Straßenverkehr



Alles zum Schlagwort "Straßenverkehr"


  • „Kidical Mass“-Demonstration

    Mo., 21.09.2020

    Für bessere und sichere Radwege in Münster

    Mehr als 150

    Wie sicher sind Münsters Straßen für Kinder? Nicht sehr, meinen die Teilnehmer der „Kidical Mass“. Sie demonstrierten am Sonntag für einen kindgerechten Straßenverkehr.

  • Aktionstag der Polizei

    Do., 17.09.2020

    Viele Verkehrstote wegen Ablenkung im Straßenverkehr

    Polizeihauptkommissarin Dagmar Hille sensibilisierte auch Justus Langstein und Melanie Beraneck (v. r.) zum Thema Ablenkung auf ihrem Weg zur Fritz-Winter-Gesamtschule in Ahlen.

    Der Blick aufs Handy kann leben kosten – darauf weist die Polizei in einem Aktionstag hin.

  • Aufklärung und Verkehrskontrollen

    Mi., 16.09.2020

    Polizei mahnt zu voller Konzentration im Straßenverkehr

    Test am Pedelec-Simulator auf dem Lambertikirchplatz

    Ganz gleich ob hinter dem Autosteuer, am Fahrradlenker oder auch als Fußgänger: Die Polizei hat am Mittwoch im Rahmen eines europaweiten Aktionstages alle Verkehrsteilnehmer auf die Unfallgefahr durch Ablenkung hingewiesen – durch verstärkte Kontrollen und Aufklärung in der Stadt.

  • Polizei

    Di., 15.09.2020

    Kreisweite Kontrollen gegen die Ablenkung im Straßenverkehr

    Die Polizei führt ab Mittwoch im gesamten Kreisgebiet Verkehrskontrollen durch. Sie beteiligt sich an dem Präventionskonzept „Roadpol Safety Days“

    Es geht um Sicherheit im Straßenverkehr. Deshalb beteiligt sich die Polizei Coesfeld am Präventionskonzept „Roadpol Safety Days“.

  • Neue Regeln im Straßenverkehr

    Di., 08.09.2020

    Wo das Überholen unmöglich ist

    Mit Straßenkreide wird die Lage sichtbar: Selbst wenn Radler sich nur wenig Platz nehmen, ist das Überholen unmöglich. Der Sicherheitsabstand ist gegenüber früheren Empfehlungen nun um 50 Zentimeter (gelber Streifen) auf vorgeschriebene zwei Meter erhöht worden.

    Zoff in der Bauerschaft als sich ein Auto- und ein Radfahrer begegneten. Muss der Autofahrer in den Graben fahren, wenn ihm ein Radler entgegenkommt? Und wie sieht es beim Überholen aus?

  • Wegen Corona

    Fr., 21.08.2020

    Deutlich weniger Verkehrstote im ersten Halbjahr

    Ein Kreuz zur Erinnerung an einen Verkehrstoten an einer Landstraße.

    Lockdown und Homeoffice - das heißt: deutlich leerere Straßen. Die Zahl der Toten und Verletzten im Straßenverkehr sank während der Corona-Pandemie deutlich.

  • Verstoß gegen Tierschutzgesetz

    Mi., 12.08.2020

    Unbekannte Person setzt Schildkröte im Straßenverkehr aus

    Verstoß gegen Tierschutzgesetz: Unbekannte Person setzt Schildkröte im Straßenverkehr aus

    Eine Zeugin machte in Ahaus am Dienstag eine ungewöhnliche Beobachtung: Eine unbekannte Person stoppte mit dem Auto, um eine Schildkröte auf der Fahrbahn auszusetzen. Das Tier überlebte die gefährliche Situation. Jetzt ermittelt die Polizei. 

  • Verkehrswacht und Polizei bitten zum Schulstart um Rücksicht

    Di., 11.08.2020

    Augen auf im Straßenverkehr

    Die beiden machen es richtig: Vor dem Überqueren einer Straße wird genau auf nahende Autos geachtet.

    Am Mittwoch geht es wieder los: Sechs Wochen Sommerferien sind dann vorbei und knapp 2900 Kinder werden in Nordrhein-Westfalen neu eingeschult. Doch das heißt auch: Augen auf im Straßenverkehr. Es werden wieder deutlich mehr Autos, Fahrräder und Fußgänger im Kreis unterwegs sein als in den zurückliegenden Monaten. Verkehrswacht und Polizei bitten um Rücksicht.

  • Interaktiver Atlas zeigt Verkehrsunfallschwerpunkte an

    Mo., 03.08.2020

    In Steinfurt kracht’s häufiger

    Interaktiver Atlas zeigt Verkehrsunfallschwerpunkte an: In Steinfurt kracht’s häufiger

    Mit seinem gerade online gestellten interaktivem Unfallatlas zeigt das Land erstmals auf, wo es im Straßenverkehr in Nordrhein-Westfalen häufig gekracht hat und damit besonders gefährlich werden kann. Auch Steinfurter Daten sind abrufbar.

  • Kriminalität

    Fr., 31.07.2020

    Mann würgt bei Streit im Straßenverkehr Busfahrer

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Bei einem eskalierten Streit im Straßenverkehr ist in Mönchengladbach ein Busfahrer gewürgt worden. Zunächst hatte es nach Angaben des Opfers einen rein verbalen Streit mit einem anderen Mann an der Tür des Linienbusses gegeben, wie die Polizei am Freitag berichtete. Der Andere - ein Autofahrer - sei dann aber in den Bus gestiegen und habe den 34 Jahre alten Fahrer gewürgt. Dann sei er wieder davon gefahren. Der Grund für den Vorfall am Donnerstag war zunächst unklar. Die Polizei sucht nun nach dem Verdächtigen, der «graue, lange, zum Zopf gebundene Haare» getragen haben soll.