Taubenkot



Alles zum Schlagwort "Taubenkot"


  • Kirche

    Mi., 10.04.2019

    Greifvögel sollen Tauben vom Kölner Dom vertreiben

    Tauben fliegen bei grauem Himmel durch die Halterung eines Fernglases fotografiert am Kölner Dom vorbei.

    Köln (dpa/lnw) - Im Kampf gegen Taubenkot setzt der Kölner Dom auf die Hilfe von Greifvögeln. Der afrikanische Lannerfalke «Jambo» und mehrere Wüstenbussarde sollen künftig regelmäßig über dem Dom kreisen und so Tauben abschrecken, wie ein Sprecher am Mittwoch erklärte. «Durch die bloße Anwesenheit eines Greifvogels fühlen sich Tauben und andere Wildvögel bedroht», sagte Falkner Marco Wahl, der seine Greifvögel etwa alle vier Wochen von einem der Türme aus fliegen lassen soll. Als Folge suchten sich die Tauben auf Dauer einen anderen Aufenthaltsort.

  • Vermeintlicher Umweltskandal

    Mo., 14.01.2019

    16 Tonnen Taubenkot sichergestellt

    Eine Taube trinkt Wasser.

    Ein vermeintlicher Umweltskandal hat sich in Düsseldorf als legale Säuberungsaktion entpuppt. Unter einer Eisenbahnbrücke hatten Passanten am Wochenende 16 Mülltonnen entdeckt, deren Inhalt als gefährlicher biologisch-medizinischer Abfall gekennzeichnet war. 

  • Umweltverschmutzung

    Mo., 14.01.2019

    Vermeintlicher Umweltskandal: Taubenkot sichergestellt

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein vermeintlicher Umweltskandal hat sich in Düsseldorf als legale Säuberungsaktion entpuppt. Unter einer Eisenbahnbrücke hatten Passanten am Wochenende 16 Mülltonnen entdeckt, deren Inhalt als gefährlicher biologisch-medizinischer Abfall gekennzeichnet war. Die Polizei wurde eingeschaltet und die Tonnen wurden sichergestellt.

  • Ehemalige Expressgutabfertigung in Münster

    Do., 09.05.2013

    Abriss muss wegen Taubenkot verschoben werden

    Der Dachboden der ehemaligen Expressgutabfertigung am Bahnhof ist derart mit Taubenkot verunreinigt, dass der Abriss zunächst nicht weitergehen kann. Spezialkräfte müssen zunächst den Dachboden reinigen.

    Der Abriss der Expressgutabfertigung am Hauptbahnhof muss verschoben werden. Der Dachboden des seit Jahren ungenutzten Gebäudes ist derart mit Taubenkot verunreinigt, dass beim Abriss durch die Partikel in der Luft Gesundheitsgefahren für Menschen auftreten könnten.