Strafzahlung



Alles zum Schlagwort "Strafzahlung"


  • Strafzahlung

    Fr., 26.06.2020

    AfD gibt im Rechtsstreit um Spenden für Meuthen auf

    «Manchmal sind Recht haben und Recht bekommen eben einfach zwei unterschiedliche Dinge»: AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen.

    Diese Wahlkampfhilfe wird teuer: Die AfD akzeptiert nach langem Streit mit der Bundestagsverwaltung eine Strafzahlung wegen unzulässiger Parteispenden. Es geht um eine hohe Summe. Einsicht zeigt AfD-Chef Meuthen nicht.

  • Zusätzliche Strafen zulässig

    Di., 02.06.2020

    VW unterliegt in «Dieselgate»-Streit vor US-Berufungsgericht

    VW muss in der «Dieselgate»-Affäre empfindliche Bußgelder fürchten.

    Dieselskandal und kein Ende: Volkswagen drohen in den USA abermals teure Konsequenzen aufgrund der früheren Abgasmanipulationen. Die Entscheidung eines Berufungsgerichts könnte die Tür zu weiteren hohen Strafzahlungen öffnen. VW will sich aber energisch verteidigen.

  • Luftverkehr

    Do., 13.02.2020

    Airbus rutscht nach Milliarden-Strafzahlungen ins Minus

    Toulouse (dpa) - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus ist nach den milliardenschweren Strafzahlungen wegen Korruptionsvorwürfen ins Minus gerutscht. Wie der Konzern in Toulouse bekanntgab, fiel im Geschäftsjahr 2019 ein Fehlbetrag von knapp 1,4 Milliarden Euro an. Im Jahr 2018 hatte der Nettogewinn noch bei gut 3 Milliarden Euro gelegen. Nach einer Einigung mit Behörden hatte der europäische Flugzeugbauer eingewilligt, zusammen 3,6 Milliarden Euro in Frankreich, Großbritannien und den USA zahlen.

  • Luftverkehr

    Do., 13.02.2020

    Airbus rutscht nach Milliarden-Strafzahlungen ins Minus

    Toulouse (dpa) - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus ist nach den milliardenschweren Strafzahlungen wegen Korruptionsvorwürfen ins Minus gerutscht. Wie der Konzern am Donnerstag in Toulouse bekanntgab, fiel im Geschäftsjahr 2019 ein Fehlbetrag von knapp 1,4 Milliarden Euro an.

  • Prozess um Wahlkampfhilfe

    Do., 09.01.2020

    Spendenaffäre: AfD scheitert mit Klage gegen Strafzahlung

    AfD-Chef Jörg Meuthen wartet auf den Beginn der Verhandlung über mutmaßlich unzulässige Spenden an seine Partei.

    Die Bundestagsverwaltung wertet Wahlkampf-Unterstützung für AfD-Chef Jörg Meuthen als illegale Parteispende und verhängt eine Strafe von rund 270.000 Euro. Jetzt hat ein Gericht diese Entscheidung bestätigt.

  • Hohe Strafzahlungen drohen

    Mi., 08.01.2020

    AfD-Spendenaffäre: Meuthen will vor Gericht aussagen

    AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen will hohe Strafzahlungen wegen möglicherweise unrechtmäßiger Spenden vermeiden.

    Berlin (dpa) - AfD-Chef Jörg Meuthen will vor Gericht erscheinen, um drohende Strafzahlungen abzuwenden. Neue Argumente wird der Parteichef aber wohl nicht präsentieren, wenn sich das Berliner Verwaltungsgericht am Donnerstag auf Antrag seiner Partei mit der AfD-Spendenaffäre befasst.

  • Männern wachsen Brüste

    Mi., 09.10.2019

    Pharmakonzern zu milliardenschwerer Strafzahlung verurteilt

    Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson ist zu einer milliardenschweren Strafzahlung verurteilt worden.

    Philadelphia (dpa) - Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson ist wegen eines Medikaments, das Männern angeblich die Brüste wachsen lässt, zu milliardenschweren Strafzahlungen verurteilt worden.

  • Nach Vorstoß der KBV

    So., 08.09.2019

    Strafzahlungen für Patienten? Arztfunktionär in der Kritik

    KBV-Chef Gassen: «Es kann dauerhaft kaum jedem Patienten sanktionsfrei gestattet bleiben, jeden Arzt jeder Fachrichtung beliebig oft aufzusuchen».

    Nutzen Patienten ihre Krankenversicherung zu Lasten der Ärzte aus? Deutschlands oberster Kassenarzt fordert Einschränkungen für Versicherte - und bekommt deutliche Kritik.

  • Kyffhäusertreffen 2017

    Do., 29.08.2019

    Der AfD drohen weitere Strafzahlungen wegen Parteifinanzen

    Fotografierverbot beim Kyffhäusertreffen 2017 der AfD-Gruppierung «Der Flügel», das der Partei möglicherweise eine erneute Strafzahlung einbringt.

    Berlin (dpa) - Wegen Unregelmäßigkeiten bei ihren Finanzen droht der AfD eine weitere Strafzahlung. Nach Angaben der Bundestagsverwaltung vom Donnerstag beläuft sich diese auf gut 34.000 Euro.

  • Agrar

    Mo., 15.07.2019

    Bayer will trotz reduzierten Glyphosat-Urteils Berufung

    San Francisco (dpa) - Trotz einer deutlich verringerten Strafzahlung will Bayer in einem wichtigen Glyphosat-Prozess in den USA Berufung einlegen. Der zuständige Richter reduzierte die von einer Jury verhängte Summe von gut 80 Millionen Dollar auf 25,3 Millionen. Er begründete dies damit, dass das Verhältnis zwischen regulärem Schadenersatz und sogenanntem Strafschadenersatz in einem verfassungsrechtlich angemessenen Rahmen bleiben müsse. Am Urteil, dass Bayer für die Krebserkrankung des Klägers Edwin Hardeman haften muss, ändert die Entscheidung aber nichts.