Studentenorchester



Alles zum Schlagwort "Studentenorchester"


  • Semesterabschlusskonzert des Studentenorchesters

    So., 09.02.2020

    Donner und Kontemplation

    Das Studentenorchester in der bis auf den letzten Platz besetzten Mutterhauskirche der Franziskanerinnen

    Bruckner und Beethoven standen im Zentrum des Semesterabschlusskonzertes des Studentenorchesters. Ein spannender Konzertabend.

  • Studentenorchester mit „Metamorphosen“ in der Aaseeaula

    Do., 11.07.2019

    Jugendlich beherzt und beachtlich virtuos

    Yoshias Weber (l.) spielt beim Studentenorchester mit seinem Dirigenten Cornelius During.

    Die russische Hexe Baba Yaga hat mutmaßlich den schnellsten Flugbesen aller Märchenhexen. Herrlich, wie sie zudem noch grollt – großartig ausgeführt vom Studentenorchester in Modest Mussorgskys Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“.

  • Konzert des Studentenorchesters

    Do., 05.07.2018

    Von zart bis heavy

    Cornelius During und das Studentenorchester setzten zum Semesterabschluss auf populäre Musik.

    Es gibt Geheimbünde in der Musik, die ein Ziel erreicht zu haben scheinen: populär zu sein. Sie entstehen geheim, keine Ge- oder Verbote trüben das Aufnahme-Prozedere. Früher, als die Welt noch in Ordnung war, hieß die Plattform für solche Musik „Promenadenkonzert“. Auch die edelste Musik klang nach Schlager und die billigste nach edelster Musik. Das Studentenorchester unter Cornelius During bot in der Aasee-Aula unter dem Motto „Schwingend – Von Barock zu Rock“ einen solchen Abend populärer Superlative und entführte die Zuhörer damit in sonnige Gefilde.

  • Publikum feiert Studentenorchester und Dabringhaus

    Do., 01.02.2018

    Giganten grandios bezwungen

    Solistin mit Dirigent (v. l.): Helen Dabringhaus und Cornelius During

    Was haben Münster und die Hebriden derzeit gemeinsam? An beiden Orten ist es kalt und windig, dauernd fällt Regen. Dieses Klima wird in Mendelssohn Bartholdys Ouvertüre „Die Hebriden“ spürbar, die der junge Komponist einst als Urlaubsgruß verschickte. Fahl und unwirklich der Beginn, bevor es freundlicher wird, später gar Helden aus dem keltischen „Fingal-Epos“ vorüberziehen. Genau das Richtige zur Eröffnung des Konzertes mit dem Studentenorchester in der Aasee-Aula, das unter dem Motto „Naturlaute“ stand.

  • Münsteraner nahmen am Europäischen Festival für Studentenorchester teil

    Fr., 21.04.2017

    Mit der „Rheinischen Sinfonie“ nach Leuwen

    Das Junge Sinfonieorchester der Uni Münster beim European Student Orchestra Festival (ESOF) im belgischen Leuven.

    Zehn Sinfonieorchester in vier Tagen – eines davon war das Junge Sinfonieorchester der WWU Münster. Gemeinsam mit acht anderen Uni-Orchestern aus Europa und einem Projekt-Orchester nutzen die 65 Musiker aus Münster zu Beginn des Sommersemesters beim European Student Orchestra Festival (ESOF) im belgischen Leuven die Gelegenheit, Konzerte zu geben, zu hören und internationale Kontakte zu knüpfen, wie es in der Pressemitteilung des „Jusi“ heißt.

  • Dickes Lob für das Studentenorchester

    Do., 02.02.2017

    Rauschend gefeiertes Brahms-Klavierkonzert

    Ein stimmungsvoller Auftakt: Das Studentenorchester präsentierte ein inspiriertes Semesterkonzert in der Aasee-Aula.

    Dunkelheit hing über dem Studentenorchester – dann ging ihm ein Licht auf. Und dann noch eins. Und noch ein weiteres. Drei bis vier Orchestermitglieder erhoben sich jeweils mit heller Lampenkugel auf dem Arm und versinnbildlichten die erhellenden Schlaglichter, die Henrik Leidreiter in seinen Werkeinführungen auf die Musikstücke warf.

  • NRW-Jugendchor und Studentenorchester in der Erphokirche

    Mo., 11.07.2016

    Ergreifendes Flehen um Frieden bejubelt

    Die Dirigenten (v.l.): Hermann Godland, Christiane Zywietz-Godland und Cornelius During

    Ralph Vaughan Williams hatte in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs gelegen. Im Jahre 1936, als er die Kantate „Dona Nobis Pacem“ schrieb, hörte er wieder die gleichen Kriegstrommeln von ferne tönen. Auch das Publikum in der voll besetzten Erphokirche hörte diese Trommeln – und ebenso jenes ergreifende Flehen um Frieden, das der großartige Komponist in Töne gesetzt hatte. Noch immer wird Englands größter Sinfoniker bei uns kaum gespielt. Umso verdienstvoller war die hinreißende Aufführung, die am Sonntagabend jubelnd gefeiert wurde.

  • Semesterkonzert des Studentenorchesters

    Do., 25.06.2015

    Plädoyer für den Winzling

    Dirigent Cornelius During zeigt auf das kleine Instrument, dem Monja Heuler beim Semesterkonzert des Studentenorchesters fabelhafte Klänge entlockte.

    Weshalb eigentlich hat es die Mundharmonika bis heute nicht geschafft, sich als Ernst zu nehmendes Konzertinstrument zu etablieren? Das fragt man sich nach der sensationellen Begegnung mit Monja Heuler am Mittwoch in der Aasee-Aula.

  • Liebesbande als Kopfkino

    Di., 15.07.2014

    Studentenorchester wagt sich an anspruchsvolle Werke und wird gefeiert

    Mit Blumen bedankt: Mehrere Runden Applaus gab es für die Konzertmeisterin Sabine Fröhlich (l.) und den Dirigenten Cornelius During (Mitte).

    Beherzt und akzentuiert geht das Studentenorchester der Westfälischen Wilhelms-Universität das erste Stück an, das sich um Liebesbande dreht. „Liebesbande“ waren der rote Faden der drei ersten Stücke des Konzerts zum Abschluss des Semesters am Montagabend. In der gut besuchten Aula am Aasee erklang die Ouvertüre zu „Ruslan und Ludmilla“ von Michail Glinka. Schon von diesem sehr volkstümlich inspirierten Werk hätte man gern mehr gehört.

  • Verdienter Jubel nach düsteren Klängen

    Do., 30.01.2014

    Studentenorchester in der Aasee-Aula

    In schwarzer Mönchskutte saß Sprecher Andreas Weißen beim „Hexenlied“ im Studentenorchester unter Leitung von Cornelius During.

    Ziemlich düster ging es zu beim Semesterabschlusskonzert des Studentenorchesters in der Aula am Aasee. Unter dem Motto „Die Geister, die ich rief“ standen vier Werke des „Fin de Siècle“ auf dem Programm, die jeweils eine bestimmte Perspektive auf das Geisterhafte, auf Hexen und sogar den Tod selbst hatten.