Stuhlkreis



Alles zum Schlagwort "Stuhlkreis"


  • Klasse! 2018

    Mo., 16.04.2018

    Erst Lektüre, dann Interview

    Klasse! 2018: Erst Lektüre, dann Interview

    Im Stuhlkreis war Platz genug für den Besuch: Die von Regina Robbes geleitete Klasse 4b der Gottfried-von-Cappenberg-Schule nahm sich reichlich Zeit, ihr WN-Klasse!-Projekt beim Redaktionsbesuch zu vertiefen. Schließlich sollte dem ausführlichen Blick ins Blatt einer in die Praxis folgen. Themen gab es reichlich. Die Viertklässler löcherten ihren Gast und entließen ihn erst, als alle Antworten gegeben waren.

  • Fußball: Borussia Dortmund

    Fr., 09.03.2018

    Ein Stuhlkreis hilft Borussia Dortmund nicht mehr

    Abgang: Marcel Schmelzer, Marco Reus und Maximilian Philipp nach der Pleite gegen Salzburg. Nach sehr schwacher Leistung droht Dortmund nächsten Donnerstag der Europapokal-K.o.

    Die Fans wollen die Spieler nach der Partie nicht in ihrer Kurve sehen: Echte Liebe rostet vielleicht nicht, aber sie bekommt Patina. Die Dortmunder Fans erinnern sich noch zu gut, an gar nicht so alte und vor allem bessere Zeiten ihrer Borussia.

  • Selbsthilfe

    Fr., 12.01.2018

    Bunte Szene mit Augenkontakt

    Die drei aus der Selbsthilfe-Kontaktstelle koordinieren und unterstützen: Verwaltungsmitarbeiterin Daniela Rehnen, Christiane Vollmer und Sabine Tenambergen.

    Selbsthilfe hat nichts zu tun mit Menschen, die im Stuhlkreis sitzen und sich gegenseitig anjammern. Das Hilfsangebot ist anders.

  • Angebot der Krisenhilfe

    Mi., 19.04.2017

    In der Trauer nicht allein

    Begleiten Menschen, die einen Angehörigen durch Suizid verloren haben: Dorothea Plaß-Kehl (l.) und Inge Roß.

    Die Trauer im Raum ist mächtig. Menschen sitzen dort im Stuhlkreis, Männer, Frauen, ältere, jüngere. Sie kennen sich (noch) nicht, aber sie teilen ein Schicksal: Sie alle haben einen lieben Menschen durch Suizid verloren. Und fühlen sich allein, verzweifelt, ohnmächtig, vielleicht sogar schuldig. 

  • Seniorenprojekt von AWO und TVL

    Sa., 17.12.2016

    Stuhlkreis wird zum Jungbrunnen

    Das große bunte Tuch ist nur ein Gegenstand, mit dem die Senioren unter Anleitung von Frank Neumann spielen und so ihre Beweglichkeit verbessern.

    Das große Tuch wird mit den Füßen nach links über den Boden geschoben, dann nach rechts. Recken und dehnen, knapp eine Stunde Stuhlgymnastik ist vorbei. Mit verblüffendem Erfolg für die Teilnehmer.

  • Scheune des Benediktshofes eröffnet

    Mo., 16.05.2016

    Ort der Besinnung im Grünen

    Feierten die Scheuneneröffnung (v.l.): Geschäftsführer Christoph Gerling, Pater Ludolf, Abt Laurentius, die stellvertretende Geschäftsleiterin Angela Angenendt-Asdonk und Architekt Klaus Heselhaus.

    Es ist ein sehr schlichter Raum, dieser Raum der Stille. Zwölf im Stuhlkreis angeordnete Baumstümpfe, dazu ein Baumstumpf in der Mitte, auf dem eine Klangschale steht – das war’s. Hier, im Zentrum der neu eröffneten Scheune des Benediktshofes in Handorf, kann sich ein jeder auf das Wesentliche besinnen.

  • Ungarische Erzieherinnen in Gronau

    Fr., 15.04.2016

    Ungarischer Blick auf Arbeit in deutschen Kitas

    Ungarische Erzieherinnen waren jetzt zu Gast in der Kita Arche Noah. Im Bild: Jutta Werges (l.),

    Stuhlkreise, Frühstück, Malen, Singen, Turnen, Spielen bestimmen den Alltag in wohl jedem Kindergarten – auch in Ungarn. „Und dennoch ist hier so vieles anders“, betonen Anita Szaller und Elisabeth Juracsik vom Deutsche-Nationalitäten-Kindergarten im ungarischen Ujhartyan (bei Budapest).

  • Deutsch-israelischer Jugendaustausch

    Fr., 15.08.2014

    Ähnlicher als gedacht

    Die ganze Gruppe strahlt am letzten Tag ihres Zusammenseins ein großes Wir-Gefühl aus. Für das Gruppenfoto haben sie sich unter dem „Lemontree“ – dem Zitronenbaum – neben der Ev. Kirche in Epe versammelt. Das der Zitronenbaum, der in ihrer israelischen Heimat allgegenwärtig ist, wohl eher eine Zierkirsche ist, egal! Während ihrer vier Tage in Berlin haben die Jugendlichen und ihre Betreuer auch eine Kanutour auf der Spree gemacht (Foto unten).

    Sie tragen Shirts und Shorts, die Mädchen ihre Haare lang, die Jungs eher kurz. Sie kommen alle aus einer ländlichen Region, die 26 Jugendlichen, die sich in der Ev. Kirche in einen Stuhlkreis gesetzt haben. Allerdings: Die eine Hälfte von ihnen kommt aus dem Nordwesten Deutschlands, die andere Hälfte aus dem Norden Israels. Zehn Tage haben die jungen Leute im Rahmen eines Austauschs miteinander verbracht. Die ersten vier in Berlin, die restlichen in Gronau und Epe. Organisiert und betreut hat den Austausch von deutscher Seite das Pfarrerehepaar Marcus Tyburski und Bettina Roth-Tyburski von der Evangelischen Kirchengemeinde. Partner in Israel ist die Schule Ein Shemer, die zu einem gleichnamigen Kibbuz nahe der Stadt Hadera gehört.

  • Bullemänner im Schützenfestzelt

    Mo., 07.07.2014

    Wenn Metzger einen Stuhlkreis bilden

    Die Bullemänner mit „Tastenfachkraft“ (v. l.): Svetlana Svoroba, Augustin Upmann und Heinz Weißenberg.

    Was als Duo mit den Kabarettisten Heinz Weißenberg und Augustin Upmann vor exakt 20 Jahren begann, ist längst zum Trio gewachsen – mit der „Tastenfachkraft“ Svetlana Svoroba aus „Osteuropa“, wie Weißenberg sie vorstellte.

  • Kirche

    Fr., 30.05.2014

    Christlich flirten: Speed-Dating auf dem Katholikentag

    Gut beschirmte Gläubige in Regensburg bei der Christi-Himmelfahrt-Messe beim Katholikentag. Foto: Armin Weigel

    Regensburg (dpa) - Tobias ist sichtlich nervös, sein Gesicht leicht gerötet. Der 24-Jährige sitzt im äußeren Stuhlkreis der Männer und wartet auf die erste Flirtrunde beim Katholikentag.