Terrorplan



Alles zum Schlagwort "Terrorplan"


  • Prozesse

    Mi., 01.04.2020

    Mutmaßliche Rizin-Bombenbauerin bestreitet Anschlagsplan

    Justitia mit Holzhammer und Aktenstapel.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die mutmaßliche islamistische Rizin-Bombenbauerin von Köln hat Terrorpläne bestritten und die Justiz scharf kritisiert. Einen Anschlag mit dem biologischen Kampfstoff Rizin habe sie weder geplant noch durchführen wollen, behauptete die 44-jährige Deutsche am Mittwoch am Düsseldorfer Oberlandesgericht. Lediglich ihre geplante Ausreise zum «Islamischen Staat» räumte sie in ihrer 170 Seiten starken Einlassung ein.

  • Kriminalität

    Fr., 19.07.2019

    Nach Razzien noch drei Terror-Verdächtige in Gewahrsam

    Köln (dpa) - Nach den Razzien in Köln und Düren wegen mutmaßlicher Terrorpläne bleiben drei Verdächtige in Polizeigewahrsam - zwei als islamistisch eingestufte Gefährder sowie ein Konvertit aus ihrem Umfeld. Ein Verdächtiger sei dagegen wieder auf freien Fuß gesetzt worden, teilte die Kölner Polizei mit. Polizeigewahrsam ist in Nordrhein-Westfalen nach dem neuen Polizeigesetz mit richterlicher Zustimmung bis zu 14 Tage möglich und kann um 14 weitere Tage verlängert werden.

  • Bundestag

    Fr., 22.02.2019

    Bericht: Bekannter Amris tauschte sich über Terrorpläne aus

    Berlin (dpa) - Der nach Tunesien abgeschobene Bilal B. A., ein mutmaßlicher Helfer des Attentäters vom Breitscheidplatz, hat nach einem Medienbericht bereits 2015 über mögliche Attentate in NRW gesprochen. Dem «Kölner Stadt-Anzeiger» liegen nach eigenen Angaben Ermittlungsunterlagen vor, denen zufolge der heute 28-Jährige sich mit unbekannten Kontaktleuten über Terrorakte austauschte. Bilal B. A. sei vorübergehend festgenommen worden, doch konkrete Beweise für Terrorpläne ließen sich nicht finden. Was Bilal B. A. von den Anschlagsplänen seines Freundes Anis Amri wusste, ist unklar.

  • Prozesse

    Do., 22.02.2018

    Prozess gegen mutmaßliche IS-Terrorhelfer gestartet

    Das Oberlandesgericht Düsseldorf.

    In Düsseldorf sitzen zwei mutmaßliche IS-Terrorhelfer auf der Anklagebank des Oberlandesgerichts. Sie sollen einen mutmaßlichen österreichischen IS-Terroristen bei dessen Terrorplänen unterstützt haben.

  • Prozesse

    Fr., 26.01.2018

    Geplanter IS-Anschlag: Nur noch ein Angeklagter

    Eine Statue der Göttin Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.

    Wegen der Terrorpläne des IS für Düsseldorf wird nur noch gegen einen Angeklagten verhandelt. Gegen zwei weitere lösten sich die Terrorvorwürfe in Luft auf.

  • Terrorpläne nicht nachweisbar

    Mi., 29.11.2017

    Kein dringender Tatverdacht: Oberleutnant Franco A. frei

    Aufenthaltsraum des Jägerbataillons 291 der Bundeswehr in Illkirch bei Straßburg: Hier war der terrorverdächtige Oberleutnant Franco A. stationiert.

    Im Frühjahr kommen rechtsextreme Umtriebe in der Bundeswehr ans Licht. Oberleutnant Franco A. wird vorgeworfen, als Asylbewerber getarnt Anschläge geplant zu haben. Jetzt ist er zwar aus der Untersuchungshaft frei - von Vorwürfen frei ist er aber nicht.

  • Terrorismus

    Di., 28.11.2017

    Australier wegen Terrorplänen für Silvesternacht verhaftet

    Melbourne (dpa) - Wegen der Planung eines angeblichen Terroranschlags in der Silvesternacht ist in Australien ein 20-jähriger Mann verhaftet worden. Der mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz IS wurde in einem Vorort von Melbourne festgenommen. Ihm wird zur Last gelegt, für den Jahreswechsel im Stadtzentrum der Millionenmetropole einen Anschlag geplant zu haben. Der Verdächtige ist Australier muslimischen Glaubens. Seine Eltern stammen aus Somalia. Der Mann habe vorgehabt, auf einem belebten Platz in der Stadtmitte mit einer automatischen Feuerwaffe «so viele Menschen wie möglich» zu töten.

  • Justiz

    Mo., 31.07.2017

    Mutmaßliche Islamisten gestehen Terrorpläne in Australien

    Sydney (dpa) - In Australien haben drei mutmaßliche Islamisten gestanden, vor drei Jahren einen Terrorangriff auf Regierungsgebäude geplant zu haben. Die drei Männer bekannten sich vor einem Gericht in Sydney schuldig. Ihnen droht lebenslange Haft. An den Plänen, im Jahr 2014 mit Schusswaffen staatliche Gebäude zu überfallen, sollen insgesamt sechs Verdächtige beteiligt gewesen zu sein. Erst am Wochenende hatte die australische Polizei vier mutmaßliche Islamisten verhaftet, die einen Anschlag auf ein Passagierflugzeug vorbereitet haben sollen.

  • «Terroristische Vereinigung»

    Mi., 15.03.2017

    Rädelsführer der Terrorgruppe «Oldschool Society» verurteilt

    Das Oberlandesgericht München hat im «Oldschool Society»-Prozess mehrjährige Haftstrafen verhängt.

    Gefährliche Terroristen oder nur eine planlose Gruppe von Rechtsgesinnten? Das Oberlandesgericht macht in seinem Urteil gegen die Anführer der rechtsextremen «Oldschool Society» klar: Das Schmieden von Terrorplänen reicht aus, um jahrelang hinter Gitter zu kommen.

  • Prozesse

    Mi., 15.03.2017

    Rädelsführer der «Oldschool Society» verurteilt

    Die Angeklagten mit ihren Anwälten.

    Gefährliche Terroristen oder nur eine planlose Gruppe von Rechtsgesinnten? Das Oberlandesgericht macht in seinem Urteil gegen die Anführer der rechtsextremen «Oldschool Society» klar: Das Schmieden von Terrorplänen reicht aus, um jahrelang hinter Gitter zu kommen.