Sturmschaden



Alles zum Schlagwort "Sturmschaden"


  • Viele Feuerwehreinsätze am Sonntagabend

    Mo., 17.02.2020

    Beschädigter Giebel nicht einsturzgefährdet

    Im Scheinwerferlicht: Haus in der Grabenstraße mit beschädigtem Giebel. Es kann weiter bewohnt werden.

    Plötzlich flog ein Stück vom Giebel ab. Der Sturmschaden an der Barkenstraße hält sich aber in Grenzen.

  • Bahn

    Mo., 17.02.2020

    Nach Sturmschäden: Die meisten Zugstrecken wieder frei

    Berlin (dpa) - Mehrere Streckensperrungen wegen Sturmschäden vom Wochenende bei der Deutschen Bahn sind wieder aufgehoben worden. Die Strecken seien größtenteils wieder frei, sagte eine Sprecher der Deutschen Bahn am Morgen. Eine Ausnahme gebe es in Nordrhein-Westfalen: Dort halten Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn auf der Strecke Köln - Amsterdam nicht in Mönchengladbach. Auch der Fernverkehr zwischen Hamburg und Berlin fährt wieder, teilte die Bahn bei Twitter mit. Wegen umgestürzter Bäume durch Sturmtief «Victoria» war es am Wochenende zu Behinderungen auf den Strecken gekommen.

  • Wetter

    Mo., 17.02.2020

    Bahnstrecke wegen Sturmschäden gesperrt: Ausfälle

    Berlin (dpa) - Wegen Sturmschäden hat die Deutsche Bahn am Sonntagabend mehrere Strecken sperren müssen. So mussten beispielsweise die Züge zwischen Hamburg und Berlin über Stendal umgeleitet werden, wie die Bahn mitteilte. Der Halt an den Bahnhöfen Wittenberge, Ludwigslust und Büchen entfiel. Es kam zu Verspätungen von etwa 60 Minuten.

  • Ausfälle und Verspätungen

    So., 16.02.2020

    Bahnstrecken wegen Sturmschäden gesperrt

    Ein Regional-Express steht auf einem Gleis bei Rheine. Der Zug musste halten und wurde geräumt, nachdem umgestürzte Bäume die Bahngleise auf der Strecke zwischen Rheine und Salzbergen blockiert hatten.

    Umgestürzte Bäume blockieren den Zugverkehr. Besonders bemerkbar machten sich die Ausläufer des Sturmtiefs «Victoria» in Nordrhein-Westfalen.

  • Wetter

    So., 16.02.2020

    Bahnstrecken wegen Sturmschäden gesperrt

    Berlin (dpa) - Wegen Sturmschäden hat die Deutsche Bahn am Sonntagabend mehrere Strecken sperren müssen. So mussten die Züge zwischen Hamburg und Berlin über Stendal umgeleitet werden, wie die Bahn mitteilte. Der Halt an den Bahnhöfen Wittenberge, Ludwigslust und Büchen entfiel. Es komme zu Verspätungen von etwa 60 Minuten. Zwischen Hamburg und Münster wurden die Züge über Hannover umgeleitet, der Halt an den Bahnhöfen Bremen, Osnabrück und Münster entfiel. Hier sollte es zu Verspätungen von bis zu 10 Minuten kommen.

  • Sturmschaden trifft syrische Familie hart

    Do., 13.02.2020

    Zerstörung weckt Erinnerungen

    Der nächtliche Sturm hat eine ganze Familie erneut obdachlos gemacht – und sie an die Zerstörungen des Kriegs in ihrem Heimatland erinnert, vor denen sie vor sechs Jahren geflohen sind.

    Für die siebenköpfige Flüchtlingsfamilie aus Syrien war „Sabine“ ein Tragödie: Die Wucht des Sturms riss den Giebel ihres Hauses an der Ludgeristraße am Sonntagabend mit einem lauten Knall zu Boden. Ein traumatisches Erlebnis, besonders für die fünf Kinder.

  • Nach Orkan «Sabine»

    Do., 13.02.2020

    Die unsichtbaren Sturmschäden am Haus finden

    Heftiger Regen dank Orkantief «Sabine»: Starke Winde können Niederschläge durch eigentlich sonst dichte Stellen ins Haus pressen.

    Sind Sie ganz sicher, dass Ihr Haus den Orkan unbeschadet überstanden hat? So manches ist nämlich nicht offensichtlich wie herabgefallene Dachziegel - und die Schäden zeigen sich erst in Wochen.

  • Hausabriss wegen Sturmschäden

    Mi., 12.02.2020

    Nur das Nötigste wurde gerettet - Familie lebt in Notunterkunft

    Das Haus in der Ludgeristraße, das vom Sturmtief „Sabine“ stark beschädigt wurde, wird komplett abgerissen. Für die dort lebende Familie aus Syrien wird ein neues Zuhause gesucht.

    Das Sturmtief „Sabine“ ist Geschichte. Zwei Tage lang wütete der Orkan über dem Münsterland. Allerdings sind „Sabines“ Folgen in der Dinkelgemeinde noch immer präsent: Der Abriss des vom Sturm stark beschädigten Wohnhauses in der Ludgeristraße läuft noch immer. Und für die betroffene Familie wird dringend eine neue Unterkunft gesucht.

  • Stadt Horstmar und Gemeinde Laer haben glücklicherweise keine großen Sturmschäden zu beklagen

    Di., 11.02.2020

    „Es ist alles glimpflich abgelaufen“

    Vorsichtshalber wurden die Absperrungen auf dem Platz an der Gertrudiskirche in Horstmar abgebaut und befestigt, damit der Sturm sie nicht durch die Gegend fegt. Das war nur eine von zahlreichen Vorsichtsmaßnahmen, die die Stadt getroffen hatte.

    „Wir haben Glück gehabt“, hieß es am Montag hinsichtlich des Sturms „Sabine“ und seiner möglichen Folgen im Stadtgebiet von Horstmar und Gemeindegebiet von Laer. So gäbe es keine größeren Schäden zu beklagen, hieß es seitens der Kommunen, die sich aber natürlich auf den angekündigten Orkan entsprechend vorbereitet und die Schulen vor Ort zu Anfang der Woche vorsichtshalber schließen hatten lassen.

  • Verkehr

    Di., 11.02.2020

    Geduld im Berufsverkehr gefragt: Sturmschäden überschaubar

    Autos stehen in der Innenstadt neben einer Baustelle im Stau.

    Die Auswirkungen von Sturmtief «Sabine» halten sich am Dienstagmorgen in Nordrhein-Westfalen in Grenzen. Auf den Straßen und Gleisen läuft dennoch nicht alles reibungslos.