Telefonat



Alles zum Schlagwort "Telefonat"


  • Landtag

    Mo., 09.12.2019

    Justizminister: Kein Telefonat mit Schulze Föcking

    Peter Biesenbach (CDU) wartet auf den Beginn der Sitzung.

    Hat der NRW-Justizminister zugunsten einer Kabinettskollegin Einfluss auf Ermittlungen genommen und darüber gelogen? Das wirft die SPD-Opposition Biesenbach vor. Im U-Ausschuss zur «Hacker-Affäre» beißt sie sich an dem gewieften 71-Jährigen allerdings die Zähne aus.

  • Parlament

    Mi., 20.11.2019

    Zeuge widerspricht Trump in Impeachment-Ermittlungen

    Washington (dpa) - Ein zentraler Zeuge in den Impeachment-Ermittlungen gegen Donald Trump hat dem US-Präsidenten mit Blick auf ein Telefonat Ende Juli offen widersprochen. Der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland, sagte bei einer öffentlichen Anhörung im Repräsentantenhaus aus, er habe am 26. Juli mit Trump telefoniert - was der Präsident bestreitet. Das Telefonat habe fünf Minuten gedauert, sagte Sondland. Er sei damals in einem Restaurant in Kiew gewesen. Trump hatte Selenskyj in einem Telefonat am Tag zuvor zu Ermittlungen gegen den Sohn von Joe Biden ermuntert.

  • Aussagen im US-Kongress

    Di., 19.11.2019

    Impeachment-Zeugen erneuern ihre Kritik an Trump-Telefonat

    Alexander Vindman (M.) hat seine Kritik an den Aussagen von Präsident Trump bei einem Telefonat mit dessen ukrainischem Kollegen Selenskyj bekräftigt.

    Alexander Vindman und Jennifer Williams hörten beide mit, als Donald Trump Ende Juli mit dem ukrainischen Präsidenten telefonierte. Beide waren perplex über das, was sie hörten. Auch sonst haben sie Interessantes aus dem Inneren des Weißen Hauses zu berichten.

  • Hoeneß hält sich raus

    So., 10.11.2019

    Rummenigge will «Stress» mit Wenger ausräumen

    Will das Gespräch mit Arsène Wenger suchen: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

    Ein Telefonat von Bayern-Chef Rummenigge mit Trainer Wenger sorgt für Irritationen. Der Münchner Vorstandschef spricht von einem möglichen Missverständnis. Zur richtigen Version trägt der Präsident nicht bei.

  • Software analysiert Telefonate

    Do., 07.11.2019

    Forscher wollen Ermittlern das Abhören erleichtern

    Ermittlungsbehörden wie Interpol sollen eine Software erhalten, die Ermittler mit einem Suchbegriff über eine Vielzahl von Telefongesprächen laufen lassen können.

    Saarbrücken (dpa) - Auf der Suche nach Kriminellen könnte ein neues Computerprogramm Ermittlern künftig die Analyse abgehörter Telefonate erleichtern.

  • Vindman-Anhörung

    Mi., 30.10.2019

    Zeuge: Protokoll von Trumps Ukraine-Telefonat hat Lücken

    Alexander Vindman, führender Experte im Nationalen Sicherheitsrat für die Ukraine, kommmt zu seiner Anhörung ins US-Repräsentantenhaus.

    Washington (dpa) - In dem veröffentlichten Protokoll zu dem Telefonat zwischen US-Präsident Donald Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj fehlen nach Angaben eines Zeugen wichtige Punkte.

  • US-Offizier Vindman sagt aus

    Di., 29.10.2019

    Weitere belastende Aussage für Trump in Ukraine-Affäre

    Alexander Vindman, führender Experte im Nationalen Sicherheitsrat für die Ukraine, kommmt zu seiner Anhörung ins US-Repräsentantenhaus.

    Noch ein Auftritt vor dem Kongress, die Donald Trump in schlechtes Licht rückt: Diesmal ist der Zeuge ein Militäroffizier, der jenes Telefonat des US-Präsidenten mit dem ukrainischen Präsidenten mithörte, mit dem alles begann.

  • Umstrittenes Telefonat

    Do., 10.10.2019

    Ukrainischer Präsident: «Keine Erpressung» durch Trump

    US-Präsident Donald Trump und sein ukrainischer Amtskollege Wolodymyr Selenskyj in New York.

    Kiew/Washington (dpa) - Inmitten der US-Debatte über ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump hat der Staatschef der Ukraine bekräftigt, Trump habe ihn bei einem Telefonat im Juli nicht unter Druck gesetzt.

  • Schuldzuweisung an die EU

    Di., 08.10.2019

    London: Brexit-Einigung unter Umständen nicht mehr möglich

    Premierminister Boris Johnson (l) empfängt den Präsidenten des Europäischen Parlaments, David Sassoli in London.

    «Blame game» heißt das auf Englisch: Die britische Regierung schiebt Brüssel den Schwarzen Peter zu, weil beim Brexit keine Lösung in Sicht ist. Wohlgemerkt nach einem Telefonat von Premier Johnson mit Kanzlerin Merkel.

  • Ukraine-Affäre

    Do., 26.09.2019

    Whistleblower: Weißes Haus vertuscht bei Trump-Telefonat

    Joseph Maguire (vorne Mitte), der Koordinator der US-Geheimdienste, sagt vor dem House Intelligence Committee im Kapitol aus.

    US-Präsident Trump gerät zunehmend unter Druck. Die Ukraine-Affäre setzt ihm zu. Nun ist die Beschwerde des Whistleblowers öffentlich, der die ganze Sache erst ins Rollen gebracht hat. Darin stecken schwere Anschuldigungen.