Strafkammer



Alles zum Schlagwort "Strafkammer"


  • Prozess wegen versuchten Mordes: Saerbecker „psychopathisch auffällig“

    Mi., 07.10.2020

    Zu sieben Jahren Haft verurteilt

    Die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Münster verurteilte am Mittwochnachmittag einen 51-jährigen Saerbecker wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren. Der Mann war während der Verhandlungen immer wieder wegen seines apathischen Verhaltens aufgefallen.

    Er attackierte sein Opfer hinterrücks, übergoss es mit Benzin und versuchte anschließend, es anzuzünden. Dies gelang nur deshalb nicht, weil zwei Passanten eingriffen. Wegen versuchten Mordes verurteilte die 2. Große Strafkammer des Landgerichts am Mittwochnachmittag einen Saerbecker zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren. Es war der neue Freund seiner Frau, die er am 3. Februar dieses Jahres töten wollte.

  • Prozess am Landgericht Münster

    Sa., 26.09.2020

    Zeuge hat die Tat erfunden

    Das Landgericht Münster.

    Das kommt nicht oft vor: Die Große Strafkammer am Landgericht verhandelte Erpressung und Raub in Tateinheit mit Diebstahl. Begangen haben soll die Tat ein 33 Jahre alter Mann aus Lotte. In der Verhandlung erklärte der Zeuge, der die Tat beobachtet haben wollte, dass er alles erfunden habe.

  • Landgericht Münster

    Do., 24.09.2020

    Nebenbuhler ermordet: Lebenslange Haft für 27-jährigen Tecklenburger

    Landgericht Münster: Nebenbuhler ermordet: Lebenslange Haft für 27-jährigen Tecklenburger

    Im Mordprozess vor dem Landgericht Münster um einen am 19. Januar in Ibbenbüren getöteten 30-Jährigen hat die Zweite Große Strafkammer am Donnerstag das Urteil gesprochen. Der 27-jährige Angeklagte aus Tecklenburg muss wegen Mordes, versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung lebenslang ins Gefängnis.

  • 22-jähriger Beschuldigter kommt frei

    Do., 10.09.2020

    Kein Fall für die Justiz

    Zurzeit bildet sich aufgrund der Corona-Maßnahmen morgens eine lange Schlange vor dem Landgericht.

    Obwohl ein 22-Jähriger im Frühjahr durch mehrere Straftaten und merkwürdiges Verhalten auffällig wurde, muss er nicht in Sicherheitsverwahrung. Das hatte die Staatsanwaltschaft zwar ursprünglich beantragt, doch eine Strafkammer am Landgericht Münster entschied am Donnerstag anders.

  • 34-jähriger Mann aus Lengerich vor der Großen Strafkammer angeklagt

    Mo., 29.06.2020

    „Ich hatte wirklich Angst vor ihm“

    Das Landgericht Münster.

    Vor der neunten Großen Strafkammer des Landgerichts Münster muss sich ein 34-jähriger Lengericher verantworten. Der psychisch kranke Mann soll im vergangenen Jahr unter anderem Mitarbeiter von Geldinstituten, seine Betreuer und andere Personen beleidigt und bedroht haben. Zudem sei er handgreiflich geworden.

  • Justiz

    Di., 28.04.2020

    «Führerscheinkönig»: Neues psychiatrisches Gutachten

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

    Detmold (dpa/lnw) - Der Prozess gegen den selbst ernannten «Führerscheinkönig» von Detmold verzögert sich weiter. Die 6. Strafkammer des Landgerichts Detmold gab am Dienstag einem Antrag der Verteidigung statt, den 52-jährigen Rolf Herbrechtsmeier wegen einer möglichen Alkoholsucht psychiatrisch untersuchen zu lassen. Er hatte am vergangenen Verhandlungstag eine längere Erklärung verlesen lassen, in der er seinen langjährigen Alkoholmissbrauch schilderte. Er habe die angeklagten Taten ebenfalls unter Alkoholeinfluss begangen. Seine Verteidigung will nun klären lassen, ob Herbrechtsmeier vermindert schuldfähig war und bei einer Verurteilung eine Langzeittherapie im Maßregelvollzug absolvieren soll.

  • Schwerer sexueller Missbrauch: Haftstrafe für 55-jährigen Lengericher

    Do., 19.03.2020

    Geständnis wirkt sich „sehr strafmildernd“ aus

    Das Landgericht Münster

    Dass er die ihm zur Last gelegten Taten komplett eingeräumt hat, wirkt sich strafmildernd für einen 55-Jährigen aus Lengerich aus. Er ist vor Großen Strafkammer des Landgerichts Münsters wegen schweren sexuellen Missbrauchs zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

  • 21-jähriger Borghorster mit seinem Bruder wegen schwerer Brandstiftung angeklagt

    Do., 12.03.2020

    Geländewagen absichtlich angezündet?

    Zwei Brüder aus Borghorst und Ladbergen stehen derzeit vor der Strafkammer des Amtsgerichts in Ibbenbüren, weil ihnen vorgeworfen wird, einen Brand in einer Gewerbehalle, in der sich Neu und Gebrauchtwagen sowie wertvolle Oldtimer standen, gelegt zu haben. Der Schaden beträgt rund zwei Millionen Euro. Die Angeklagten schweigen – der Leidtragende des Falls ist aber ein anderer, der zunächst verdächtig wurde.

  • Landgericht verurteilt 25-jährigen Mann aus Telgte

    Di., 11.02.2020

    Sechseinhalb Jahre Haft für Messerstecher

    Foto: Volker Hartmann/dpa

    Als versuchten Totschlag wertete die zweite Große Strafkammer des Landgerichts Münster die Messerattacke vor dem „Cappadocia“-Imbiss im Juli 2019. Eine bereits erfolgte Schadensersatzzahlung des Angeklagten an sein Opfer wertete das Gericht als Täter-Opfer-Ausgleich und milderte die Strafe.

  • 30 und 37 Jahre alte Niederländer verurteilt

    Di., 04.02.2020

    Dealer müssen ins Gefängnis

    30 und 37 Jahre alte Niederländer verurteilt: Dealer müssen ins Gefängnis

    Können die in einer fremden Wohnung sichergestellten Drogen mit den Angeklagten in Verbindung gebracht werden? Am Ende eines langwierigen und zähen Verhandlungsverlaufs bejahte die 11. Strafkammer des Landgerichts Münster diese Frage insbesondere aufgrund von DNA-Spuren und verhängte hohe Freiheitsstrafen.