Taschengeld



Alles zum Schlagwort "Taschengeld"


  • Taschengeld und Abofalle

    Mi., 11.09.2019

    Was tun, wenn das Kind online bestellt?

    Taschengeld und Abofalle: Was tun, wenn das Kind online bestellt?

    Sonderangebote, neue Funktionen im Online-Spiel - alles nur ein paar Klicks entfernt. Kinder können schnell mehr ausgeben als ihre Eltern gut finden. Gibt es nach dem Kauf ein Zurück?

  • Studie über Konsumverhalten

    Di., 06.08.2019

    Weniger Taschengeld, mehr Streaming - Kinder leben digitaler

    Acht von zehn Kindern heben ihr Erspartes der Studie zufolge nicht lange auf - sie geben das Geld am liebsten gleich wieder aus.

    Kinder sind in der analogen Welt genauso zu Hause wie in der digitalen. Youtube steht bei ihnen hoch im Kurs, am liebsten spielen sie trotzdem im Freien. Sie bekommen weniger Taschengeld, müssen aber beim Konsumieren nicht unbedingt zurückstecken.

  • Streaming statt Taschengeld

    Di., 06.08.2019

    Kinder leben zunehmend digital

    Statt ihr Taschengeld am Kiosk auszugeben, bezahlen Kinder zunehmend für digitale Dienste wie Film- und Spiele-Plattformen.

    Kinder sind in der analogen Welt genauso zu Hause wie in der digitalen. Youtube steht bei ihnen hoch im Kurs, am liebsten spielen sie trotzdem im Freien. Sie bekommen weniger Taschengeld, müssen aber beim Konsumieren nicht unbedingt zurückstecken.

  • Internet

    Di., 06.08.2019

    Studie: Weniger Taschengeld für Kinder

    Berlin (dpa) - Kinder in Deutschland bekommen weniger Taschengeld. Das geht aus einer neuen repräsentativen Studie im Auftrag von sechs Zeitschriftenverlagen über das Konsumverhalten von Heranwachsenden hervor. Danach bekamen Kinder zwischen 4 und 13 Jahren zum Umfragezeitpunkt im Frühjahr 2019 im Schnitt 20,52 Euro monatlich. Das sind laut der Kinder-Medien-Studie 2019 rund vier Euro weniger als vor zwei Jahren. Als einen der Gründe vermuten die Experten, dass Familien immer mehr Handyverträge abschließen oder digitale Käufe für ihre Kinder übernehmen und dann auch bezahlen.

  • Soziales

    Sa., 13.07.2019

    114 Euro: Fachleute beklagen zu geringes Taschengeld im Heim

    Euro-Münzen sind übereinander gestapelt.

    Fast die Hälfte der Altenheimbewohner in NRW braucht Sozialhilfe, um ihren Heimplatz bezahlen. Ihr Besitz wird dabei bis auf ein geringes Schonvermögen aufgezehrt. Nur 114,48 Euro Taschengeld im Monat bleiben am Ende - nach Auffassung von Fachleuten viel zu wenig.

  • Unterhalt richtig berechnen

    Mo., 08.07.2019

    Taschengeld für Ehepartner zählt zum Einkommen

    Taschengeld für Ehepartner muss bei Unterhaltsberechnungen berücksichtigt werden.

    Wer in einer Ehe nicht berufstätig ist, kann durchaus ein Einkommen haben - etwa ein Taschengeld vom Partner. Das wiederum ist zu berücksichtigen, wenn Unterhaltszahlungen berechnet werden.

  • Für Taschengeld und Co.

    Mi., 10.04.2019

    Das erste Konto - worauf Eltern und Kinder achten sollten

    Eine Predpaid-Kreditkarte hat einen wesentlichen Vorteil: Es kann immer nur so viel Geld ausgegeben werden, wie vorher eingezahlt wurde. Daher ist sie gut geeignet für Jungendkonten.

    Erwachsene kommen nicht ohne ein eigenes Konto aus. Aber was ist mit dem Nachwuchs? Gibt es ein Alter, ab dem Kinder ein eigenes Konto haben sollten? Und welche Bedingungen sind für Minderjährige wichtig?

  • Arbeitszeit und Taschengeld

    Mo., 08.04.2019

    Diese Regeln gelten für Au-pairs

    Arbeitszeit und Taschengeld: Diese Regeln gelten für Au-pairs

    Eine fremde Familie, eine ungewohnte Sprache, Hunderte neue Eindrücke: Au-pairs tauchen im Ausland ins große Abenteuer. Vorab sollten aber Aufgaben und Arbeitszeiten gut geregelt werden.

  • Taschengeld aufbessern

    Mo., 18.03.2019

    Neunjähriger verteilt Ersparnisse der Eltern gegen Finderlohn

    Taschengeld aufbessern: Neunjähriger verteilt Ersparnisse der Eltern gegen Finderlohn

    Der Plan ist nach hinten losgegangen: Ein Neunjähriger aus Hessen wollte sein Taschengeld aufbessern. Dafür hat er sich allerdings an den Ersparnissen seiner Eltern bedient.

  • CDU reagiert kritisch

    So., 10.03.2019

    Arbeitsministerium plant höhere Geldleistung an Asylbewerber

    Ein Hinweisschild informiert in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge über die Zeiten der Taschengeld-Ausgabe.

    Die Anpassung von Leistungen für Asylbewerber ist per Gesetz vorgeschrieben. Doch die geplante Erhöhung des Taschengelds schmeckt der CDU nicht - sie fürchtet ein «falsches Signal».