Tagebuch



Alles zum Schlagwort "Tagebuch"


  • Tagebücher

    Di., 03.12.2019

    Jane Birkin - Blaues Auge und ein Schrei im Herzen

    «Munkey Diaries» Jane Birkin öffnet ihre Tagebücher.

    Mit mehr Hingabe ist wohl selten ein «Je t'aime» in ein Mikrofon gehaucht worden. Wie das damals war zwischen Jane Birkin und Serge Gainsbourg, machen Tagebuchaufzeichnungen sichtbar.

  • Lesung aus „Tagebuch von Adam und Eva“

    Mi., 09.10.2019

    Biblisches Gefühlschaos

    Mit Emotionen und erstklassigem Zusammenspiel brachten Sabine und Michael van Ahlen das Publikum mit ihrer Lesung in paradiesische Welten. Begleitet wurden sie von Britta Sonnemann am Klavier.

    Dass sich Theologie und Humor nicht ausschließen, bewiesen Sabine und Michael van Ahlen mit ihrer Lesung aus Mark Twains „Tagebuch von Adam und Eva“. Wenn Evas aufbrausende Art Adam nervt, kam das dem einen oder anderen Zuhörer durchaus bekannt vor.

  • Ökumenischer Arbeitskreis lädt zur Lesung ein

    Mo., 16.09.2019

    Tagebücher von Adam und Eva

    Der Ökumenische Arbeitskreis lädt zu einer Lesung am 8. Oktober ins Pfarrheim St. Felizitas ein.

    „Die Tagebücher von Adam und Eva“ von Mark Twain sind Thema einer Lesung am 8. Oktober im Pfarrheim St. Felizitas. Dazu lädt der Ökumenische Arbeitskreis ein.

  • Weltdokumentenerbe

    Mo., 06.05.2019

    Ab 8. Mai: Sonderedition von Anne Franks Tagebuch

    Die Sonderausgabe des Tagebuchs von Anne Frank.

    Das Tagebuch der Anne Frank ist nicht nur in Deutschland Schullektüre. Eine Sonderedition vereint erstmals beide Versionen des Textes. Sie erscheint mit dem Titel, unter dem Anne Frank auf eine Veröffentlichung nach dem Krieg hoffte.

  • Tagebücher und alte Briefe

    Fr., 19.04.2019

    Diary Slam - Lachen über die eigene Jugend

    Toni Fischer ist Organisator der Jenaer Tagebuch-Abende.

    Hass auf die Eltern, Liebeskummer oder Selbstüberschätzung: Beim Diary Slam lesen Menschen aus ihren alten Tagebüchern vor. Das ist vor allem lustig, weil es einst nicht lustig gemeint war.

  • Kriminalität

    Mi., 26.09.2018

    Gestohlene Tagebücher von John Lennon wieder bei Yoko Ono

    Berlin (dpa) - Die gestohlenen Tagebücher des Beatles-Gitarristen John Lennon und weitere Gegenstände aus seinem Nachlass sind nach Angaben der Berliner Polizei wieder bei seiner Witwe Yoko Ono. Die Gegenstände waren vor Jahren mutmaßlich vom ehemaligen Chauffeur Yoko Onos aus ihrer Wohnung in New York gestohlen worden, wie die Polizei mitteilte. Sie waren im Sommer 2017 beim Insolvenzverwalter eines Berliner Auktionshauses sichergestellt worden. Der Beatles-Star Lennon hatte die Tagebücher und weitere sehr persönliche Dinge seiner Frau Yoko Ono hinterlassen.

  • Rückkehr

    Mi., 26.09.2018

    Gestohlene Tagebücher von John Lennon wieder bei Yoko Ono

    John Lennon und Yoko Ono 1980 in New York.

    Die Spur von Lennons gestohlenen Tagebüchern führte nach Berlin. Bei einem Auktionshaus waren sie 2017 sichergestellt worden. Jetzt sind wieder im Besitz von Yoko Ono.

  • Egon Zimmermann arbeitet Tagebücher von Heinz Rogge auf

    Do., 06.09.2018

    Dorfgeschichte wird lebendig

    Egon Zimmermann notiert Herberner Dorfgeschichte aus den Tagebüchern von Heinz Rogge. Der 71-Jährige will das Ergebnis als Buch veröffentlichen. Dorfgeschichte hat Heinz Rogge aus Herbern in seinen Tagebüchern festgehalten.

    Das ist Dorfgeschichte pur: Elf handgeschriebene Tagebücher vom Herberner Heinz Rogge werden zur Zeit von Egon Zimmermann aufgearbeitet.

  • Buchempfehlung

    Fr., 09.02.2018

    Anne Franks Tagebuch

    Buchempfehlung: Anne Franks Tagebuch

    Die Notizen von Anne Frank sind vielen Schülern nur aus dem Geschichtsunterricht bekannt. Aber werden sie auch tatsächlich noch gelesen? Sarah Reckels ist der Meinung, dass die Tagebuchnotizen von Anne Frank immer noch zu empfehlen sind. Sie bieten einen genauen Einblick in den Alltag jüdischer Familien zur Zeit des Nationalsozialismus. Im Falle der Franks bedeutete dieser, sich zu Acht in einem kleinen Hinterhof in Amsterdam zu verstecken. So versuchten sie der Deportation durch die Gestapo zu entgehen.

  • Schüler schreiben Tagebuch

    Di., 06.02.2018

    Ein Klassenraum voller Respekt

    Eileen (l.) und Zeinab gefällt das Schreiben. „Einige Dinge kann ich nicht mal meiner besten Freundin erzählen. Die schreibe ich ins Tagebuch“, sagen sie.

    Die Beziehung zwischen Schülern und Lehrern ist nicht selten angespannt. In Dorsten geben Schüler in Tagebüchern viel von sich preis – und werden so offener und lockerer. Das Vorbild für diese Methode stammt aus einem Film.