Theaterjahr



Alles zum Schlagwort "Theaterjahr"


  • Kammertheater eröffnet Theaterjahr mit Manfred Karges „Jacke wie Hose“

    Mo., 06.01.2020

    Geschlechtertausch aus purer Not

    Ella (Carolin Wirth) ist in die Kleider ihres verstorbenen Mannes geschlüpft,

    Nach nur einem Jahr, sieben Monaten und zwölf Tagen Ehe stirbt ihr Mann. Um wenigstens seinen Arbeitsplatz zu retten, schlüpft Ella in die Kleider von Max und klettert jeden Morgen selbst auf den Kran. In den Hungerjahren nach dem Ersten Weltkrieg gibt der Mensch lieber seine Identität auf als einen Job. Das Kammertheater „Kleiner Bühnenboden“ zeigt „Jacke wie Hose“ von Manfred Karges.

  • Burgturmspielschar überreicht Spenden

    Di., 03.09.2019

    1000 Euro für Dorf-Nachwuchs

    Spendenübergabe in Davensberg: Dirk Hömann (Zeltlager), Alice Marx (Kleine Raupe), Lisa Bröckerhoff und Simone Erfmann (Kita St. Anna), Frank Neve, der die Spenden im Namen der Burgturmspielschar überreichte, Charlotte Bücker (Grundschule Davensberg) und Dagmar Stüdemann (ÜBM Davensberg). Ein Vertreter der Bücherei war nicht anwesend.

    Nach den Sommerferien startet die Burgturmspielschar Davensberg immer klassisch in das Theaterjahr: Mit Spenden für Kinder und Jugendliche.

  • Dramatikerpreis

    Sa., 01.06.2019

    Entscheidung bei Mülheimer Theatertagen

    Bei den Mülheimer Theatertagen stimmt die Jury über die Vergabe des Dramatikerpreises auf offener Bühne ab.

    Gesucht wird das beste neue Stück des Theaterjahres. Das ist keine Hinterzimmer-Entscheidung: Über die Vergabe des Mülheimer Dramatikerpreis stimmt die Jury auf offener Bühne ab.

  • Theaterjahr 2018

    Sa., 06.01.2018

    Frank Castorf, Rosa von Praunheim und Helmut Berger

    Das Deutsche Theater in Berlin hat im neuen Jahr einen prallen Spielplan. Auf dem Programm stehen Werke von Elfriede Jelinek, Christa Wolf, Maxim Gorki, Roland Schimmelpfennig und Rosa von Praunheim.

    Was bringt das Theaterjahr 2018? Ein Blick auf die Pläne der Bühnen - von der immer noch schwer in der Kritik stehenden Berliner Volksbühne bis zum Schauspiel Stuttgart. Dort inszeniert ein alter Bekannter.

  • Theater

    Di., 03.03.2015

    40. Mülheimer Dramatikerpreis mit «Stücke»-Festival

    Das Theater an der Ruhr in Mülheim.

    Mülheim an der Ruhr (dpa) - Sieben Stücke mit überwiegend hochaktuellen Themen wie rechtsextreme Gewalt oder das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer konkurrieren um den 40. Mülheimer Dramatikerpreis.

  • Theater

    Di., 03.03.2015

    Stücke über NSU-Terror und Flüchtlinge für Dramatikerpreis nominiert

    Der 40. Mülheimer Dramatikerpreis wird vergeben.

    Mülheim an der Ruhr (dpa/lnw) - Das Schicksal von Flüchtlingen, rechtsextreme Gewalt oder Groteskes aus einer Kinderwunschpraxis: Sieben Stücke mit überwiegend hochaktuellen Themen konkurrieren in diesem Jahr um den 40. Mülheimer Dramatikerpreis. «Das Trendthema des Theaterjahres sind die Taten der Terrorzelle NSU», sagte der Sprecher des Auswahlgremiums Tobias Becker am Dienstag. Auf die Liste der Nominierten hat es «Furcht und Ekel. Das Privatleben glücklicher Leute» von Dirk Laucke in der Inszenierung des Schauspiels Stuttgarts geschafft.

  • Jahreswechsel

    Sa., 27.12.2014

    Das Theaterjahr 2015: «Blechtrommel» und «Lehrstücke»

    Regisseur Luk Perceval inszeniert 2015 «Die Blechtrommel». Foto: Ole Spata

    Berlin (dpa) - Neues Jahr, neue Stücke. Die deutschsprachigen Bühnen holen 2015 aber nicht nur die jüngsten Werke zeitgenössischer Dramatiker auf die Bühne. Theaterfassungen von Roman- und Filmerfolgen liegen ebenso im Trend wie die altbewährten Klassiker. Eine Auswahl: 

  • Theater

    So., 13.07.2014

    Kritiker fällen negative Urteile über NRW-Bühnen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Acht Theaterkritiker haben den Bühnen in Nordrhein-Westfalen für das abgelaufene Theaterjahr schlechte Zeugnisse ausgestellt. Nach dem Ende der erfolgreichen Ära Karin Beier in Köln sieht die Hälfte der Kritiker regionaler und überregionaler Medien in der traditionellen Umfrage der «Welt am Sonntag» gar kein herausragendes Theater mehr in NRW. Nur zweimal wurde wie bereits im vergangenen Jahr das Schauspiel Dortmund als «Theater der Saison» genannt. Vier Kritiker beantworteten die Frage nach der besten Bühne gar nicht, ausweichend oder mit «Keines».

  • Lüdinghausen

    Di., 28.04.2009

    Jugend für Platt begeistern