Teuerung



Alles zum Schlagwort "Teuerung"


  • Gradmesser für EZB-Geldpolitik

    Do., 28.02.2019

    Energiepreise treiben Teuerung in Deutschland an

    Gestiegene Energiepreise heizen die Inflation an.

    Die Preise für Haushaltsenergie und Kraftstoffe steigen im Februar wieder stärker. Das schlägt auf die allgemeine Inflationsrate durch.

  • Dank Energiekosten

    Do., 21.02.2019

    Teuerung schwächt sich ab - Inflation bei 1,4 Prozent

    Vor allem gesunkene Energiepreise sorgten für den Rückgang.

    Autofahrer bleiben weitgehend verschont. Sprit verteuert sich im Januar im Vergleich zum Vorjahr nur minimal. Auch bei Nahrungsmitteln hält sich der Preisanstieg in Grenzen.

  • Preise

    Do., 13.12.2018

    Energiepreise treiben Teuerung auch im November an

    Wiesbaden (dpa) - Steigende Energiepreise haben die Inflationsrate in Deutschland auch im November über der Marke von zwei Prozent gehalten. Die Verbraucherpreise lagen um 2,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, nach 2,5 Prozent im Oktober, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Energie verteuerte sich binnen Jahresfrist um 9,3 Prozent. Seit März 2018 habe sich der Preisanstieg bei Energie kontinuierlich verstärkt, erklärten die Statistiker.

  • Preise

    Do., 29.11.2018

    Energiepreise heizen im November Teuerung an

    Wiesbaden (dpa) - Steigende Energiepreise halten die Teuerung in Deutschland auf hohem Niveau. Im November lagen die Verbraucherpreise um 2,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mitteilte. Energie verteuerte sich binnen Jahresfrist um 9,3 Prozent. Im Oktober war die Inflation mit 2,5 Prozent auf den höchsten Stand seit September 2008 geklettert. Von Oktober auf November des laufenden Jahres erhöhte sich das Preisniveau nach Berechnungen der Wiesbadener Statistiker um 0,1 Prozent.

  • Teuerung bei 2,5 Prozent

    Di., 13.11.2018

    Energiepreise treiben Inflation auf Zehnjahreshoch

    Die Inflation zieht an, die Preise steigen.

    Energie ist deutlich teurer geworden. Das bekommen Verbraucher beim Tanken und Heizöl-Kauf zu spüren. Für Reisen müssen Urlauber im Herbstferienmonat Oktober ebenfalls tiefer in den Geldbeutel greifen.

  • 2,3 Prozent im Jahresvergleich

    Fr., 12.10.2018

    Teuerung in Deutschland auf höchstem Stand seit Herbst 2011

    Vor allem höhere Preise für Sprit und Heizöl haben die Inflation in Deutschland in die höhe getrieben.

    Wiesbaden (dpa) - Die Teuerung in Deutschland hat im September vor allem wegen steigender Preise für Heizöl und Sprit spürbar angezogen. Die Verbraucherpreise lagen um 2,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat.

  • Preistreiber Heizöl und Sprit

    Do., 27.09.2018

    Teuerung in Deutschland auf höchstem Stand seit Jahren

    Supermarktkasse: Die Teuerung in Deutschland ist auf dem höchsten Stand seit Jahren.

    Das Leben in Deutschland ist wieder spürbar teurer geworden. Vor allem für Heizöl und Sprit müssen Verbraucher tiefer in die Tasche greifen.

  • Teuerung schwächt sich ab

    Mi., 14.02.2018

    Inflation im Januar bei 1,6 Prozent

    Ein Kunde steht vor einem Supermarktregal. Tiefer in die Tasche greifen mussten Verbraucher erneut für Nahrungsmittel.

    Der Anstieg der Energiepreise schwächt sich zu Jahresbeginn ab. Das hat Folgen für die Teuerungsrate insgesamt.

  • Lockere Geldpolitik

    Mi., 17.01.2018

    Inflation in der Eurozone zum Jahresende leicht rückläufig

    Mit einer Steigerung der Verbraucherpreise um 1,4 Prozent im Dezember ist die Inflation leicht rückläufig.

    Luxemburg (dpa) - Die Teuerung in der Eurozone hat sich zum Jahresende 2017 hin leicht rückläufig entwickelt. Im Dezember seien die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 1,4 Prozent gestiegen, teilte das europäische Statistikamt Eurostat nach einer zweiten Schätzung mit.

  • Blick in die Zukunft

    Do., 13.07.2017

    Ende der Mini-Inflation: Steigen Verbraucherpreise weiter?

    Verbraucher können aufatmen: Experten erwarten keine drastischen Preissprünge.

    Die Zeiten extrem niedriger Inflationsraten sind vorerst vorbei. Aber noch ist die Teuerung nicht da, wo Währungshüter sie gerne hätten. Was kommt auf Verbraucher in den nächsten Monaten zu?