Synagoge



Alles zum Schlagwort "Synagoge"


  • Sekundarschüler begeben sich auf die Spuren jüdischen Lebens

    Mo., 12.10.2020

    Alten Friedhof und ehemalige Synagoge besucht

    Michael Kertelge von der Kirchengemeinde St. Felizitas nahm die Sekundarschüler der Jahrgangsstufen 10 mit auf Spurensuche jüdischen Lebens.

    Um das Thema „Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg“ zu veranschaulichen, begaben sich Zehntklässler der Sekundarschule auf Spurensuche jüdischen Lebens in Lüdinghausen.

  • Blumen, Schweigen und Gebete

    Fr., 09.10.2020

    Halle gedenkt der Terror-Opfer

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gedenkt neben Josef Schuster (l), Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, vor der Synagoge in Halle/Saale den Opfern des Anschlages.gelang, erschoss er eine Passantin und in einem Dönerimbiss einen jungen Mann.

    In der früheren Tür der Synagoge von Halle sind die Einschusslöcher deutlich zu sehen. Sie erinnert an den Terroranschlag vor einem Jahr - und ist jetzt nur eines von mehreren Denk- und Erinnerungszeichen, die zum Jahrestag des Anschlags enthüllt wurden.

  • Nach Gewalttat vor Synagoge

    Di., 06.10.2020

    Hamburg prüft Schutzkonzept für jüdische Einrichtungen

    Blumen wurden am Tatort vor dem Eingangsbereich der Synagoge abgelegt.

    Nach dem Angriff vor der Synagoge diskutiert die Stadt, wie sicher das jüdische Leben in Hamburg ist. Im Kampf gegen Antisemitismus darf es nicht bei leeren Worten bleiben, fordert nicht nur die Opposition.

  • Angriff vor Synagoge

    Mo., 05.10.2020

    Attacke in Hamburg vermutlich versuchter Mord aus Judenhass

    Teilnehmer einer Mahnwache stehen auf der Straße vor der Hamburger Synagoge.

    Der Verdacht liegt nahe und er allein sorgt für Entsetzen: Schon wieder eine antisemitische Gewalttat. Denn der Hintergrund für die Attacke auf einen Studenten in Hamburg ist vermutlich Judenhass. Am Abend gibt es eine Mahnwache vor der Synagoge.

  • Kriminalität

    Mo., 05.10.2020

    Ermittler sehen Angriff vor Synagoge als versuchten Mord

    Hamburg (dpa) - Polizei und Generalstaatsanwaltschaft werten den Angriff auf einen jüdischen Studenten vor einer Hamburger Synagoge nach ersten Erkenntnissen als versuchten Mord - mutmaßlich mit antisemitischem Hintergrund. Das teilten beide Behörden am Montag in Hamburg mit.

  • Angreifer festgenommen

    So., 04.10.2020

    Mann vor Hamburger Synagoge schwer verletzt

    Polizeibeamte und Zivilisten stehen im abgesperrten Bereich vor der Synagoge in Hamburg-Harvestehude.

    Ein junger Mann wird vor der Hamburger Synagoge mit einem Spaten attackiert. Der Angreifer in militärischer Kleidung soll einen Zettel mit Hakenkreuz bei sich getragen haben. Laut Polizei macht er einen verwirrten Eindruck. Die Tat löst Bestürzung aus.

  • Terroranschlag

    Di., 15.09.2020

    Verzweifelter Vater von Opfer sagt in Halle-Prozess aus

    Der Attentäter hatte am 09. Oktober 2019 am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur versucht, in der Synagoge in Halle ein Blutbad anzurichten.

    Alles an dem Mann, der in Magdeburg als Zeuge aussagt, strahlt Leid und Verzweiflung aus. Der Terroranschlag auf die Synagoge in Halle, bei dem sein Sohn erschossen wurde, hat sein Leben verändert.

  • Besuch in der Synagoge Niederzissen

    Sa., 08.08.2020

    Fundstücke aus über 300 Jahren

    Norbert Lüttmann (l.), Richard Keuler und Rudolf Nacke (r.) im Museum in der ehemaligen Synagoge in Niederzissen.

    In Niederzissen gibt es eine ehemalige Synagoge, in der ein Museum eingerichtet wurde. Diese sahen sich jetzt Vertreter des Förderkreises Alte Synagoge Epe an – und brachten viele Anregungen mit nach Hause.

  • Nach Terroranschlag

    Di., 28.07.2020

    Synagoge Halle hat neue Sicherheitstür

    Tischlermeister Thomas Thiele (vorn) hatte die Tür einst für die Synagoge gefertigt. Sie erlangte am 09. Oktober 2019 traurige Berühmtheit, als der Attentäter von Halle in die Synagoge eindringen wollte.

    Mit gemischten Gefühlen hat ein Tischlermeister am Eingang zur Synagoge in Halle eine neue Sicherheitstür eingebaut. Die alte Tür hatte am 9. Oktober 2019 ein Blutbad in dem jüdischen Gotteshaus verhindert.

  • Angeklagter wirkt gut gelaunt

    Mi., 22.07.2020

    Video bei Halle-Prozess - Trauer und Wut im Gerichtssaal

    Wird heute weiter befragt: Der angeklagte Halle-Attentäter Stephan Balliet (3.v.l.).

    Am zweiten Prozesstag zum Anschlag auf die Synagoge in Halle sorgt ein Video für Emotionen, das der Attentäter von der Tat drehte. Während die Nebenkläger teils den Saal verlassen, befremdet der Angeklagte mit seiner Reaktion.