Strompreis



Alles zum Schlagwort "Strompreis"


  • Im kommenden Jahr

    Di., 15.10.2019

    Höhere EEG-Umlage: Strompreise könnten steigen

    Die Netzentgelte, die rund ein Viertel des Strompreises ausmachen, werden laut Prognose im kommenden Jahr ebenfalls ansteigen.

    Die Bundesregierung will im Zuge ihres Klimapakets Entlastungen der Stromkunden bei der EEG-Umlage - von 2021 an. Im kommenden Jahr soll die Umlage aber erst einmal steigen.

  • Höhere EEG-Umlage

    Mo., 14.10.2019

    Strompreise könnten steigen

    Ein Vogelschwarm fliegt an einem aus dem Morgennebel ragenden Strommast vorbei.

    Für Stromverbraucher ist es eine wichtige Nachricht: wie hoch wird die EEG-Umlage? Sie macht ungefähr ein Viertel des Strompreises aus. 2020 soll die Umlage steigen.

  • Stromanbieter wechseln

    Mo., 23.09.2019

    Tipps zur Suche und zum Vertragsabschluss

    Den Stromanbieter zu wechseln, lohnt sich häufig.

    Bei steigenden Strompreisen können Verbraucher den Anbieter wechseln. Auch Kunden in der Grundversorung können viel Geld sparen. Doch wie funktioniert der Wechsel und was gibt es dabei zu beachten?

  • Energie

    So., 22.09.2019

    Strompreise steigen auf Rekordhöhe - Trendwende beim Gas

    Bonn (dpa) - Der Strompreis für Privathaushalte ist in diesem Jahr auf eine Rekordhöhe gestiegenen. Erstmals kostete eine Kilowattstunde im Durchschnitt mehr als 30 Cent. Für den Stichtag 1. April ermittelte die Bundenetzagenur einen Durchschnittspreis von 30,85 Cent je Kilowattstunde. Das war fast ein Cent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres, wie aus Zahlen der Behörde hervorgeht. Erstmals seit 2014 wurde auch Gas für Haushaltskunden teurer. Der Durchschnittspreis je Kilowattstunde stieg um fast 4,5 Prozent auf 6,34 Cent.

  • Auch Lob von Verbänden

    Fr., 20.09.2019

    Wirtschaft sieht Klimapaket kritisch

    Branchenverbände kritisieren die Beschlüsse des Klimakabinetts als unausgewogen, ineffektiv und schädlich für den Standort Deutschland.

    Licht und Schatten enthalte das 50-Milliarden-Paket der Koalition für Klimaschutz, meinen nicht nur Top-Ökonomen. Auch Wirtschaftsverbände reagieren unterschiedlich - je nach Auswirkung für die Branche.

  • Klima

    Fr., 20.09.2019

    Koalition will Bürger und Firmen bei Strompreisen entlasten

    Berlin (dpa) - Die Koalition will Bürger und Firmen bei den hohen Strompreisen entlasten. Im Gegenzug zu einem CO2-Preis im Verkehr und bei Gebäuden soll die EEG-Umlage zur Förderung des Ökostroms ab 2021 gesenkt werden, wie aus einem 22-seitigen Eckpunktepapier hervorgeht. Es lag der Deutschen Presse-Agentur am Freitag vor.

  • Höhere Strompreise?

    Sa., 17.08.2019

    Prognose: Ökostrom-Umlage steigt 2020 leicht an

    Die Ökostrom-Umlage dürfte Experten zufolge die Strompreise im kommenden Jahr zusätzlich leicht steigen lassen.

    Die Ökostrom-Förderung ist einer von vielen Bausteinen der Stromrechnung - aber sie ist besonders umstritten. Experten rechnen für das kommende Jahr mit leicht steigenden Kosten, aber bald soll es abwärts gehen.

  • Anders als Strom

    So., 04.08.2019

    Deutsche Gaspreise liegen unter europäischem Durchschnitt

    Laut Verivox liegen die deutschen Gaspreise mit 6,08 Cent je Kilowattstunde unter 25 EU-Ländern auf Rang zwölf.

    Verbraucher in Deutschland zahlen fast die höchsten Strompreise in Europa. Aber bei den Gaspreisen sieht es im internationalen Vergleich besser aus. Das liegt auch an einer unterschiedlichen Belastung mit Steuern und Abgaben. Eine CO2-Steuer würde das ändern.

  • Vor allem bei Grundversorgung

    So., 16.06.2019

    Strompreise sind weiter gestiegen

    Der Anstieg der Strompreise für die privaten Verbraucher in Deutschland hat sich in den vergangenen Monaten fortgesetzt.

    Strom ist wieder teurer geworden. Und ein Ende der Preiserhöhungen ist nicht in Sicht. Die Grünen sehen die Bundesregierung gefordert.

  • Energie

    Sa., 15.06.2019

    Strompreise weiter gestiegen: Vor allem in Grundversorgung

    Eine Steckdose und ein Stecker sind in einem Büro zu sehen.

    Düsseldorf/München (dpa/lnw) - Der Anstieg der Strompreise für die privaten Verbraucher in Deutschland hat sich in den vergangenen Monaten fortgesetzt. Nach Berechnungen des Vergleichs- und Vermittlungsportals Check24 ist der durchschnittliche Preis im ersten Halbjahr um zwei Prozent gestiegen. Eine vierköpfige Familie mit einem Verbrauch von 5000 Kilowattstunden im Jahr müsse bei den momentanen Preisen 1468 Euro im Jahr für ihren Strom zahlen, 31 Euro mehr als zu Jahresbeginn. «Jeden Monat wird Strom für Verbraucher ein bisschen teurer. Ein Ende der Fahnenstange ist nicht in Sicht», sagte Check24-Energie-Experte Oliver Bohr.