Sturzflut



Alles zum Schlagwort "Sturzflut"


  • Nach heftigen Regenfällen

    So., 17.03.2019

    Mindestens 58 Tote bei Sturzflut in Indonesien

    Rettungskräfte bergen in Sentani ein Opfer der Sturzflut.

    Jakarta (dpa) - Bei einer Sturzflut in der indonesischen Provinz Papua sind mindestens 58 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 74 weitere Menschen wurden nach Angaben eines Katastrophenschutz-Sprechers vom Sonntag verletzt.

  • Unwetter

    So., 17.03.2019

    Mindestens 58 Tote bei Sturzflut in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Bei einer Sturzflut in der indonesischen Provinz Papua sind mindestens 58 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 74 weitere Menschen wurden nach Angaben eines Katastrophenschutz-Sprechers verletzt. Nach heftigem Regen seien am Samstag mehrere Dörfer in der Region der Provinzhauptstadt Jayapura von den Wassermassen überschwemmt worden. Die Polizei sprach auch von Erdrutschen. Das genaue Ausmaß der Schäden war zunächst unklar.

  • Unwetter

    So., 17.03.2019

    Dutzende Tote nach Sturzflut und Erdrutschen in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Sturzfluten und Erdrutsche haben in der indonesischen Provinz Papua Dutzende Menschen das Leben gekostet. Laut Polizeiangaben wurden rund 50 Leichen in Krankenhäusern der Provinzhauptstadt Jayapura gezählt. Nach heftigem Regen waren mehrere Dörfer in der Region von den Wassermassen überschwemmt worden, wie ein Sprecher des nationalen Katastrophenschutzes mitteilte. Das genaue Ausmaß der Schäden ist den Angaben zufolge noch unklar. Rettungseinsätze und Bergungsarbeiten sind angelaufen.

  • Unwetter

    So., 17.03.2019

    Rund 50 Tote nach Sturzflut und Erdrutschen in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Sturzfluten und mehrere Erdrutsche haben in der indonesischen Provinz Papua Dutzende Menschen das Leben gekostet. Nach Polizeiangaben wurden rund 50 Leichen in Krankenhäusern der Provinzhauptstadt Jayapura gezählt. Nach heftigem Regen waren mehrere Dörfer in der Region von den Wassermassen überschwemmt worden, wie ein Sprecher des nationalen Katastrophenschutzes mitteilte. Allein in der Gegend von Sentani wurden demnach mehr als 150 Häuser überspült.

  • Brände

    Di., 20.11.2018

    Weitere Feuer-Tote in Kalifornien - nun drohen Sturzfluten

    Los Angeles (dpa) - Die verheerenden Waldbrände in Kalifornien fordern immer mehr Menschenleben. Beim «Camp Fire» im Norden des Bundesstaats fanden die Behörden zwei weitere Leichen. Die Zahl der Toten bei diesem Brand stieg damit auf mindestens 79. Die Zahl der Vermissten sank unterdessen auf 699. In Nord-Kalifornien drohen nun schwere Regenfälle. Diese würden dort zwar die Gefahr weiterer Feuer in diesem Winter beenden, berichtete der US-Sender CNN. Allerdings könnten die Regenfälle Sturzfluten und Schlammlawinen auslösen.

  • Wassermassen im Wüstenland

    Fr., 26.10.2018

    Sturzflut reißt mindestens 20 jordanische Schüler in den Tod

    Rettungskräfte mit Spürhunden suchen nach Überlebenden, nachdem sich eine Sturzflut in der Nähe des Toten Meeres ereignete.

    Es sollte ein Ausflug zu heißen Quellen am Toten Meer werden. Doch für zahlreiche Schüler endet der Ausflug mit dem Tod. Sie wurden von heftigen Regenfällen überrascht.

  • Notfälle

    Di., 21.08.2018

    Drei Vermisste nach Sturzflut lebend gefunden

    Civita (dpa) - Nach der Sturzflut in einer Schlucht in Süditalien sind drei Vermisste nach Angaben des Zivilschutzes lebend und in guter Verfassung aufgefunden worden. Damit gebe es «zu 99,9 Prozent» keine Vermissten mehr, so Umweltminister Costa bei einem Besuch in dem nahe der Raganello-Schlucht gelegenen Ort Civita vor Journalisten. Der Wildbach in der Schlucht in Italiens Region Kalabrien hatte sich durch heftigen Regen in einen reißenden Fluss verwandelt, zehn Menschen kamen nach offiziellen Angaben ums Leben. 23 weitere wurden gerettet, elf von ihnen kamen in Krankenhäuser.

  • Notfälle

    Di., 21.08.2018

    Suche nach Vermissten in Schlucht in Süditalien geht weiter

    Civita (dpa) - Nach der Sturzflut in einer Schlucht in Süditalien suchen die Einsatzkräfte weiter nach Vermissten. Bei dem Unglück starben nach offiziellen Angaben zehn Menschen, 23 wurden gerettet. Der Zivilschutz geht von zwischen drei bis fünf Personen aus, die sich noch in der Raganello-Schlucht bei Civita in der Region Kalabrien befinden könnten. Die Feuerwehr sprach von fünf Vermissten. Elf Wanderer befinden sich demnach noch im Krankenhaus. Die Ausflügler waren von plötzlichem Hochwasser überrascht worden.

  • Notfälle

    Di., 21.08.2018

    Süditalien: Mindestens zehn Menschen sterben in Schlucht

    Civita (dpa) - Bei einer plötzlichen Sturzflut in einer Schlucht in Süditalien sind mindestens zehn Ausflügler ums Leben gekommen. Unter den Toten seien vier Frauen und vier Männer, teilte der Zivilschutz am Abend mit. Über die beiden anderen Toten liegen noch keine Angaben vor. Sechs Menschen wurden verletzt, mindetsens drei werden noch vermisst. Das Unglück ereignete sich in der Raganello-Schlucht nahe der Berggemeinde Civita in der Region Kalabrien. Starker Regen hatte den Fluss in der Schlucht anschwellen lassen.

  • Von Sturzflut überrascht

    Mo., 25.06.2018

    Drama in Thailand: Fußballmannschaft in Höhle eingeschlossen

    Der Eingang zur Höhle, in der die Jugend-Fußballmannschaft nach einer Sturzflut eingeschlossen ist.

    Seit zwei Tagen gibt es kein Lebenszeichen von einer thailändischen Fußballmannschaft. Dennoch haben die Helfer die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Die Suche in einer überfluteten Höhle ist ein Rennen gegen die Zeit.