Testament



Alles zum Schlagwort "Testament"


  • Urteil von Oberlandesgericht

    Mi., 15.07.2020

    Testamentsvollstrecker nicht einfach austauschen

    Von Ehepaaren gemeinsam eingesetzte Testamentsvollstrecker können nach dem Tod eines Ehepartners nicht einfach ausgewechselt werden. Das hat das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein entschieden.

    Gemeinschaftliche Testamente von Ehepaaren sind bindend. Das gilt insbesondere dann, wenn die Eheleute ihre Kinder als Schlusserben einsetzen. Änderungen sind meist nicht mehr möglich.

  • Gegenseitige Erbeinsetzung

    Mi., 17.06.2020

    Erbfolge in gemeinschaftlichem Testament klar regeln

    Ist im Testament keine gegenseitige Erbeinsetzung festgehalten, tritt nach dem Tod eines Ehegatten möglicherweise die gesetzliche Erbfolge ein.

    Wenn sich Ehegatten in einem Testament gegenseitig absichern wollen, müssen sie das auch klar regeln. Wer Raum für Interpretationen lässt, kann am Ende nicht das volle Erbe beanspruchen.

  • Mein letzter Wille

    Mi., 03.06.2020

    Warum Singles ein Testament brauchen

    Mit einem eigenhändigen Testament können auch Singles bestimmen, was nach ihrem Tod mit ihrem Nachlass passieren soll.

    Auch Singles sollten ein Testament aufsetzen. Damit gehen sie auf Nummer sicher, dass im Todesfall mit ihrem Nachlass das geschieht, was in ihrem Sinne ist.

  • Testament

    Fr., 08.05.2020

    Erbschein kann wegen krakeliger Handschrift entzogen werden

    Testamente müssen eigenhändig geschrieben werden. Allzu krakelig sollte die Schrift besser nicht sein.

    Ein Testament muss handschriftlich verfasst werden. In Schönschrift muss man es zwar nicht unbedingt abfassen. Allerdings darf das Schriftbild auch nicht zu krakelig sein.

  • Erbrechts-Tipp

    Mi., 06.05.2020

    Können sich die Erben über das Testament hinwegsetzen?

    Verfassen Ehegatten ein gemeinsames Testament, in dem die Erbfolge festgelegt ist, kann ein Ehepartner nach dem Tod des anderen keine Änderungen mehr vornehmen. Ausnahme ist ein Zuwendungsverzichtsvertrag.

    Setzen Familien Testamente auf, in denen die Erbfolge klar geregelt ist, können die Verfügungen nicht einfach geändert werden. Das ist nur in ganz bestimmten Fällen möglich.

  • Erbrechts-Tipp

    Di., 24.03.2020

    Zweifel am Testament: Nachlassgericht gewährt Akteneinsicht

    Wer das Original eines Testaments einsehen will, kann dies nur beim zuständigen Nachlassgericht tun.

    Wer was erbt, ist im Testament geregelt. Wer Zweifel an dem Dokument hat, kann sich eine Kopie schicken lassen. Um das Original zu sehen, müssen Erben zum Nachlassgericht - egal wie weit weg das ist.

  • Steuern sparen

    Do., 06.02.2020

    Berliner Testament: Den Partner richtig absichern

    Wer bekommt nach dem Tode was? Diese Frage regeln Paare oft mit einem Berliner Testament. Doch das birgt Tücken.

    Paare sichern sich oft mit einem Berliner Testament gegenseitig ab. Der Vorteil: Diese Regelung ist klar und einfach. Der Nachteil: Das Finanzamt bekommt oft mehr, als es müsste.

  • „Spaß up Platt“

    So., 05.01.2020

    Verwirrung um ein verrücktes Testament

    Als gäbe es nicht schon genug Ärger, trampelt auch noch ein reimender Schauspieler in die Szenerie und macht sich an die Tochter des jüngst Verblichenen ran.

    Gelungene Premiere am Samstagabend in der Aula des Städtischen Gymnasiums. Dort zeigte die Theatergruppe „Spaß up Platt“ den lustigen Dreiakter „Dat verrückte Testament“.

  • Erbrechts-Tipp

    Mi., 01.01.2020

    Gutachten zu eigenhändigem Testament nur im Einzelfall

    Wird der letzte Wille handschriftlich verfasst, sollte die Schrift eindeutig dem Erblasser zugeordnet werden können.

    Hat der Vater den Text geschrieben oder nicht? Um das einzuschätzen, muss man die Schrift gut kennen. Wer darf im Zweifel entscheiden? Bei Testamenten kann es dabei um viel gehen.

  • „Spaß op Platt“

    Di., 31.12.2019

    Turbulenzen durch „verrücktes Testament“

    Bei der Generalprobe: Gerda Berenbrock Sandra Speckamp, Theres Schulze Balhorn und Klaus Theesen als trauernde Hinterbliebene. Die wundern sich über ein ziemlich verrücktes Testament.

    Die Premiere steht kurz bevor, das Lampenfieber steigt: Die Theatergruppe „Spaß op Platt“ zeigt „Dat verrückte Testament“.