Tabak



Alles zum Schlagwort "Tabak"


  • Tabak

    Mi., 16.10.2019

    Höhere Steuereinnahmen durch Tabakwaren im dritten Quartal

    Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Staat hat im dritten Quartal 2019 mehr an den Rauchern im Land verdient als ein Jahr zuvor. In den drei Monaten wurden nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes Tabakwaren im Wert von rund 7,4 Milliarden Euro versteuert. Das waren etwa 0,3 Milliarden Euro oder 4,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie die Wiesbadener Behörde mitteilte. Die Menge der versteuerten Zigaretten erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,2 Prozent auf gut 20,2 Milliarden Stück.

  • Kriminalität

    Mi., 02.10.2019

    Großen Mengen Tabak und Tresor: Auto mit Diebesgut gestoppt

    Gütersloh (dpa/lnw) - Einen guten Riecher haben Polizisten in Gütersloh bewiesen. Sie stoppten ein Auto, das voll mit Zigaretten und Tabakwaren beladen war. Außerdem fanden die Beamten einen Tresor im Wagen. Die drei Männer im Auto im Alter von 23, 37 und 41 Jahren hatten dafür keine plausibele Erklärung und wurden vorläufig festgenommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

  • Bewegung in Verhandlungen

    Di., 01.10.2019

    Tabak-Außenwerbeverbot: Koalition will bald Entscheidung

    Union und SPD streiten seit langem über ein Außenwerbeverbot für Tabakprodukte. Verboten ist Tabakwerbung etwa schon in Radio, Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften.

    Seit langem wird in der Koalition über ein Tabak-Außenwerbeverbot diskutiert. Federführende Politiker von Union und SPD wollen nun eine baldige Lösung.

  • Gesundheit

    Di., 01.10.2019

    Tabak-Außenwerbeverbot: Politiker wollen bald Entscheidung

    Berlin (dpa) - In der Koalition scheint es zunehmend Bewegung zu geben bei Verhandlungen über ein weitgehendes Verbot von Tabakwerbung auf Plakatwänden und im Kino. Sowohl Unions-Fraktionsvize Gitta Connemann als auch der zuständige SPD-Berichterstatter Rainer Spiering dringen auf ein baldiges Ergebnis. Beide sprachen sich dafür aus, dass es auch ein Tabak-Außenwerbeverbot für sogenannte Tabakerhitzer geben soll. Offen ist noch, wie E-Zigaretten reguliert werden. Union und SPD streiten seit langem über ein Außenwerbeverbot für Tabakprodukte.

  • Tabak

    Di., 24.09.2019

    US-Justizbehörden ermitteln gegen E-Zigaretten-Firma Juul

    New York (dpa) - Der E-Zigaretten-Hersteller Juul Labs ist einem Zeitungsbericht zufolge ins Visier der US-Justizbehörden geraten. Gegen das Start-up laufe eine strafrechtliche Untersuchung der US-Staatsanwaltschaft in Kalifornien, schrieb das «Wall Street Journal». Die Firma steht wegen zweifelhafter Methoden bei der Vermarktung ihrer E-Zigaretten an Jugendliche in der Kritik. Laut aktuellen Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC sind in den USA inzwischen 530 Fälle von Lungenverletzungen nach dem Gebrauch von E-Zigaretten erfasst. Juul ist der führende Hersteller in den USA.

  • Gentechnischer Eingriff

    Do., 19.09.2019

    Nahezu nikotinfreier Tabak erzeugt

    Tabakblätter der Sorte «Virginia» hängen auf einer Metallstange. Die Dortmunder Wissenschaftler haben die Tabakpflanze «Virginia Smoking Tobacco» gentechnisch verändert.

    Dortmund (dpa) - Forscher der TU Dortmund haben nahezu nikotinfreien Tabak erzeugt. Durch einen gentechnischen Eingriff bei der Tabakpflanze «Virginia Smoking Tobacco» sei die Konzentration des Suchtstoffs auf ein Vierhundertstel verringert worden, heißt es in einer Mitteilung der TU.

  • Forschung

    Mi., 18.09.2019

    TU Dortmund: Forscher erzeugen nahezu nikotinfreien Tabak

    Dortmund (dpa/lnw) - Forschern der Technischen Universität Dortmund ist die Erzeugung von nahezu nikotinfreiem Tabak gelungen. Durch einen gentechnischen Eingriff bei der Tabakpflanze «Virginia Smoking Tobacco» sei der Suchtstoff auf das 400-Fache verringert worden. «Statt 16 Milligramm hat jedes Gramm Tabak jetzt nur noch 0,04 Milligramm Nikotin», sagte Biochemiker Felix-Oliver Stehle. Dies sei an der sogenannten Nachweisgrenze. «Weltweit ist es noch niemandem gelungen, den Nikotinwert so weit herabzusenken», betonte Stehle gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

  • Tabak

    Do., 12.09.2019

    Tabakkonzern British American Tobacco streicht 2300 Stellen

    London (dpa) - Der Tabakkonzern British American Tobacco will 2300 Stellen streichen. Das teilte das Unternehmen in London mit. Es kämpft mit einem rückläufigen Verkauf von klassischen Zigaretten und sucht dabei nach neuen Einnahmequellen. Das Unternehmen will das durch die gestrichenen Stellen eingesparte Geld für Wachstum in neuen Bereichen wie E-Zigaretten ausgeben. Der Konzern geht davon aus, die Stellen bis Januar kommenden Jahres gestrichen zu haben. Davon betroffen sein soll auch jeder fünfte Job im Management.

  • «Sehr strenge» Vorschriften

    Do., 12.09.2019

    E-Zigaretten: US-Regierung sagt Aromen den Kampf an

    Angebot von E-Zigaretten in den USA. 

    Nach mehreren Todesfällen in den USA stehen E-Zigaretten in einem schlechten Licht. Die Regierung von Donald Trump macht nun einen Vorstoß, der zumindest Jugendliche vom Dampfen fernhalten soll.

  • Kriminalität

    Di., 06.08.2019

    Razzia in Shisha-Bars: Zoll findet 169 Dosen Tabak

    Das Logo der deutschen Zollbehörde an einer Uniform.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Rund 30 Einsatzkräfte verschiedener Behörden haben in Gelsenkirchen-Horst fünf Shisha-Bars kontrolliert - und dabei unter anderem 169 Dosen Tabak beschlagnahmt und mehrere Strafverfahren eingeleitet. Nach Angaben der Ermittler arbeiteten bei der Kontrolle Zoll, Polizei, Ordnungsdienst sowie Stadtkasse und Gewerbeaufsicht zusammen, wie es in einer Mitteilung der Stadt vom Dienstag hieß.