Streitkräfte



Alles zum Schlagwort "Streitkräfte"


  • Abkommen auf dem Prüfstand

    Fr., 05.02.2021

    Taliban drohen mit «großem Krieg»

    Ein US-Soldat in der Provinz Helmand. Das im Februar 2020 vereinbarte Abkommen mit den Taliban sieht einen schrittweisen Abzug aller internationalen Streitkräfte bis Ende April 2021 vor.

    Die Frist für einen Abzug aller US-Streitkräfte aus Afghanistan rückt näher. Das beschäftigt auch die Taliban. Der Konflikt mit Afghanistans Regierung geht unvermindert weiter.

  • Zehntausende sind geflohen

    So., 29.11.2020

    Sieg in Tigray? Äthiopien erklärt Offensive für beendet

    Geflüchtete aus Tigray haben in einem Flüchtlingslager im Sudan Zuflucht gefunden.

    Seit Wochen wüten Kämpfe zwischen Äthiopiens Streitkräften und der Führung der Region Tigray. Nun erklärt der äthiopische Regierungschef das Ende der Offensive - doch ob dies wahrhaftigen Frieden bringt, ist noch ungewiss.

  • Buntes

    Fr., 23.10.2020

    Dachboden-Fund: 24-Jähriger probiert Weltkriegskartoffeln

    Kisten mit "Dried Potato".

    Bielefeld (dpa) - Ein 24-Jähriger aus Bielefeld hat in einer Dachkammer kistenweise Dosen aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und den Inhalt gleich mal probiert: 76 Jahre alte getrocknete Kartoffeln der australischen Streitkräfte. «Schmeckt muffig-erdig und nur noch ganz entfernt nach eher mehliger Kartoffel», sagte Marius Rügge der Deutschen Presse-Agentur. Seine Recherchen zu den Trockenpommes hätten ergeben: Sie stammen aus Melbourne in Australien und waren wohl zur Versorgung der Soldaten gedacht.

  • EU

    Do., 22.10.2020

    EU verhängt wegen Hackerangriffs auf Bundestag Russland-Sanktionen

    Brüssel (dpa) - Die EU hat wegen des massiven Hackerangriffs auf den Bundestag im Jahr 2015 neue Russland-Sanktionen verhängt. Betroffen sind der Leiter der Hauptdirektion des Generalstabs der russischen Streitkräfte, einer der mutmaßlichen Hacker sowie eine für Cyberangriffe verantwortlich gemachte Militäreinheit, wie aus dem Amtsblatt der Europäischen Union vom Donnerstag hervorgeht.

  • Machtkampf in Minsk

    Do., 27.08.2020

    Tichanowskaja gegen eine Einmischung Russlands in Belarus

    Die belarussische Oppositionspolitikerin Swetlana Tichanowskaja ist gegen russische Einmischung in Belarus.

    Russland warnt den Westen immer wieder vor einer Einmischung in Belarus - hält selbst aber Streitkräfte vor. Oppositionspolitikerin Tichanowskaja sieht Belarus aber alleine in der Verantwortung, den Machtkampf zu lösen.

  • Proteste in Belarus

    Sa., 22.08.2020

    Lukaschenko besucht Militär und warnt vor Revolution

    Präsident Alexander Lukaschenko (l) beim Truppenbesuch in Grodno.

    Mit einem Besuch beim Militär heizt Staatschef Lukaschenko in Belarus (Weißrussland) die Stimmung in seinem Land weiter auf. Er versetzt die Streitkräfte in volle Gefechtsbereitschaft. Zugleich gehen die Proteste in Minsk und anderen Städten gegen ihn weiter.

  • Präsident festgenommen

    Di., 18.08.2020

    Meuterei in Mali: Streitkräfte begehren auf

    Ein Militärfahrzeug mit malischen Soldaten steht vor der Residenz des malischen Präsidenten Ibrahim Boubacar Keïta in Bamako.

    Mali ist eine der brenzligsten Konfliktherde der Welt. Extremisten terrorisieren seit Jahren die Bevölkerung, jüngst entwickelte sich noch eine innenpolitische Krise. Nun scheint die Lage zu eskalieren.

  • Rüstungsindustrie

    Di., 18.08.2020

    Rheinmetall: Milliardenschwerer Auftrag aus Ungarn

    Das Logo von Rheinmetall steht auf dem Gebäude der Zentrale des Unternehmens.

    Düsseldorf/Budapest (dpa) - Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall hat sich im Militärgeschäft einen milliardenschweren Auftrag aus Ungarn gesichert. Demnach gründet der MDax-Konzern zusammen mit den ungarischen Streitkräften ein Gemeinschaftsunternehmen zur Produktion von Lynx-Schützenpanzern in dem EU-Mitgliedsstaat, wie Rheinmetall am Dienstag in Düsseldorf mitteilte.

  • Verteidigungsministerium

    So., 16.08.2020

    Hacker greifen Politiker-Fahrdienst an

    Ein Kleinwagen aus dem Fuhrpark der Bundeswehr. Hacker haben einen Cyberangriff auf die Servicegesellschaft für den Fuhrpark der Bundeswehr und den Fahrdienst des Bundestags verübt.

    Worauf haben sie es abgesehen? Hacker sind in das IT-Netz einer bundeseigenen Fuhrpark-Gesellschaft eingedrungen, die den Streitkräften und dem Bundestag zuarbeitet. Die Untersuchung läuft.

  • «Menschlicher Fehler»

    Mo., 13.07.2020

    Iran erläutert Hintergründe zu Abschuss von Flugzeug

    Trümmerteile der ukrainischen Passagiermaschine liegen am Absturzort. Das Flugzeug wurde von einer iranischen Flugabwehrrakete getroffen.

    Das Flugzeug war irrtümlich von iranischen Streitkräften kurz nach dem Start in Teheran abgeschossen worden. Alle 176 Menschen an Bord kamen dabei ums Leben.