen niedergelassen hatten, wurden von der Polizei weggetragen. Am Vormittag waren noch zahlreiche AfD-Gegner vor dem Kongresszentrum, wo der AfD-Parteitag stattfindet.

  • Unruhe in Pakistan

    So., 26.11.2017

    Pakistans Militär will vorerst auf Gewalt verzichten

    Die Polizei setzte Tränengas und Gummigeschosse ein.

    Seit mehr als zwei Wochen protestieren in Islamabad radikale Muslime mit Straßenblockaden gegen Justizminister Hamid. Sie werfen ihm Gotteslästerung vor. Eine Räumung der Blockaden endet am Samstag mit sechs Toten. Nun verspricht das Militär: Fortan keine Gewalt.

  • Regierung

    Mo., 25.09.2017

    LKW-Fahrer protestieren in Frankreich gegen Arbeitsmarktreform

    Paris (dpa) - Französische Lastwagenfahrer haben mit Straßenblockaden gegen die Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron protestiert. Die Aktionen hatten aber nur geringe Auswirkungen. Französische Medien berichten, dass die Polizei an mehreren Orten Blockaden verhindert oder aufgelöst habe. Fast alle Kraftstoffdepots seien frei zugänglich, teilte das für Verkehr zuständige Umweltministerium mit. Damit sei die Versorgung der Tankstellen normal gewährleistet. Im vergangenen Jahr hatten streikende Fernfahrer tagelang Depots und Raffinerien blockiert.