Sturmtief



Alles zum Schlagwort "Sturmtief"


  • Wetter

    Mi., 13.03.2019

    Nach Sturmtief «Franz» bleibt es windig in NRW

    Blick von oben Gleise der Bahn.

    Streckensperrung bei der Bahn, geschlossene Sportplätze und Böen bis zu 70 Kilometern pro Stunde: Sturmtief «Franz» ist am Mittwoch über NRW gefegt. Und es soll weiter so windig bleiben, sagt der Wetterdienst

  • Wetter im Münsterland

    Mi., 13.03.2019

    Sturmtief "Franz" sorgt für Böen um 100 km/h

    Beim Sturm Eberhard hält eine Frau ihren Schirm fest, der wegzufliehen droht. Heute erwartet uns Sturmtief "Franz". Auch in den nächsten Tagen soll es regnerisch und stürmisch werden.

    Nach dem Sturmtief "Eberhard" am Wochenende blieben nur wenige Tage zum Aufatmen. Heute zieht Sturm "Franz" ins Münsterland ein. Vorerst soll es stürmisch bleiben. Doch schon bald gibt es Hoffnung auf bessere Wetter-Aussichten.

  • Fußball: Bezirksliga

    Di., 12.03.2019

    Sturm die Stirn geboten

    Die B-Junioren des SC Greven 09 boten auch beim SC Münster 08 eine starke Leistung und verteidigten ihren zweiten Tabellenplatz.

    Das hätte schlechter laufen können. Doch nicht einmal Sturmtief „Eberhard“, das in NRW teilweise drastische Schäden anrichtete, konnte den B-Junioren des SC Greven 09 am Wochenende etwas anhaben.

  • Wetter

    Mo., 11.03.2019

    «Dragi», «Eberhard», «Franz»: Ein Sturmtief jagt das nächste

    Offenbach (dpa) - Tote und Schwerverletzte, ausgefallene Züge, abgedeckte Dächer: Die Schäden der Frühlingsstürme sind gravierend. Einsatzkräfte kämpften bundesweit bei Tausenden von Einsätzen gegen die Schäden, die der Sturm verursacht hatte. Im Sauerland und in Brandenburg kamen durch den Sturm zwei Autofahrer ums Leben. Das nächste Tief ist schon auf dem Weg nach Deutschland. Nach «Dragi» am Samstag und «Eberhard» am Sonntag greifen voraussichtlich am Dienstag «die Ausläufer von Sturmtief "Franz" auf Deutschland über», hieß es beim Deutschen Wetterdienst.

  • Noch keine Normalisierung

    Mo., 11.03.2019

    «Dragi», «Eberhard», «Franz»: Ein Sturmtief jagt das nächste

    Der Putz eines Mehrfamilienhauses liegt vor dem Eingang, während ein Absperrband der Feuerwehr im Wind flattert.

    Tote und Schwerverletzte, ausgefallene Züge, abgedeckte Dächer, bis zu 800 Millionen Euro Schaden: Die Auswirkungen der Frühlingsstürme sind gravierend. Und das nächste Tief ist schon auf dem Weg.

  • Wetter

    Mo., 11.03.2019

    Sturm «Eberhard» kostet Versicherer bis zu 800 Millionen

    Hamburg (dpa) - Die Zerstörungen durch das Sturmtief «Eberhard» vom Wochenende dürften die Versicherer Experten zufolge einen hohen dreistelligen Millionenbetrag kosten. Der weltgrößte Rückversicherungsmakler Aon schätzt die versicherten Schäden auf 700 bis 800 Millionen Euro, wie er in Hamburg mitteilte. «Eberhard» war gestern mit Windböen von bis zu 100 Kilometern pro Stunde und Orkanböen über Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen sowie Sachsen und Thüringen gezogen. Das führte zu Zerstörungen, außerdem wurde der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt.

  • Wetter im Münsterland

    Mo., 11.03.2019

    Sturmtief "Franz" steht in den Startlöchern

    Ein Baumstamm liegt nach dem Sturmtief Eberhard an einer Straße. Das Tiefdruckgebiet brachte nach starken Böen in der Nacht auch fallenden Temperaturen und Schnee.

    Das Wetter kommt nicht zur Ruhe. Nachdem das Sturmtief "Eberhard" im Münsterland wütete, zieht jetzt ein weiteres Tiefdruckgebiet mit starken Windböen auf: "Franz" wird in der Wochenmitte erwartet. 

  • Ausfälle und Verspätungen

    Mo., 11.03.2019

    Bahn-Verkehr bleibt nach «Eberhard» erschwert

    Nach Sturmtief «Eberhard» müssen Bahnreisende in NRW am Montag weiter mit Einschränkungen, Ausfällen und verspäteten Zügen rechnen.

    Zugausfälle und Verspätungen: Auch nach dem Ende von Sturmtief «Eberhard» sind die Folgen für Reisende zum Wochenbeginn noch spürbar. Von den Orkanböen waren nicht nur die Menschen in Deutschland beeinträchtigt.

  • Umgestürzte Bäume

    Mo., 11.03.2019

    76 Einsätze wegen Sturmtief

    Vor allem umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste galt es zu beseitigen. Sturm Eberhard löste am Sonntag 76 Einsätze der Feuerwehren im Kreis Warendorf aus.

    Sturm Eberhard löste am Sonntagnachmittag 76 Einsätze der Feuerwehren im Kreis Warendorf aus.

  • Arbeitsrecht

    Mo., 11.03.2019

    Bahnausfälle wegen Sturm entschuldigen kein Zuspätkommen

    Nach Sturmtief «Eberhard» müssen Bahnreisende in NRW mit Ausfällen und verspäteten Zügen rechnen. Pendler, die zu spät zur Arbeit kommen, können sich aber nicht auf höhere Gewalt berufen.

    Zugausfälle und Verspätungen: Auch nach dem Ende von Sturmtief «Eberhard» sind die Folgen für Reisende zum Wochenbeginn noch spürbar. Viele Pendler konnten etwa nicht pünktlich zur Arbeit kommen. Müssen sie eine Abmahnung fürchten?