Taschentuch



Alles zum Schlagwort "Taschentuch"


  • 90 Jahre «Tempo»-Taschentuch

    Di., 17.09.2019

    Welches Taschentuch sollte man wann benutzen?

    Das Risiko, andere Menschen anzustecken, ist höher, wenn man wiederholt das gleiche Stofftaschentuch benutzt.

    Der Name «Tempo» ist in Deutschland fast synonym mit dem Einmal-Taschentuch. Doch mit der zunehmenden Diskussion über die Müllberge, die die Menschheit produziert, ist auch das Wegwerfen von Taschentüchern längst nicht mehr unumstritten.

  • BGH-Urteil

    Do., 06.06.2019

    Bei Arznei auf Rezept sind Apotheken-Geschenke tabu

    Apotheken-Kunden mit Rezept dürfen zum Medikament keine Kleinigkeiten mehr dazubekommen.

    In der Apotheke bekommen Kunden gern eine Kleinigkeit dazu - bis jetzt. Ein Urteil macht Schluss mit Rabattmarken und Taschentüchern. Branchenkenner nennen das trotzdem eine gute Nachricht für Patienten.

  • Wettbewerbsverzerrung

    Do., 06.06.2019

    Bei Arznei auf Rezept sind Apotheken-Geschenke künftig tabu

    Bisher hatte der BGH Mini-Geschenke bis einen Euro durchgehen lassen. Damit ist jetzt Schluss.

    In der Apotheke bekommen Kunden gern eine Kleinigkeit dazu - bis jetzt. Ein Urteil macht Schluss mit Rabattmarken und Taschentüchern. Branchenkenner nennen das trotzdem eine gute Nachricht für Patienten.

  • Taschentücher raus!

    Do., 17.05.2018

    Harrys Hochzeit wird auch in Deutschland gefeiert

    Der britische Botschafter in Berlin, Sir Sebastian Wood, sagt: «Es ist ein Mythos, dass die Briten keine Emotionen zeigen.»

    «Ein junger Mann, der die Liebe gesucht und die Liebe gefunden hat»: Das sagt der britische Botschafter über Prinz Harry. Auch in Deutschland wird die royale Hochzeit gefeiert. Wie groß wird das Windsor-Fieber diesmal sein?

  • Evangelische Mirjam-Gemeinde Ascheberg-Drensteinfurt

    So., 25.03.2018

    Roth-Abschied wird Tag der Tränen

    Von seinen Aufgaben in der Mirjam-Gemeinde Ascheberg-Drensteinfurt entpflichtete Uwe Völkel Pfarrer Martin Roth während des Gottesdienstes.

    Die ersten Abschiedstränen kullerten im Gottesdienst die Wangen hin­unter. Beim Treffen im Gemeindehaus wurde dann das eine oder andere Taschentuch gezückt.

  • Kommentar

    Fr., 22.12.2017

    Die Wirksamkeit von Weihnachten: Ruhig mit Taschentuch . . .

    Kommentar: Die Wirksamkeit von Weihnachten: Ruhig mit Taschentuch . . .

    Die modernistische Weihnachtskritik an Kaufrausch und Bunte-Kugel-Romantik mag ja ihre Berechtigung haben; die Freude am Schenken und Beschenktwerden im Kreise von Familie und Freunden sollten wir uns durch allzu moralisierende Miesmacher aber nicht eintrüben lassen. 

  • Skulptur-Projekt von Jeremy Deller: Übergabe der Tagebücher-Repliken vertagt

    Mo., 15.05.2017

    Kleingärtner unter Taschentüchern

    Unter dem blühenden Taschentuchbaum im Botanischen Garten wurde der Abschluss des Langzeit-Skulptur-Projekts gefeiert (v.l.): Sophia Trollmann, Dr. Marianne Wagner, Horst Stronk, Jeremy Deller und Herbert Voigt.

    er Himmel spendierte ein Götterwetter, und der Botanische Garten erschien wie ein Schlosssaal aller Kleingartenträume: Zur Übergabe der Tagebücher seines im Jahr 2007 initiierten Projekts „Speak to the earth and it will tell you“ hatte Jeremy Deller eine Überraschung parat: Es gab keine Übergabe.

  • Bewerber stellen sich vor der Landtagswahl

    Mo., 27.03.2017

    Kandidatentest bei Kolping

    Die Kandidaten auf dem Podium im Pfarrhof St. Agatha: (v.l.) Philip Schulz (Linke), Jens Steiner (Grüne), Ulrich Doetkotte (FDP), Heike Wermer (CDU), Dietmar Brüning (SPD) und Helmut Seifen (AfD).

    Taschentücher für „rote Nasen“ (Die Linke), Brillenputztücher (CDU), Feuerzeuge (AfD), Zündhölzer (SPD) – das übliche Bild auf den Infotischen der Parteien gestern Vormittag im Pfarrhof St. Agatha. Die Infoveranstaltung der Kolpingsfamilie zur Landtagswahl sollte aber mehr werden als der übliche Austausch von Floskeln und (Wahl-)Geschenken vor der Landtagswahl. Eine wirkliche Debatte kam zwar bei Talk und Show nicht in Gang, einige Statements aber ließen aufhorchen.

  • Bacchus-Beerdigung

    Mi., 01.03.2017

    Trauerzug unter Tränen und Taschentüchern

    Andächtig trauernd nahmen die Karnevalisten der Ahlener Gesellschaften am brennenden Bacchus Abschied von der „Fünften Jahreszeit“. Zuvor hatte Pater „Carlo“ Wilk eine bewegende Trauerrede gehalten.

    Das war‘s. Ahlens Narren haben mit der Bacchus-Beerdigung auch ihre „Fünfte Jahreszeit“ zu Grabe getragen. Standesgemäß unter Tränen.

  • Plattdeutsches Theater Appelhülsen

    Di., 08.11.2016

    Premiere von „Düwel auk, Herr Pastoor“

    Die Rampenlicht-Akteure sind bestens vorbereitet für die Premiere am Wochenende. Das Publikum darf sich auf einen lustigen Abend freuen.

    Die Theatergruppe „Rampenlicht“ ist auf die Premiere ihres neuen Stücks „Düwel auk, Herr Pastorr“ bestens vorbereitet. Zuschauer sollten auf jeden Fall Taschentücher mitbringen.