Terrorismus



Alles zum Schlagwort "Terrorismus"


  • Terrorismus

    Di., 21.05.2019

    Terrorverdächtiger in Holland gefasst

    Kapelle (dpa) - Niederländische Fahnder haben einen Kommandanten der radikal-islamischen Al-Nusra-Front festgenommen, dem Terrorismus und Kriegsverbrechen in Syrien vorgeworfen werden. Der 47-Jährige mit dem Kampfnamen Abu Chudr sei im seeländischen Kapelle nach Hinweisen aus Deutschland gefasst worden, teilte die Landespolizei mit. In einer koordinierten Aktion gab es zeitgleich sechs Durchsuchungen auch in Deutschland. Dabei ging es um mutmaßliche Al-Nusra-Mitglieder in Sachsen-Anhalt, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Festnahmen gab es hier nicht.

  • Rhetorik oder neue Eskalation?

    Mo., 20.05.2019

    Trump droht dem Iran mit Vernichtung

    «Wenn der Iran kämpfen will, wird das das offizielle Ende des Iran sein. Droht nie wieder den Vereinigten Staaten!», schrieb Trump auf Twitter.

    Die Sorge ist groß, dass der Streit zwischen den USA und dem Iran weiter eskaliert. US-Präsident Trump droht dem Iran die Vernichtung an, sollte es zu einem Angriff Teherans kommen. Hinter den Kulissen soll Trump aber andere Töne angeschlagen haben.

  • Terrorismus

    So., 19.05.2019

    Mehrere Verletzte bei Anschlag nahe Pyramiden von Gizeh

    Kairo (dpa) - Bei einer Bombenexplosion in der Nähe der Pyramiden von Gizeh in Ägypten sind mehrere Menschen verletzt worden. Der Sprengsatz sei dort nahe einer Museumsmauer explodiert, als ein Touristenbus vorbeifuhr, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Wie viele Menschen verletzt wurden und aus welchen Ländern sie stammen, ist noch unklar. Im Urlaubsland Ägypten kommt es immer wieder zu Angriffen auf Touristen. Im Dezember waren bei einem Anschlag auf einen Bus mit vietnamesischen Touristen vier Menschen getötet worden.

  • Terrorismus

    Di., 14.05.2019

    Fünf Festnahmen nach Anschlag in Straßburg 2018

    Straßburg (dpa) - Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt 2018 sind in Frankreich fünf Personen festgenommen worden. Dabei handele es sich um zwei Frauen und drei Männer, bestätigten Pariser Justizkreise. Die Verdächtigen stammen demnach aus dem Umfeld von Personen, die dem mutmaßlichen Angreifer vor der Tat bei der Beschaffung von Waffen geholfen haben sollen. Diese Waffen seien am Tag des Anschlags - vor der Tat - in der Wohnung des Täters gefunden und bei dem Anschlag nicht benutzt worden, berichtete die Tageszeitung «Le Parisien».

  • Terrorismus

    Sa., 11.05.2019

    Bewaffnete greifen Luxushotel in Pakistan an - mehrere Tote

    Islamabad (dpa) - Bewaffnete haben ein Fünf-Sterne-Hotel in der südpakistanischen Hafenstadt Gwadar gestürmt - dabei sind neben einem Wachmann auch vier mutmaßliche Terroristen getötet worden. Offiziellen Angaben zufolge kam es zu einem längeren Schusswechsel mit Sicherheitskräften. Die Gäste des vor allem bei pakistanischen Geschäftsleuten und Ausländern beliebten Hotels seien frühzeitig evakuiert worden, hieß es. Zu der Attacke bekannte sich die separatistische Baluchistan-Befreiungsarmee, die die Abspaltung der größten pakistanischen Provinz Baluchistan anstrebt.

  • Terrorismus

    Sa., 11.05.2019

    Separatisten bekennen sich zu Hotel-Angriff in Pakistan

    Islamabad (dpa) - Zu dem Angriff auf ein Fünf-Sterne-Hotel in der südpakistanischen Hafenstadt Gwadar haben sich Separatisten bekannt. Die Baluchistan-Befreiungsarmee strebt die Abspaltung der größten pakistanischen Provinz an. Mindestens drei bewaffnete Männer hatten das Hotel gestürmt. Sie hatten die Wachmänner mit Handgranaten angegriffen, die anschließenden Feuergefechte dauerten mehrere Stunden. Ein Mensch wurde getötet. Alle Gäste des Hotels wurden evakuiert. Baluchistan grenzt an Afghanistan und den Iran und gilt als Unruheprovinz Pakistans.

  • Terrorismus

    Sa., 11.05.2019

    Bewaffnete greifen Luxushotel in Pakistan an

    Islamabad (dpa) - Bewaffnete haben ein Fünf-Sterne-Hotel in der südpakistanischen Hafenstadt Gwadar gestürmt. Dabei ist mindestens ein Mensch getötet worden. Nach Angaben des pakistanischen Militärs kam ein Wachmann ums Leben. Alle Hotelgäste wurden evakuiert. Mindestens drei bewaffnete Männer hatten die Wachmänner erst mit Handgranaten attackiert, danach gab es eine fast dreistündige Schießerei. Sicherheitskräfte konnten die Bewaffneten im ersten Stock umzingeln. Das Hotel ist vor allem bei pakistanischen Geschäftsleuten und Ausländern beliebt.

  • Terrorismus

    Do., 09.05.2019

    Abgeschobener Freund von Weihnachtsmarkt-Attentäter in Haft

    Berlin (dpa) - Der aus Deutschland nach Tunesien abgeschobene Freund des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri ist von den Behörden seines Heimatlandes lokalisiert worden. Wie aus einem Schreiben des tunesischen Außenministeriums hervorgeht sitzt Bilal Ben Ammar aktuell in Tunesien im Gefängnis. Mehrere oppositionelle Bundestagsabgeordnete forderten die Bundesregierung auf, dafür zu sorgen, dass ihn der Untersuchungsausschuss möglichst bald als Zeugen vernehmen kann. Ob dies in Deutschland oder Tunesien erfolgen wird, ist noch offen.

  • Terrorismus

    Di., 07.05.2019

    UN will mit Software gegen reisende Terroristen vorgehen

    New York (dpa) - Nach der militärischen Niederlage der Terrormiliz Islamischer Staat wollen die Vereinten Nationen stärker gegen reisende Terroristen vorgehen. UN-Generalsekretär Antonio Guterres stellte in New York eine neue Software vor, mit der Länder sich besser über die Bewegungen von Extremisten austauschen sollen. IS-Kämpfer, die nun aus dem Nahen Osten in ihre jeweiligen Heimatländer nach Hause zurückkehren wollen, stellten eine große Bedrohung dar, sagte Guterres.

  • Westafrikareise der Kanzlerin

    Fr., 03.05.2019

    Merkel betont Dringlichkeit der Hilfsmaßnahmen für Niger

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am Präsidentenpalast vom nigrischen Präsidenten Mahamadou Issoufou mit militärischen Ehren begrüsst. Niger ist die letzte Station der dreitägigen Westafrikareise der Kanzlerin.

    Drei Tage lang kann die Kanzlerin in Burkina Faso, Mali und Niger besichtigen, wie stark islamistischer Terrorismus die dortigen jungen Demokratien destabilisiert. Deutschland und die EU helfen - aber reicht das als Maßnahme gegen neuen Migrationsdruck aus?