Sunniten



Alles zum Schlagwort "Sunniten"


  • Analyse

    Mo., 10.07.2017

    Der Kampf nach der Schlacht: Irak vor massiven Problemen

    Kurdische YPG-Kämpfer sind die wichtigsten Verbündeten des Westens gegen die sunnitischen Extremisten des IS.

    In den vergangenen Monaten konzentrierte sich im Irak alles auf den Kampf gegen den IS in Mossul. Auch wenn er dort besiegt wurde, ist das geschundene Land von Frieden und Stabilität weit entfernt.

  • Religion

    Fr., 16.06.2017

    Liberale Moschee in Berlin eröffnet: Frauen als Predigerinnen

    Berlin (dpa) - Die Frauenrechtlerin Seyran Ates hat in Berlin mit Gleichgesinnten eine Moschee für liberale Muslime eröffnet. In der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee beten und predigen Frauen und Männer gleichberechtigt zusammen. Sie soll Sunniten, Schiiten und Anhängern anderer islamischer Glaubensrichtungen offenstehen. Frauen müssen beim Gebet kein Kopftuch tragen. Sie fühle sich in den existierenden deutschen Moschee-Gemeinden als Frau diskriminiert, begründete Ates ihr Projekt. 

  • Konflikte

    Mi., 19.04.2017

    Gabriel im Irak: Hilfe für Wiederaufbau in ehemaligen IS-Gebieten

    Bagdad(dpa) - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel ist zu seinem ersten Besuch in dem seit Jahren von Krieg und Terror erschütterten Krisenland Irak eingetroffen. In der Hauptstadt Bagdad will er heute der irakischen Regierung Hilfe beim Wiederaufbau der von der Terrororganisation IS zurückeroberten Gebiete anbieten. Zudem will der SPD-Politiker für den Zusammenhalt des ölreichen Landes werben, in dem es neben Sunniten, Schiiten und religiösen Minderheiten wie den Jesiden auch einen großen kurdischen Bevölkerungsanteil gibt.Der Besuch findet unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen statt.

  • Hintergrund

    So., 19.02.2017

    Spannungen zwischen Volksgruppen und Konfessionen im Irak

    Bagdad (dpa) - Der Irak hat Schätzungen zufolge etwa 38 Millionen Einwohner. Fast alle sind Muslime - davon knapp zwei Drittel Schiiten und etwa ein Drittel Sunniten. Der Streit zwischen ethnischen und konfessionellen Gruppen währt seit Jahrzehnten.

  • Konflikte

    Sa., 12.11.2016

    Aleviten und Kurden demonstrieren in Köln gegen Erdogan

    Köln (dpa) - Bis zu 30 000 Aleviten und Kurden wollen heute in Köln gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan demonstrieren. Am vergangenen Samstag waren in Köln bereits etwa 6500 Kurden gegen die Festnahme führender kurdischer Politiker in der Türkei auf die Straße gegangen - mit Transparenten wie «Terrorist Erdogan» und «Erdogan Faschist». Die Aleviten sind in der Türkei mit schätzungsweise 20 Millionen Gläubigen nach den Sunniten die zweitgrößte islamische Religionsgemeinschaft.

  • Hintergrund

    Fr., 11.11.2016

    Taliban - islamistische «Gotteskrieger»

    Masar-i-Scharif (dpa) - Der Begriff Taliban («Schüler», speziell Koranschüler) hat sich als Bezeichnung für die islamistischen Aufständischen in Afghanistan eingebürgert.

  • Hintergrund

    Di., 01.11.2016

    Warum ist die Mossul-Offensive so wichtig für die Türkei?

    Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan will mit Truppen seines Landes an der Befreiung der irakischen Stadt Mossul teilnehmen. Warum ihm das so wichtig ist, daraus macht er keinen Hehl: Er versteht sich als Schutzherr der Sunniten.

  • Verleihung am 14. Dezember

    Do., 27.10.2016

    EU-Parlament ehrt Jesidinnen mit Sacharow-Preis

    Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad im Europarat in Straßburg.

    Im Irak wurden die beiden Frauen vor ihrer Flucht versklavt. In Europa erheben sie nun ihre Stimmen gegen die Grausamkeiten des IS. Dafür bekommen sie prominente Unterstützung.

  • Strategische Bedeutung

    Mo., 17.10.2016

    Warum ist die Mossul-Offensive so wichtig für die Türkei?

    Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan will mit Truppen seines Landes an der Befreiung der irakischen Stadt Mossul teilnehmen. Warum ihm das so wichtig ist, daraus macht er keinen Hehl:

  • Theologisches Forum

    Sa., 24.09.2016

    Über den Dschihad

    Referiert beim Theologischen Forum: Jürgen Manemann.

    „Wir lieben den Tod – der Dschihad und der Nihilismus des Westens“ ist ein Vortrag betitelt, mit dem Prof. Dr. Jürgen Manemann am 29. September das „Theologische Forum“ eröffnen wird.