Tarifangebot



Alles zum Schlagwort "Tarifangebot"


  • Tarifstreit

    Do., 02.01.2020

    Streik sorgt für tagelange Zugausfälle im Münsterland

    Tarifstreit: Streik sorgt für tagelange Zugausfälle im Münsterland

    Im Streik bei der Eurobahn ist kein Ende in Sicht. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG wies am Donnerstag ein neues Tarifangebot der Eurobahn-Mutter Keolis entschieden zurück. Die Folge sind eine ganze Reihe von Zugausfällen - auch im Münsterland.

  • Erhöhung von 4,1 Prozent

    Fr., 04.10.2019

    Postbank bessert Tarifangebot nach

    Nach Vorstellungen der Postbank soll die erste Gehaltsstufe nach fünf Nullmonaten zum 1. Januar 2020 greifen, eine zweite Stufe ab 2021.

    In den festgefahrenen Tarifkonflikt bei der Postbank kommt Bewegung. Verdi will das neue Angebot des Arbeitgebers prüfen. Die Warnstreiks gehen aber vorerst weiter.

  • Tarife

    Di., 05.02.2019

    Länder legen kein Tarifangebot für öffentlichen Dienst vor

    Berlin (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst legen die Länder morgen kein konkretes Angebot auf den Tisch. «Wir gehen offen in diese Gespräche», sagte Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz als Verhandlungsführer der Länder. Die Tarifverhandlungen hatten Ende Januar begonnen und werden nun in Potsdam fortgesetzt. Eine dritte Runde ist für Ende Februar angesetzt. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat. Kollatz wies das zurück.

  • Knackpunkt Lohnerhöhung

    Mi., 12.12.2018

    Bahn mit neuem Tarifangebot - Streik vorerst nicht in Sicht

    Claus Weselsky, Chef der Lokführergewerkschaft GDL, kommt zu den Tarifverhandlungen.

    Es geht um Prozente, Laufzeiten und Einmalzahlungen - wie viel Geld die Eisenbahner künftig bekommen, darum wird noch immer gerungen. Für Fahrgäste gilt: So lange geredet wird, gibt es keine Streiks.

  • Tarife

    Mi., 12.12.2018

    Deutsche Bahn will neues Tarifangebot vorlegen

    Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn will im aktuellen Tarifkonflikt den beiden Gewerkschaften EVG und GDL am Vormittag «ein neues, verbessertes Angebot» vorlegen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Morgen aus Bahnkreisen. Mit der EVG will die Bahn um 10.00 Uhr weiterverhandeln. Die GDL wollte den Stand der Tarifgespräche um 9.00 Uhr in einer Pressekonferenz bewerten.

  • Warnstreik der IG Metall auf dem Marktplatz

    Do., 11.01.2018

    „Magersüchtiges Tarifangebot“

    Warnstreik:  Rund 350 Beschäftigte aus den Firmen Miele, LMC, Westeria, Winkhaus sowie Windmöller und Hölscher gingen gestern auf die Straße. Auf dem Warendorfer Marktplatz sparten sie nicht mit Kritik am Arbeitgeberangebot in der laufenden Metall-Tarifrunde.

    Jürgen Schmidt, der erste Bevollmächtigte der IG Metall Münster, sparte gestern vor rund 350 Beschäftigten aus den Firmen Miele, LMC, Westeria, Winkhaus sowie Windmöller und Hölscher bei einer gemeinsamen Warnstreikkundgebung auf dem Warendorfer Marktplatz nicht mit Kritik am Arbeitgeberangebot in der laufenden Metall-Tarifrunde: „Ein derartig magersüchtiges Tarifangebot ist schlicht unverfroren.“

  • Tarife

    Mo., 12.12.2016

    EVG prüft verbessertes Tarifangebot der Bahn

    Berlin (dpa) - Die Tarifverhandlungen für rund 150 000 Beschäftigte der Deutschen Bahn ziehen sich weiter in die Länge. Die Bahn habe am Abend ein verbessertes Angebot vorgelegt, sagte ein Sprecher der EVG. Die Tarifkommission müsse das Angebot nun erst einmal prüfen. Die Gewerkschaft hat mit dem Abbruch der Verhandlungen sowie Warnstreiks in den nächsten Tagen gedroht, wenn eine Einigung misslingt. Die EVG war mit einer Forderung von 4,5 Prozent in die Gespräche gegangen. Details zum neuen Angebot der Bahn gibt es bisher nicht.

  • Luftverkehr

    Fr., 25.11.2016

    Lufthansa-Piloten lehnen Tarifangebot ab

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa-Piloten haben das jüngste Tarifangebot der Lufthansa abgelehnt. Das sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Cockpit am Abend. Damit ist eine Annäherung in dem Konflikt zwischen der Airline und ihren Piloten weiter nicht in Sicht. Am Sonntag soll aber nicht gestreikt werden. Morgen am Samstag fallen erneut 137 Flüge aus. Das neue Angebot sah 4,4 Prozent Gehaltsteigerungen in zwei Stufen vor. Cockpit nannte es unzureichend. Das sei alter Wein in neuen Schläuchen.

  • Sonntag kein Streik

    Fr., 25.11.2016

    Lufthansa-Piloten lehnen Tarifangebot ab

    Sonntag kein Streik : Lufthansa-Piloten lehnen Tarifangebot ab

    Nur kurz lagen neue Verhandlungen zwischen der Lufthansa und ihren Piloten in der Luft. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit lehnte das jüngste Angebot der Airline ab. Das sei nicht neu und nur der Versuch, die Piloten aufs Glatteis zu führen.

  • Tarife

    Fr., 25.11.2016

    Pilotengewerkschaft lehnt Angebot der Lufthansa ab

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit lehnt das jüngste Tarifangebot der Lufthansa ab. Das sagte ein Sprecher der dpa. Mit Rücksicht auf die Kunden werde es aber am Sonntag keinen Streik der Piloten geben.