Stromproduktion



Alles zum Schlagwort "Stromproduktion"


  • Stromproduktion reduziert

    Di., 31.07.2018

    Hitzewelle: Kraftwerke fahren Leistungen runter

    Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen vom Kernkraftwerk Grohnde auf.

    Deutschlands Flüsse sind wegen der Hitzewelle ohnehin aufgeheizt, doch das Kühlwasser von Kraftwerken erwärmt sie zusätzlich. Nun reduzieren manche Kraftwerke ihre Leistung. Auch der Kohletransport auf dem Wasser ist eingeschränkt.

  • Energiewende

    Fr., 05.01.2018

    Erneuerbare treiben Strompreise weniger

    Die erneuerbaren Energien bleiben auch 2018 im Aufwind. Für einen Anstieg der Strompreise sind sie aber nicht mehr verantwortlich.

    Die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien ist 2017 weiter vorangekommen, auch ihr Anteil am Verbrauch nahm zu. Viele Fragen rund um Versorgungssicherheit und Netzausbau bleiben aber strittig. Und Strom wird teurer - wenngleich sich die Gründe dafür ändern.

  • Rekord für Öko-Verbrauch

    Do., 04.01.2018

    Erneuerbare treiben Strompreise weniger

    Ein Stromzähler zeigt in einem Mietshaus die verbrauchten Kilowattstunden an.

    Die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien ist 2017 weiter vorangekommen, auch ihr Anteil am Verbrauch nahm zu. Viele Fragen rund um Versorgungssicherheit und Netzausbau bleiben aber strittig. Und Strom wird teurer - wenngleich sich die Gründe dafür ändern.

  • Zum Thema

    Do., 20.07.2017

    Stromausfälle

    Stromausfälle sind in Deutschland bislang sehr selten. Kritiker gehen aber davon aus, dass die Gefahr von gefährlichen Spannungsschwankungen im Stromnetz zunehmen werden, da die Stromproduktion bei Windrädern und Sonnenkollektoren nur schwer kalkulierbar sei. Vermehrte und auch längere Stromausfälle seien eine mögliche Folge davon. Auf der anderen Seite investieren die Energieversorger auch viel Geld in die Steuerung des Stromnetzes. Sie halten die Situation für beherrschbar. -kb-

  • Energiewende-Anforderung

    Mo., 10.07.2017

    Frankreich könnte bis zu 17 Atomreaktoren abschalten

    Energiewende-Anforderung : Frankreich könnte bis zu 17 Atomreaktoren abschalten

    Paris (dpa) - Frankreich könnte nach Angaben von Umweltminister Nicolas Hulot bis zu 17 Atomreaktoren abschalten. Dies sei nötig, um das Ziel des Energiewende-Gesetzes zu erfüllen, den Atomanteil an der Stromproduktion bis 2025 auf 50 Prozent zu drücken, sagte Hulot im französischen Radiosender RTL.

  • Umfrage zu Klimaschutz

    Mo., 19.09.2016

    Jeder Dritte will Kohlekraftwerke schnell abschalten

    Wasserdampfschwaden steigen aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerkes in Jänschwalde auf. Jeder Dritte will Kohlekraftwerke so schnell wie möglich stilllegen.

    Die Stromproduktion aus Kohle ist eine der größten Treibhausgasverursacher in Deutschland. Ein Drittel der Bundesbürger will Kohlekraftwerke so schnell wie es geht abschalten.

  • Ausflug der TVL-Senioren

    Di., 22.03.2016

    Zu Besuch im Kohlekraftwerk

    Gut behelmt und mit Sicherheitswesten versehen ließen sich die TVL-Senioren das Kohlekraftwerk in Ibbenbüren erklären.

    Das Kohlekraftwerk Ibbenbüren war Ziel der Senioren des Turnvereins Lengerich. Vor Ort erfuhren sie nach eigenen Angaben eine Menge über die Stromproduktion.

  • Energie

    So., 20.03.2016

    Nordsee-Wind liefert Zehntel der gesamten Windstromproduktion

    Offshore Windpark "DanTysk" des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall und der Stadtwerke München (SWM) vor Sylt.

    Bayreuth (dpa) - Die Stromproduktion aus den Windkraftwerken vor der deutschen Nordseeküste ist im vergangenen Jahr stark gestiegen. Die Anlagen lieferten 7,4 Terawattstunden Strom und damit fast das Sechsfache des Vorjahreswertes von 1,25 Terawattstunden, berichtete Netzbetreiber Tennet in Bayreuth.

  • Solar-Kraftwerk-Gesellschaft zieht Bilanz

    Fr., 05.06.2015

    Stadt kassiert ab 2016 mit

    Die Bilanz der Solar-Genossenschaft legten Eckart Grundmann, Heiner Stracke und Peter Finke (v.l.) vor.

    „Das wird die Finanzlage der Stadt Lüdinghausen nicht entscheidend verbessern“, stellte Bürgersolar-Kraftwerks-Geschäftsführer Eckart Grundmann fest. Aber: Im kommenden Jahr kassiert die Stadt mit, wenn die Gewinne aus der Stromproduktion der „Gesellschaft bürgerlichen Rechts“ verteilt werden. Zehn Prozent der Erlöse bekommt die Stadt als „Dachmiete“. Das wurde am Dienstagabend deutlich, als sich die Anteilseigner zur zwölften Gesellschafterversammlung trafen.

  • Atomkraft

    Mo., 02.03.2015

    Elsässisches Akw Fessenheim steht nach Leck still

    Atomkraft : Elsässisches Akw Fessenheim steht nach Leck still

    Paris/Straßburg (dpa) - Das elsässische Atomkraftwerk Fessenheim an der deutschen Grenze steht nach Informationen des Stromkonzerns EDF seit Samstag still.