Straßennamen



Alles zum Schlagwort "Straßennamen"


  • Vortrag von Stadtarchivar Gerd Lippert über Straßennamen

    Fr., 24.05.2019

    Ehre, wem Ehre gebührt?

    Über die Benennung der Straße nach Paul Hindenburg wurde auch in Gronau lange debattiert.

    Wie wurden und werden in Gronau Straßennamen vergeben? Welche Persönlichkeiten hielten Einzug in die örtliche Namensgebung? Auf diese Fragen gibt Stadtarchivar Gerd Lippert am Dienstag (28. Mai) um 16.30 Uhr in einem Vortrag Antworten. Am Beispiel aktueller Vergaben, aber auch heute umstrittener historischer Straßennamen soll gezeigt werden, wie schwierig und auch lehrreich die auf Personen bezogene Benennung und der Umgang damit sein kann.

  • Straßennamen in Neubaugebieten

    Fr., 22.03.2019

    Blumen machen das Rennen

    Veilchen (Bild), Astern und Geranien werden den drei Straßenzügen im Drensteinfurter Neubaugebiet „Blumenstraße“ ihre Namen geben.

    Die Entscheidung war keine einfache. Für zwei neue Baugebiete in Drensteinfurt und Walstedde mussten Straßennamen her. In der Ausschusssitzung brachte erst ein Kompromiss-Vorschlag des Bürgermeisters die Fraktionen auf einen gemeinsamen Nenner.

  • Straßennamen für neue Baugebiete

    Di., 19.03.2019

    Wohnen am Weihnachtsstern-Weg ?

    Die Straßen in den künftigen Baugebieten „Blumenstraße“ (Grafik re.) und „Kerkpatt“ (Grafik unten) brauchen Namen. Die Stadt hatte erstmals auch alle Bürger öffentlich dazu aufgerufen, Vorschläge einzureichen. Die Resonanz war erfreulich groß. Derweil laufen in Drensteinfurt die Abbrucharbeiten an den letzten Gewächshäusern auf Hochtouren.

    Einst von Gartenbaubetrieben genutzt, soll der Bereich „Blumenstraße“ am Ortsrand von Drensteinfurt bald Wohngebiet werden. Dafür sowie für den zweiten Abschnitt im Walstedder „Kerkpatt“ werden noch Straßennamen gesucht. Auch die Bürger haben Vorschläge gemacht.

  • Straßennamen im Oxford-Quartier: Else-Scheuer-Weg

    Do., 07.03.2019

    Zwangsarbeit und Tod im KZ

    Vor dem Haus Raesfeldstraße 28 im Kreuzviertel erinnern diese zwei Stolpersteine an Hermann und Else Scheuer.

    Eigentlich wollte sie nach Brasilien fliehen, aber dorthin kam sie nie.

  • Erschließung neuer Baugebiete

    Sa., 09.02.2019

    Gewächshäuser müssen weichen

    Die ersten Gewächshäuser sind bereits verschwunden. Bevor es an der Blumenstraße mit der Erschließung losgehen kann, müssen aber auch alle übrigen Glashäuser beseitigt werden. Einen Zeitplan gibt es bislang noch nicht.

    In den Baugebieten „Blumenstraße“ in Drensteinfurt und „Kerkpatt“ in Walstedde soll es zumindest planerisch weitergehen. Die Bürger können sich dabei an der Suche neuer Straßennamen beteiligen. Den noch stehenden Gewächshäusern in Stewwert droht derweil der Abriss.

  • Bauerschafts-Adressen wurden vor 25 Jahren neu vergeben

    Fr., 04.01.2019

    Zwei Methoden bei den Anschriften

    Links Aschenberg, rechts Herbern - die zwei Methoden beim Benennen der Straßennamen sind leicht zu erkennen.

    „Das waren intensive Tage.“ Peter Kaufmann und Margret Hardenberg haben vor 25 Jahren den bürokratischen Schlussstrich unter einen jahrelangen Streit gezogen. Sie haben zwischen Weihnachten und Neujahr 301 Adressen in den Ascheberger Bauerschaften neu ins gemeindliche System eingepflegt. Der Bauhof machte Anfang 1994 die politischen Beschlüsse im Außenbereich sichtbar. Er stellte die neuen Straßenschilder auf. Seit dieser Zeit ist die Gemeinde in zwei Bereiche getrennt: In Ascheberg stehen nur die Straßennamen in der Anschrift, in Herbern wird die Bauerschaft vorweg gesetzt. Was zu allerlei Kuriositäten führt.

  • Straßennamen für Ostbevern

    Mi., 05.12.2018

    Handfeste Namen und Komponisten

    In welcher Straße hier später rechts vom Nordring in das neue Baugebiete abgebogen wird, steht noch nicht fest. Sicher ist, nur das ein Handwerksberuf Namenspate sein wird.

    Für die möglichen Straßennamen für die Baugebiete Kohkamp III und Wischhausstraße waren zahlreiche Vorschläge eingegangen. Am Ende werden es aber Komponisten und Handwerksberufe, die sich als neue Namensgeber für die neuen Baugebiete durchsetzten.

  • Straßennamen

    Di., 16.10.2018

    Häme ist nur zu verständlich

    Das fällt in die Kategorie „politische Peinlichkeiten“: Da beantragt die Fraktion „Pro Bürgerschaft“/Piraten die Benennung von Straßen nach Ehrenbürgermeistern der Stadt. Und jetzt stellt sich heraus: Entsprechende Beschlüsse gibt es längst – konkret seit Dezember 2016.

  • Gronau

    Sa., 13.10.2018

    Rat legt Straßennamen fest

    Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, drei neue Straßenzüge im Gewerbegebiet östlich der Eßseite nicht mit neuen Namen zu versehen. Da die neuen Planstraßen an bestehende Straßen anschließen, werden sie nun als bloße Verlängerungen so benannt wie die schon bestehenden Straßen: Die Verlängerung der Maybachstraße wird demnach ebenfalls Maybachstraße heißen. Bei der Verlängerung der Borgwardstraße (nördliche Planstraße) und der Benzstraße (südliche Planstraße) wird ebenso verfahren.

  • Blickpunkt der Woche

    Sa., 29.09.2018

    Ein Gesprächsprotokoll

    Wenn Straßennamen doch nur so einfach zu kaufen wären wie Luftballons . . .

    Redaktionskonferenz des Gronauer Anzeigers. Protokoll eines Gesprächs, das so nie stattgefunden hat – es geht um Straßennamen: